Mo., 09.07.2018

Derny-DM: Achim Burkart/Christian Ertel (Oberhausen) gelingt der Titel-Hattrick Bielefelder fahren aufs Podest

Die drei erstplatzierten Gespanne der Derny-DM in Aktion: Das Oberhausener Duo Burkart/Ertel vor Schweizer/Dippel und Thiele/Gessler. Schon etwas abgeschlagen folgt das Gespann Happke/Bäuerlein vom Team Sauerland.

Die drei erstplatzierten Gespanne der Derny-DM in Aktion: Das Oberhausener Duo Burkart/Ertel vor Schweizer/Dippel und Thiele/Gessler. Schon etwas abgeschlagen folgt das Gespann Happke/Bäuerlein vom Team Sauerland. Foto: Peter Unger

Von Peter Unger

Bielefeld (WB). Es dauerte eine Weile, bis die Offiziellen – die Kommissäre – das endgültige Ergebnis mitteilten. In der Zwischenzeit lobte Udo Sprenger, Vizepräsident des Deutschen Radsportverbandes, den RC Zugvogel für die gelungene Veranstaltung und stellte klar, dass die Besten heute gewonnen haben.

Die »Besten« bei der Deutschen Derny-Meisterschaft 2018 auf der traditionsreichen Bielefelder Radrennbahn waren Achim Burkart und Schrittmacher Christian Ertel, denen nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2016 und 2017 sogar ein Titel-Hattrick gelang. Das Oberhausener Gespann fuhr frühzeitig einen großen Vorsprung heraus und überholte in der Folgezeit das gesamte Feld.

»Das hat zum Glück funktioniert«, erläuterte Achim Burkart. »Von Position drei startend hatten wir keine andere Wahl und haben uns an die Spitze gesetzt und dann geschaut, was die Konkurrenz macht. Zum Glück hat der Rundengewinn schnell geklappt. So konnten wir das Rennen kontrolliert zu Ende fahren.« Ausschlaggebend für den Erfolg im »Großen Finale« der besten acht Gespanne über 40 Kilometer war, dass Burkart über die 126 Runden ein extrem hohes und gleichmäßiges Tempo mit Spitzengeschwindigkeiten um die 60 Stundenkilometer angeschlagen hatte.

Dippel freut sich über Silber

Auf der Radrennbahn in Bielefeld verwiesen die amtierenden Europameister Burkart/Ertel Christoph Schweizer mit seinem Bielefelder Schrittmacher André Dippel sowie Kersten Thiele mit Gerd Gessler auf die Ränge zwei und drei. André Dippel freute sich danach über das »schöne Ergebnis«. Dippel hatte für sich einen Treppchen-Platz erhofft. »Dass es jetzt Silber geworden ist, ist umso schöner«, strahlte der Bielefelder. »Es war unser Ziel, am Ende noch einmal anzugreifen.« Und die Rechnung ging auf: Der Drittplatzierte Kersten Thiele hinter Schrittmacher Gerd Gessler konnte nach der Attacke von Schweizer/Dippel den Angriff nicht mehr kontern. Keineswegs enttäuscht zeigte sich Gerd Gessler, der nicht nur mit Bronze dekoriert ein überaus erfolgreiches Wochenende erlebte, sondern mit seinem dritten Rang gleichzeitig das Ticket für die Derny-EM in Erfurt löste. Gerd Gessler: »Unser Ziel war es, Dritter zu werden. Alles andere wäre ein Zubrot gewesen.«

Während die Bielefelder Schrittmacher André Dippel und Gerd Gessler das Renngeschehen vor der alles entscheidenden letzten Runde richtig einschätzten, waren ihre Fahrer nach dem Zieleinlauf der mit einer Runde Vorsprung führenden Burkart/Ertel kurzzeitig völlig von der Rolle.

Sturz im Vorlauf

Überschattet wurde die DM von einem Unfall im zweiten von zwei Vorläufen. Eingangs der Zielgeraden brach Derny-Fahrer Karsten Kirchner die Gabel. Dadurch löste sich das Vorderrad, der Rahmen schlug auf die Bahn. Als Folge davon knallte Karsten Kirchner ebenso auf die Bahn wie Johannes Willm (RSV Team Mettmann). Glücklicherweise rutschten beide von der Bahn, so dass Schlimmeres verhindert wurde und die folgenden Gespanne nicht in den Unfall verwickelt wurden. Auf eigenen Wunsch konnte Karsten Kirchner das Krankenhaus bereits am Nachmittag wieder verlassen.

Lokalmatador Moritz Kaase (RSV Gütersloh) musste nach Stürzen – erst in Deutschland, danach in Amerika (Milwaukee) – kurzfristig passen. Möglichkeiten, sich zu präsentieren, gibt es für den Publikumsliebling noch zweimal: Am 18. August beim 10. Internationalen Steher-Cup in Bielefeld und bei der DM der Steher in Erfurt am 7./8. September. »Ich hoffe, dass ich in vier Wochen wieder topfit bin.« Körperlich topfit präsentierten sich mit Daniel und Dennis Klemme zwei weitere Bielefelder Fahrer. Sie belegten die Platze acht und neun. Während Dennis Klemme hinter Thorsten Rellensmann im »Großen Finale« nach 56 gefahrenen Runden wegen zu großem Rückstand aus dem Rennen genommen wurde, siegte Daniel Klemme im »Kleinen Finale« (Plätze 9-16) hinter Matthias Acker.

Ergebnisse Großes Finale

1. Achim Burkart/Christian Ertel (RSV Edelweiß Oberhausen/0 Runden), 2. Christoph Schweizer/Christian Dippel (Team Sauerland/RC Zugvogel Bielefeld, 0), 3. Kersten Thiele/Gerd Gessler (RSV Edelweiß Oberhausen/RC Zugvogel Bielefeld, 0), 4. Christian Grasmann/Ralph Schumacher (WSA-Pushbikers, -2), 5. Daniel Harnisch/Lutz Weiß (SC DHfK Leipzig, -5), 6. Hendrik Eggers/Carsten Strassmann (SC Blau-Gelb Langenhagen), 7. Luca Felix Happke/Peter Bäuerlein (Team Sauerland), 8. Dennis Klemme/Thorsten Rellensmann (Harvestehuder RSV).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5890416?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F