Volleyball-Regionalliga: Post SV besiegt Telstar Bochum mit 3:1
Telekom drückt aufs Tempo

Bielefeld (WB). Damit sollte der Klassenerhalt nur noch Formsache sein: Der Telekom Post SV Bielefeld kann nach dem 3:1 (25:18, 14:25, 25:20, 25:16) gegen den VfL Telstar Bochum wohl endgültig für eine weitere Saison in der Volleyball-Regionalliga planen.

Montag, 18.02.2019, 07:30 Uhr
Der erste Heimsieg seit zweieinhalb Monaten: Daniel Wolfram (links) und der Telekom Post SV Bielefeld haben mit einem 3:1 gegen den VfL Telstar Bochum wohl letzte Zweifel am Klassenerhalt in der Volleyball-Regionalliga beseitigt. Foto: Oliver Schwabe
Der erste Heimsieg seit zweieinhalb Monaten: Daniel Wolfram (links) und der Telekom Post SV Bielefeld haben mit einem 3:1 gegen den VfL Telstar Bochum wohl letzte Zweifel am Klassenerhalt in der Volleyball-Regionalliga beseitigt. Foto: Oliver Schwabe

Bielefelds Trainer Michael Baumeister hatte sich und sein Team auf einen »langen Abend« eingestellt. Dank einer Leistungssteigerung im dritten und vierten Satz freute sich der Post SV vor dem anstehenden Pokal-Sonntag in Paderborn (siehe Kasten) über einen vergleichsweise frühen Feierabend.

Wenngleich er hart erarbeitet werden musste: Zwar kam Telekom im Prinzip gut in die Partie, nutzte das wegen einer Vielzahl leichter Fehler aber nicht zur Führung im ersten Satz. Ganz im Gegenteil: Beim 6:10-Rückstand nahm Baumeister seine erste Auszeit. »Wir hatten zu wenig Druck im Aufschlag und waren in vielen Aktionen nicht konsequent genug.« Für den nötigen Druck auf Ball und Gegner sorgte dann Markus Wittek mit einer starken Aufschlagserie, die den Post SV just zur entscheidenden Phase des ersten Satzes mit 20:16 in Führung brachte.

Kurz danach feierte auch Tim Borgstedt sein lang ersehntes Comeback und half dabei, die 1:0-Führung perfekt zu machen. »Tim hat mir schon sehr gut gefallen. Wir sind erleichtert, dass er wieder bei uns ist, weil wir mit ihm deutlich mehr Alternativen im Angriff haben«, sagte Baumeister über seinen Routinier, der monatelang mit einer Knöchelverletzung ausgefallen war.

Post SV erholt sich von Rückschlag

Dass zwischen dem starken ersten und dem anstehenden zweiten Satz einmal mehr der Faden im Bielefelder Spiel riss, konnte allerdings auch Borgstedt nicht verhindern – und Baumeister nicht erklären. »Ich habe keine Ahnung, warum uns das immer wieder passiert. Vielleicht sind wir übermütig oder uns unserer Sache zu sicher.« Die Bochumer nutzten die Bielefelder Probleme in der Annahme zur schnellen 6:1-Führung und gaben ihren Vorsprung nicht mehr aus der Hand.

Anders als beim 1:3 gegen den Brühler TV sollte sich der Post SV diesmal allerdings von seinem Rückschlag erholen. Das höhere Tempo stellte den VfL im dritten Satz zunehmend vor Probleme, die Bielefelder schafften es jetzt besser, Angriffsspezialist Sebastian Jakzst in Position zu bringen. Nach dem 25:20 im dritten Satz hatten die Bielefelder einen Punkt bereits sicher – und wollten Nummer zwei und drei schnell folgen lassen. Eine Aufschlagserie von Hanno Lüttmann zum 13:7 brachte früh den entscheidenden Vorteil, den sich der Post SV danach nicht mehr nehmen ließ.

Die Bielefelder Reserve hat einen Erfolg derweil deutlich verpasst. Bei VV Humann Essen III kassierte der Oberligist eine 0:3 (20:25, 18:25, 22:25)-Niederlage.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6398775?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F
AfD-Veranstaltung mit Björn Höcke in Höxter: Wir begleiten den Nachmittag im Newsblog
Rund 500 Gegendemonstranten am Wall erwartet : AfD-Veranstaltung mit Björn Höcke in Höxter: Wir begleiten den Nachmittag im Newsblog
Nachrichten-Ticker