Bei der DTB-Turnierserie im Tennispark sichert sich Katharina Gerlach den Gruppensieg
Struff verzichtet auf Spiele in Versmold

Versmold (WB/star). Bei der Turnierserie des Deutschen Tennis-Bundes sind in der Vorrunde des Frauen-Wettbewerb in Versmold die ersten Entscheidungen gefallen. Julia Middendorf, Anna-Lena Friedsam, Katharina Gerlach und Mina Hodzic haben sich für die Zwischenrunde qualifiziert. Derweil stehen auch die Teilnehmer der Männer-Konkurrenz fest, die kommende Woche von Dienstag bis Freitag in der Zwischenrunde bzw. Bonusrunde im Tennispark antreten.

Donnerstag, 18.06.2020, 20:45 Uhr aktualisiert: 18.06.2020, 20:48 Uhr
Versmolds Regionalliga-Spielerin Katharina Gerlach hat als Gruppenerster die Zwischenrunde erreicht. Foto: Tennispark Versmold
Versmolds Regionalliga-Spielerin Katharina Gerlach hat als Gruppenerster die Zwischenrunde erreicht. Foto: Tennispark Versmold

Dabei kommt es für die heimischen Tennisfans weder zum Wiedersehen mit dem Ex-Haller Topspieler Jan-Lennard Struff (ATP 34) noch mit Daniel Masur (ATP 250), der mit Tennispark Versmold in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist. Masur bestreitet seine Partien in Oberhaching. Struff, der in Versmold gespielt hätte, wird die nationale Turnierserie nicht fortsetzen. „Durch die Wiederaufnahme der ATP-Tour im August verschieben sich meine Planung und mein Fokus der nächsten Wochen. Da die DTB-Serie bis Ende Juli läuft, möchte ich lieber jetzt schon zurückziehen und anderen die Möglichkeit geben, weiterzuspielen“, sagt Struff. Er wird in der Versmolder Zwischengruppe 4 von Yannick Maden (ATP 149) ersetzt. Außerdem treten im Tennispark Oscar Otte (ATP 217), der Ex-Versmolder Louis Weßels (ATP 432) und Nino Ehrenschneider (ATP 1949) an. Die Bonusrunde der Vorrunden-Dritten und Vierten setzt sich in Versmold wie folgt zusammen: Adrian Obert, Marvin Möller, Kai Wehnelt, Milan Welte. Ob mit Zuschauern gespielt wird und wie in diesem Fall der Ticketverkauf geregelt wird, soll am Freitag entschieden werden.

Die ersten Entscheidungen im Frauen-Wettbewerb sind in Versmold am Donnerstag in der Vorrunden-Gruppe 2 gefallen. „Marathon-Frau“ Julia Middendorf (DTB 38) hat auch ihr drittes Gruppenspiel in drei Sätzen gewonnen. Nach Abwehr von zwei Matchbällen setzte sich die 17-Jährige gegen die ein Jahr jüngere Joelle Steur (Tennispark Versmold, DTB 73) mit 1:6, 7:5, 6:2 durch und belegt Platz eins in dieser Gruppe. Ebenfalls ins die Zwischenrunde ist Anna-Lena Friedsam (WTA 106, DTB 7) eingezogen, die im mit Spannung erwarteten „Endspiel“ um Platz zwei gegen Vivian Heisen (WTA 426, DTB 17) antrat. Diese Partie ging allerdings schneller zu Ende als erwartet. Beim Stand von 3:0 für die deutsche Fed Cup-Spielerin musste Heisen das Handtuch werfen. Ihre Leistenverletzung zwang sie zur Aufgabe.

In der Vorrunden-Gruppe 5 setzte sich Katharina Gerlach auch in ihrem zweiten Spiel ohne Satzverlust durch. Die Hängepartie vom Vorabend gegen Mina Hodzic (WTA 869, DTB 48) entschied die Regionalliga-Spielerin vom Tennispark Versmold mit 6:3, 6:4 für sich. „Ich habe richtig gut gespielt. So kann es weitergehen“, war Gerlach hochzufrieden. Zum Abschluss des Turniertages traf Gerlach auf ihre Versmolder Teamkollegin Julyette Steur (WTA 361, DTB 16) und machte den Gruppensieg perfekt. Ebenfalls in die Zwischenrunde zieht Mina Hodzic ein, die sich in ihrem zweiten Match des Tages mit 6:2, 7:5 gegen Angelina Wirges (DTB 35) behauptete.

Am Freitag stehen im Tennispark Versmold die Platzierungsspiele auf dem Programm. So ermitteln zum Beispiel die beiden Gruppensiegerinnen Julia Middendorf und Katharina Gerlach im direkten Duell den Sieger des Standortes Versmold. In Julia Wachaczyk steigt eine weitere Tennispark-Spielerin ins Turniergeschehen ein. Sie ersetzt die verletzte Vivian Heisen.

Folgenden Partien stehen ab 10 Uhr auf dem Programm – um Platz sieben: Wirges - Jo. Steur; um Platz fünf: Ju. Steur - Wachaczyk; um Platz drei: Friedsam - Hodzic; um Platz eins: Middendorf - Gerlach.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7456968?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F
Ein Stück aus dem Tollhaus
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker