Sa., 16.02.2019

Westfalenliga: VfL reist zum SV Rödinghausen II Theesener Zuversicht vor dem Wiederbeginn

Es geht wieder los: Theesens Kapitän Alessio Giorgio möchte am Sonntag beim SV Rödinghausen II gleich wieder in die Erfolgsspur finden. Der VfL fühlt sich gut vorbereitet.

Es geht wieder los: Theesens Kapitän Alessio Giorgio möchte am Sonntag beim SV Rödinghausen II gleich wieder in die Erfolgsspur finden. Der VfL fühlt sich gut vorbereitet. Foto: Bernhard Pierel

Von Arndt Wienböker

Bielefeld (WB). »Wir sind bereit!« Andreas Brandwein sieht den Fußball-Westfalenligisten VfL Theesen für die zweite Saisonhälfte gewappnet. Das erste Punktspiel des Jahres führt den VfL am Sonntag (15 Uhr) zum Tabellenvierten SV Rödinghausen II – eine heikle, knifflige Aufgabe.

Die Winter-Vorbereitung lässt die Theesener aber zuversichtlich nach vorn schauen. »Wir konnten zwar nicht so viel trainieren, mit dem aktuellen Stand bin ich aber zufrieden. Wir sind gut aufgestellt«, sagt Brandwein. Die vier Testspielsiege, darunter ein 3:2 gegen Oberligist FC Gütersloh, haben dem Aufsteiger weiteres Selbstvertrauen eingeflößt. An ihrer offensiven Spielweise wird der VfL-Express auch nichts ändern. »Wir spielen weiter nach vorne und wollen Tore schießen«, verdeutlicht der Trainer.

Im bisherigen Saisonverlauf haben nur die beiden Spitzenteams Preußen Münster II und SuS Neuenkirchen häufiger getroffen als Theesen. Die Regionalliga-Reserve aus Rödinghausen gehört ebenfalls zu den offensivstarken Teams der Liga. »Vor allem auf deren Kunstrasen muss man aufpassen, dass man nicht unter die Räder kommt. Das ist eine sehr laufstarke Truppe«, warnt der VfL-Coach vor dem Gegner. Andreas Brandwein geht die Partie aber voller Zuversicht an: »Wir fahren da hin, um etwas zu holen. Wir wissen zwar, dass es sauschwer wird, aber wir wissen auch, dass wir das hinkriegen können.« So wie im Hinspiel, als die Theesener in einem hitzigen Duell mit 3:1 die Oberhand behielten.

Meniskusriss: Patrick Fräßdorf fällt aus

Mit 24 Punkten aus 16 Spielen und Platz sieben hat sich der Aufsteiger eine komfortable Ausgangsposition erarbeitet. Darauf will sich der VfL aber in keinster Weise ausruhen. Brandwein: »Unser Ziel ist es, in der Rückrunde mehr Punkte zu holen als in der Hinrunde.« 20 waren es zur Saisonhalbzeit, vier weitere kamen in den ersten beiden Rückrundenspielen bereits hinzu. »Wir wollen also insgesamt auf über 40 Punkte kommen, und ich bin überzeugt davon, dass wir das schaffen.«

Patrick Fräßdorf wird an diesem ehrgeizigen Projekt nicht mitwirken können. Theesens »Pechvogel« hat sich erneut am Knie verletzt – Meniskusriss! Fräßdorf ist bereits operiert worden. Brandwein muss am Sonntag auch auf Timo Niermann (Messe) und Yatma Wade (Urlaub) verzichten, ansonsten meldet sich der Kader bereit für den Wiederbeginn. Ob der japanische Winterzugang Ryosuke Muranaka von Anfang an auflaufen wird, lässt der Trainer noch offen: »Er ist ein richtig guter Fußballer, aber er hat auch noch große Sprachbarrieren. Das darf man nicht unterschätzen.« Theesens Sportlicher Leiter Heinz-Werner Stork zeigt sich vor dem Gang nach Rödinghausen tiefenentspannt: »Wir können da ganz locker hinfahren und wollen natürlich was mitnehmen.«

Weniger Ruhe könnte beim Gegner herrschen. Dort wurde Trainer Martin Sek mitgeteilt, dass sein Vertrag nicht verlängert wird. Der A-Lizenz-Inhaber muss im Sommer gehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F