Fußball: Unterschiedliche Gemütslage bei den beiden besten heimischen Mannschaften
Westfalenliga-Hit in Peckeloh – Steinhagen mit personellen Sorgen

Versmold/Steinhagen (WB/star). Peckelohs Trainer Markus Kleine-Tebbe verspürt vor dem Westfalenliga-Hit gegen Gievenbeck große Vorfreude. Seinen Steinhagener Kollegen Igor Sreckovic plagen Personalsorgen.

Freitag, 18.09.2020, 23:36 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 23:50 Uhr
Auch hinter dem Einsatz von Steinhagens Neuzugang Reto Bechtel steht ein Fragezeichen. Foto: Sören Voss
Auch hinter dem Einsatz von Steinhagens Neuzugang Reto Bechtel steht ein Fragezeichen. Foto: Sören Voss

Westfalenliga: SC Peckeloh - 1. FC Gievenbeck. Auf dem Papier ist die Partie des Tabellenführers beim ebenfalls noch verlustpunktfreien Rangdritten die Spitzenpartie des dritten Spieltags. Als Spitzenmannschaft bezeichnet SCP-Coach Markus Kleine-Tebbe allerdings nur den Kontrahenten: „Gievenbeck hat eine richtig gute Mannschaft und zählt zu den Top 5-Kandidaten.“ Die Favoritenrolle ist für „MKT“ somit klar verteilt. Doch der Trainer hofft, dass sich seine Mannschaft nach den Erfolgen über Sinsen und VfB Fichte nicht versteckt. Sein Team habe bisher vieles richtig gemacht, und sei körperlich besser drauf als vermutet, was beim jüngsten Auswärtscoup auf der Rußheide entscheidend gewesen sei.

Dennoch sieht Kleine-Tebbe bei den Platzherren reichlich Luft nach oben: „Wir haben oft quer und zurück gespielt, müssen mutiger sein.“ Die optimale Punkteausbeute und die Ausgangssituation, nichts zu verlieren zu haben, sollen für mehr spielerische Akzente sorgen. „Ich hoffe, es kommen richtig viele Zuschauer und wir gestalten die Partie enger als letztes Jahr gegen Espelkamp.“ Damals kam der SCP nach zuvor guten Ergebnissen gegen den Topfavoriten auf eigenem Rasen mit 1:7 unter die Räder. Doch das ist längst Schnee von gestern, stattdessen herrscht in Peckeloh große Vorfreude. „Das wir beim Spitzenspiel der Westfalenliga dabei sind, das ist einfach nur geil und kommt völlig unerwartet“, sagt der SCP-Coach.

Landesliga: SpVg. Beckum - Spvg. Steinhagen. Gegen Dornberg verpasste das Cronsbachteam in der Nachspielzeit den ersten Saisonsieg. Und jetzt ist die Liste der angeschlagenen oder verhinderten Stammkräfte länger, als die der fitten Akteure. Hinter Ridvan Cinar, Keller, von Domaros, Bürmann, Bechtel, Wolf und Rajic stehen vor der Partie am Sonntag dicke Fragezeichen. Zudem kommt Marvin Hornberg erst am Samstag aus dem Urlaub zurück.

„Ich hoffe, wir können kurzfristig noch ein bisschen zaubern“, so Igor Sreckovic zur mehr als angespannten personellen Situation. Der Trainer will im Zweifel aber auf Leistungsträger verzichten, um nicht längerfristige Ausfälle zu riskieren: „Dann spielen liebe Gesunde. Es gibt bei uns genügend Spieler, die den Anspruch haben, in der Landesliga eingesetzt zu werden.“ Auch in Bestbesetzung würde auf die Spvg. eine hohe Hürde warten, denn Beckum hat mit Auftaktsiegen in Dornberg und gegen Bruchmühlen vorgelegt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7589406?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker