Sa., 16.02.2019

Landesliga: VfB Fichte startet seinen Weg zum Aufstieg beim FC Preußen Espelkamp Der erste von zwölf Schritten

Große Herausforderung zum Auftakt: Der VfB Fichte (links mit Kayhan Kaya) reist zu Preußen Espelkamp.

Große Herausforderung zum Auftakt: Der VfB Fichte (links mit Kayhan Kaya) reist zu Preußen Espelkamp. Foto: Henrik Wittenborn

Bielefeld (WB/hw). Noch zwölf Mal muss der VfB Fichte seine Tabellenführung in der Fußball-Landesliga bis zum Aufstieg verteidigen. Was simpel klingt, wird am Sonntag (15.30 Uhr) aber schon auf eine harte Probe gestellt – beim namhaft verstärkten FC Preußen Espelkamp.

Das Team von Trainer Tim Daseking nutzte die Winterpause für einen überraschenden Transfer: Stefan Langemann wechselte vom Regionalligisten SC Verl zum Tabellenachten der Landesliga und läuft damit künftig drei Ligen tiefer als bisher auf. Langemann wurde 2012 Profi beim DSC Arminia, wechselte anschließend über die Stationen SC Wiedenbrück und SV Rödinghausen im letzten Sommer nach Verl. »Und Espelkamp war schon vorher sehr gut aufgestellt«, weiß Fichtes Trainer Mario Ermisch um die Stärke der Preußen, die sich auch in guten Testspielergebnissen niedergeschlagen hätten. Unter anderem wurde der Regionalligist BSV Rehden mit 3:2 bezwungen.

»Die Intensität hat zugenommen«

Mit seinen Ergebnissen in der Vorbereitung muss sich allerdings auch der VfB keinesfalls verstecken. »Das war schon gut«, sagt Ermisch über die Erfolge gegen die Westfalenligisten SV Rödinghausen II und SC Herford. »Wir haben gut trainiert, die Intensität hat zugenommen.« Ob das auch in Punktspielen zum erhofften »Sprung nach vorne« reicht, wird sich schon am Sonntag zeigen.

Auch die Hüpker selbst nutzten die Winterpause für personelle Verstärkungen. Während Stürmer Dennis Lobitz schon »voll integriert« sei, sieht Ermisch Ugur Pamuk eher mittel- bis langfristig als Verstärkung für die Offensive an. Am mittlerweile etablierten 4-3-3-System soll sich aber vorerst nichts ändern. Die Nachverpflichtungen könnten noch wichtig werden: Abubakari Sadicki hat die Stadt in Richtung Italien verlassen, Ermisch rechnet nicht mehr mit seiner Rückkehr. Zudem fehlt Furkan Ars gesperrt.

Sehr wohl rechnet Fichtes Trainer noch mit dem FC Preußen. »Wenn sie nochmal am Aufstieg schnuppern wollen, müssen sie uns Sonntag schlagen.« Espelkamp startet mit elf Punkten Rückstand auf den VfB in den zweiten Saisonteil. Seine Tabellenführung wird Fichte am Sonntag übrigens auf jeden Fall verteidigen. Die Partie des Verfolgers TuS Tengern gegen den BV Bad Lippspringe wurde bereits abgesagt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393897?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F