Sa., 10.11.2018

Westfalenliga: Theesen will auch in Maaslingen punkten Polster ist kein Ruhekissen

Kai-Niklas Janz will mit dem VfL Theesen in Maaslingen nachlegen.

Kai-Niklas Janz will mit dem VfL Theesen in Maaslingen nachlegen. Foto: Henrik Wittenborn

Bielefeld (WB/wie). Nach dem 4:3-Heimsieg gegen Vreden rief Andreas Brandwein, Trainer des Fußball-Westfalenligisten VfL Theesen, das Auswärtsspiel beim SC RW Maaslingen zum »ersten Endspiel um den Klassenerhalt« aus.

Am Sonntag (14.30 Uhr) hat der VfL-Express im Aufsteigerduell nun die Möglichkeit, seine komfortable Ausgangsposition weiter auszubauen. Aktuell beträgt Theesens Vorsprung auf den Vorletzten aus Maaslingen zwölf Punkte, auf den Relegationsplatz 13 (SV Spexard) sind es elf. »Wir können also völlig unbeschwert da hin fahren. Unser Ziel ist es natürlich, auch dort zu gewinnen«, sagt der Sportliche Leiter Heinz-Werner Stork. Ähnliche Töne schlägt Theesens Co-Trainer Fynn Bergmann an: »Wir wollen mindestens einen Punkt holen.«

Das Polster soll also kein Ruhekissen sein. Die Verantwortlichen betonen zugleich, dass der Tabellenstand in diesem Duell keine Rolle spielt. Stork: »Die Begegnungen mit Maaslingen waren immer sehr interessant. Damit rechne ich auch am Sonntag.« Bergmann erwartet eine »unangenehme Aufgabe auf einem tiefen Platz. Da ist auch immer was los, es kann schnell hitzig werden. Wir sind gewarnt, ich würde uns nicht unbedingt als Favorit bezeichnen.«

Das Theesener Trainerteam sieht keine Veranlassung, die Startelf im Vergleich zur Vorwoche großartig zu verändern. Kapitän Alessio Giorgio steht allerdings aus beruflichen Gründen – wenn überhaupt – nur als Joker zur Verfügung. Dafür kehrt Marvin Höner in den Kader zurück, er hat wieder trainiert. In Anton Safonov und Wilko Bruns hat der VfL zwei weitere Alternativen mehr. Stürmer Yatma Wade kehrt am Sonntag von seinem Aufenthalt auf Teneriffa zurück nach Bielefeld, er spielt für die Partie in Maaslingen aber noch keine Rolle. Den Pfosten-Posten nimmt erneut Dominic Breese ein. Florian Ernst hat sich in den Urlaub verabschiedet, dafür rückt Tobias Rebert als Ersatz-Keeper in den Kader.

»Wir freuen uns auf das Spiel in Maaslingen und werden auch dort versuchen, unser Spiel durchzubringen«, betont Fynn Bergmann. Bevor sich Theesen danach in eine dreiwöchige Spielpause verabschiedet, will sich das Team weiteren »Winterspeck« zulegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6178781?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F