Tennis: 16-Jährige besiegt die Topfavoritin. Friedsam sagt wegen Verletzung ab.
Schunk überrascht Siegemund

Versmold (WB). Die Frauen-Finalrunde der DTB-Turnierserie hat am Donnerstag mit einer faustdicken Überraschung im Tennispark Versmold begonnen. Topfavoritin Laura Siegemund (TC Bredeney Essen) musste sich der 16-jährigen Nastasja Schunk (TC Bad Vilbel) 2:6 und 6:7 (6) geschlagen geben.

Donnerstag, 23.07.2020, 23:00 Uhr aktualisiert: 23.07.2020, 23:30 Uhr
Die erst 16-jährige Nastasja Schunk gewann überraschend gegen Turnierfavoritin Laura Siegemund 6:2 und 7:6. Foto: Sebastian El-Saqqa
Die erst 16-jährige Nastasja Schunk gewann überraschend gegen Turnierfavoritin Laura Siegemund 6:2 und 7:6. Foto: Sebastian El-Saqqa

Die qualifizierte Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) hatte am Mittwoch wegen Krankheit und Anna-Lena Friedsam (TC Bredeney Essen) verletzungsbedingt für die Finalrunde abgesagt. Somit trafen im zweiten Spiel Anna Zaja (TEC Waldau Stuttgart) und Tamara Korpatsch (Der Club an der Alster Hamburg) aufeinander.

Laura Siegemund hatte bislang alle zwölf Spiele der Turnierserie gewonnen und nach der Vorausscheidung in Darmstadt am vergangenen Wochenende gesagt, dass es schon sehr viele Spiele in kurzer Zeit gewesen seien und sie sich zunächst erholen müsse, ehe es in Versmold weitergehe. Die Pause schien für die 32-Jährige zu kurz gewesen zu sein. Der angeschlagene Körper spielte ihr in Versmold einen Streich.

Siegemund bemüht den Physiotherapeuten

Während ihrer Auftaktpartie gegen Nastasja Schunk rief Siegemund beim Stand von 2:6, 0:2 den Physiotherapeuten auf den Platz und ließ sich minutenlang behandeln. Danach lief es zunächst besser und das Blatt schien sich zu wenden. Siegemund gewann fünf Spiele in Folge und drehte so einen 0:2-Rückstand in eine 5:2-Führung. Doch ihre 16-jährige Gegnerin bewahrte die Ruhe. Und das konnte sie auch.

Nach ihrem kurzen Strohfeuer unterliefen Siegemund immer wieder einfache Fehler. Nastasja Schunk, die zum Porsche Talent Team des DTB zählt, kam in den Satz zurück und behielt auch im entscheidenden Tiebreak die Nerven. Sie wehrte einen Satzball ab und verwandelte ihren ersten zum 6:2, 7:6 (6). Will Laura Siegemund trotz der Niederlage das Finale am Sonntag bestreiten, muss sie nun die beiden übrigen Gruppenspiele gewinnen.

Die umkämpfte zweite Partie des Donnerstags wurde nach mehr als drei Stunden Spielzeit wegen Dunkelheit abgebrochen und wird heute um 10.30 Uhr fortgesetzt. Tamara Korpatsch führt gegen Anna Zaja 7:6 (4), 3:6 und 3:1.

Die Ergebnisse des parallel stattfindenden Nachwuchsturniers: Mina Hodzic (TC Bredeney Essen) - Alexandra Vecic (TC Tübingen) 6:4, 0:6, 6:1; Eva Lys (Der Club an der Alster Hamburg) - Angelina Wirges (DTV Hannover) 6:3, 3:6, 6:3. Der Zeitplan des Freitag-Spieltages: 10.30 Uhr Fortsetzung Korpatsch - Zaja; 11 Uhr Hodzic - Wirges, danach Siegemund - Verlierer Korpatsch/Zaja; 14.30 Schunk - Sieger Korpatsch/Zaja, danach Vecic - Lys.

Karten werden verlost

Für Samstag und Sonntag werden jeweils fünf mal zwei Eintrittskarten verlost. An der Verlosung kann man teilnehmen, indem man bis Freitag, 15 Uhr eine Mail an office@reinert-open.de schickt. Die Benachrichtigung der Gewinner erfolgt ebenfalls via Mail.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7506503?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker