Handball-Oberliga: SF Loxten muss ohne gelernten Kreisläufer in Haltern bestehen
Frösche brennen vor Ehrgeiz: Auftaktpatzer ausmerzen

Versmold-Loxten (WB/guf). In der Nahwurfzone, da wo’s für die Angreifer auf dem Handballfeld besonders weh tut, muss SF Loxten schon am zweiten Spieltag improvisieren: Nach Constantin Kraak (Muskelfaserriss) fällt in Jan Patzelt jetzt auch der Stamm-Kreisläufer aus. Der Routinier hat sich während der Auftakt-Pleite gegen TuS Ferndorf II eine Rippe angebrochen und kann bei der geplanten Wiedergutmachung gegen Gastgeber HSC Haltern-Sythen nicht mitwirken.

Samstag, 10.10.2020, 03:00 Uhr
Er muss diesmal im Angriff am Kreis ran: Abwehrspezialist Kim Harting. Foto: Sören Voss
Er muss diesmal im Angriff am Kreis ran: Abwehrspezialist Kim Harting. Foto: Sören Voss

Die Abwehrspezialisten Kim Harting und Luca Werner werden an diesem Samstag (Anwurf 19.30 Uhr) in die Bresche springen. „Auf diese Situation haben wir uns im Training speziell vorbereitet“, berichtet Michael Boy. Der SFL-Trainer hat die böse Überraschung gegen Ferndorf mit seinen Schützlingen am Montag aufgearbeitet. „Danach haben wir die Partie abgehakt, die Mannschaft hat sehr konzentriert trainiert. Alle sind heiß darauf zu zeigen, dass wir es besser können“, sagt Boy.

Eine schlüssige Erklärung, warum seine Mannschaft gegen Ferndorf erst beim 9:20 (41.) ihre Hemmungen über Bord warf, hat der Coach nicht. „Es war ein typisches Auftaktspiel. Ferndorfs starke Leistung hat gezeigt, dass man wirklich keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen darf. Und das Positive an unserer Situation ist, dass wir schon Samstag die Gelegenheit haben, uns ganz anders zu präsentieren“, sagt Boy.

Dieses andere Gesicht, dass bei der 17:7-Aufholjagd bis zur 59. Minute aufblitzte, will der Trainer am Samstag in Haltern von der ersten Minute an sehen. Denn der Gegner, der 2019 in die Oberliga zurückkehrte und als Siebter bei Saisonabbruch bester Aufsteiger war, geht selbstbewusst ins Rennen und ist mit 28:26 (15:13) bei Neuling TuS Bommern erfolgreich gestartet. „Uns erwartet ein starker Rückraum. Halterns Mittelmann Jan Bernd Kruth zieht die Strippen und hat gegen Bommern sieben Feldtore erzielt. Der Halbrechte ist zudem eine Waffe für einfache Tore“, beschreibt Boy wichtige HSC-Stärken. Allerdings muss Haltern erst zeigen, ob das aktuelle Aufgebot den Abgang der Aufstiegshelden Henning Schrief und Nick Andersen kompensieren kann. Auch der bärenstarke Kreisläufer Alex Mazur, der für die vergangene Saison zurückgekehrt war, steht nicht mehr zu Verfügung.

Aber Loxtens Patzer gegen Ferndorf hat gezeigt, dass die Sportfreunde zuerst auf sich selbst schauen müssen. Mehr Präzision und Entschlossenheit im Angriff und mehr Geschlossenheit im Abwehrverbund sind Voraussetzungen, um diesmal besser auszusehen als gegen die quirligen Ferndorfer. Denn eine zweite Niederlage würde den Vorjahres-Vize im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die angestrebten Meisterrunde schon zurückwerfen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7625500?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F
Bundespräsident macht Bevölkerung Mut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt sich einen Mund-Nasen-Schutz auf.
Nachrichten-Ticker