VfL Ummeln verliert nur 0:5 gegen Arminia 
»Wir sind stolz auf die Jungs« 

Bielefeld (WB). »Das war ein schönes Erlebnis und ein schönes Ergebnis.« Mohammed Yarhin konnte genauso wie sein Trainerkollege Daniel Eikelmann mit dem 0:5 (0:4) des Kreisligisten VfL Ummeln gegen den DSC Arminia mehr als zufrieden sein.

Mittwoch, 23.07.2014, 04:01 Uhr aktualisiert: 23.07.2014, 19:17 Uhr
VfL Ummeln verliert nur 0:5 gegen Arminia  : »Wir sind stolz auf die Jungs« 
Ummelns Atilla Parlar im Duell mit Arminias Jannis Wehmeier. Der Kreisligist verkaufte sich beim 0:5 sehr teuer. Foto: Thomas F. Starke

 Vor 520 Zuschauern an der Friedrich-Hagemann-Straße bot der Fußball-Kreisligist dem sechs Klassen höher angesiedelten Drittligisten, der mit einer Mixtruppe aus Profis und U23-Spielern antrat, am Abend die Stirn und hielt die Niederlage in Grenzen. »Ich glaube, das hat sich Arminia anders vorgestellt. Wir sind stolz auf unsere Jungs«, meinte ein glücklicher Daniel Eikelmann nach der Partie. Mohammed Yarhin ergänzte: »Die Art und Weise, wie wir hier aufgetreten sind, war richtig gut. Wir waren kein Sparringspartner, den man mal eben zweistellig vom Platz schießt.«

 In den ersten 20 Minuten war sogar kaum ein Klassenunterschied zu erkennen. Eikelmann stellte staunend fest: »Mit etwas Glück können wir da sogar in Führung gehen.« Außerdem konnte sich VfL-Keeper Torben Knoke einige Male auszeichnen. Beim 1:0 für Arminia war er allerdings machtlos. Sebastian Hille köpfte das Leder nach Flanke von Testspieler Kocabas in die Maschen (21.). Stefan Langemann – ebenfalls per Kopf nach Vorarbeit Hille (23.) – Christian Müller mit einem Schlenzer ins lange Eck (30.) und Jannis Wehmeier nach einer Einzelleistung (31.) erhöhten auf 4:0 für den haushohen Favoriten.

 In der Pause wechselte der A-Kreisligist aus Ummeln dann seine komplette Mannschaft. Auch Arminia wechselte munter durch. Auf dem Platz tat sich nun immer weniger. Felix Burmeister verwandelte gegen den ebenfalls aufmerksamen VfL-Schlussmann Georgios Athanasiadis einen Foulelfmeter zum 5:0 (61.), Hille traf nur die Latte. Und fast wären die Kreisliga-Kicker aus Ummeln sogar zum Ehrentreffer gekommen, doch Neuzugang Rahim El Baraka verzog knapp (69.). So blieb es beim aus Ummelner Sicht mehr als respektablen 0:5. »Wir haben uns super verkauft und ganz viel Spaß gehabt. Das war für uns alle ein tolles Erlebnis, auch wenn bei Arminia natürlich einige Profis gefehlt haben«, freute sich VfL-Kapitän Benjamin Berens

Statistik

DSC Arminia: Peters – Wehmeier, Propheter, Burmeister (65. Chantzopoulos), Langemann – Hille (64. Kleit), Strifler (46. Kording), Kluge (46. Wilschrey), Renneke, Müller (46. Schmidt) – Kocabas.

VfL Ummeln: Knoke (46. Athanasiadis) – Wiebe (46. Görgülü), Schick (46. Pfau), Berens (46. Pamuk), Rudel (46. Katsan) – Parlar (46. Bessel), I. Yarhin (46. Winder) – S. Yarhin (46. El Baraka), Steinhoff (46. Schaffrin/70. Schulze) , Franz (46. Schröder) – Hopstock (46. Brinker/70. Eikelmann).

Tore: 1:0 Hille (21.), 2:0 Langemann (23.), 3:0 Müller (30.), 4:0 Wehmeier (31.), 5:0 Burmeister (61. Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Andreas Steffen (TuS Dornberg).

Zuschauer: 520.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2631245?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F
Steuer-Strafverfahren eingestellt
DSC-Geschäftsstelle (Archivfoto).
Nachrichten-Ticker