Sa., 12.01.2019

Basketball: TSVE startet mit Heimspiel ins Jahr 2019 – Ladies beim Tabellenletzten Wieder in Tritt kommen

Endlich wieder Spielpraxis: Dzemal Taletovic (links) startet mit dem TSVE gegen Hagen ins Basketballjahr 2019.

Endlich wieder Spielpraxis: Dzemal Taletovic (links) startet mit dem TSVE gegen Hagen ins Basketballjahr 2019. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/hw). Wenig Druck, aber gute Vorsätze: Fast einen Monat nach dem letzten Ligaspiel sind die Basketballer des TSVE Bielefeld im Regionalliga-Heimspiel gegen den TSV Hagen wieder gefragt. »Es kann wieder losgehen«, sagt Trainer Emre Atsür, der der verlängerten Rückrunde gelassen entgegen sieht.

2. Herren-Regionalliga

TSVE Bielefeld – TSV Hagen (Sa., 18 Uhr; Carl-Severing-Halle 1). Ein klares Saisonziel will Emre Atsür vor dem zehnten von 22 Spielen nach wie vor nicht formulieren. »Wir wollen besser werden. Um alles andere müssen wir uns keine Gedanken machen.« Dementsprechend entspannt ließen es die Dolphins auch in der »sehr langen Pause« angehen. Am vergangenen Sonntag wurde zum ersten Mal wieder trainiert. »Würden wir um den Aufstieg spielen, hätte das vielleicht anders ausgesehen«, sagt Atsür.

Zu locker ließe es sein Team ohnehin nicht angehen. »Die Jungs lieben den Wettkampf. Besonders motivieren muss ich niemanden.« Wie viel Anlauf sein Team braucht, um die gute Form der letzten Spiele wieder auf den Court zu bringen? »Das werden wir wahrscheinlich schon Samstag sehen. Aber klar ist, dass die Pause für uns irgendwie zum falschen Zeitpunkt kam. Wir waren zuletzt gut drauf.«

Und dennoch wird’s für den TSVE zum Start ins Basketballjahr gleich wichtig. Der Gegner vom TSVE Hagen steht als Neunter zwar vier Plätze hinter den Dolphins, hat aber nur zwei Punkte weniger auf dem Konto und könnte mit einem Sieg vorbeiziehen. Bleiben die Punkte allerdings in Bielefeld, würde der TSVE selbst den Anschluss an das obere Tabellendrittel halten.

Das muss allerdings ohne Robin Richter gelingen. Der hat weiter mit Knöchelproblemen zu kämpfen und muss sich noch gedulden. Emre Atsür rechnet dazu nicht damit, dass sich bis zum Ende der Wechselfrist noch etwas in seinem Kader tut.

Regionalliga Damen

Hürther BC – TSVE Lady Dolphins (Sa., 18 Uhr). Auch die Lady Dolphins müssen im letzten Spiel der Hinrunde punkten und ihren Lauf von drei Siegen in Serie ausbauen, um den Anschluss an obere Tabellenregionen zu halten. Und rein sportlich ist ein Sieg beim HBC Pflicht. Die Hürtherinnen haben nicht nur alle zehn Saisonspiele verloren, sondern stellen dabei auch die mit einigem Abstand schwächste Offensive. Damit nicht genug: Wegen einer Spielwertung (0:20 gegen Recklinghausen) steht der Tabellenletzte sogar mit einem Minuspunkt da.

Bielefelds Trainer Emrah Turan muss wegen der Ausfälle von Julia Brinkmann und Lefterija Temelkova erneut improvisieren, hat aber auch gute Nachrichten zu vermelden. »Lena Landgraf wird uns in zwei oder drei Wochen wieder zur Verfügung stehen.« Trainiert wurde erst am vergangenen Dienstag wieder. »Wir sind also noch nicht in Topform.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6313456?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F