Mi., 20.02.2019

Damenteam gelingt am letzten Spieltag der Klassenerhalt – 5:1-Sieg gegen Absteiger Bielefelder TTC Tennispark feiert Happyend

Lea-Katharina Jacob feiert mit den Tennispark-Damen den Klassenerhalt in der Westfalenliga – 5:1 am letzten Spieltag gegen den BTTC.

Lea-Katharina Jacob feiert mit den Tennispark-Damen den Klassenerhalt in der Westfalenliga – 5:1 am letzten Spieltag gegen den BTTC. Foto: Peter Unger

Von Arndt Wienböker

Bielefeld (WB). Die Damen des Tennispark Bielefeld haben sich am letzten Spieltag der Winterrunde den Klassenerhalt in der Westfalenliga gesichert. Ein 5:1-Sieg im Stadtduell gegen den Bielefelder TTC ebnete dem Tennispark-Team den Weg zum Ligaverbleib.

Allerdings waren die Bielefelderinnen auch auf Schützenhilfe des TC Grün-Weiß Herne angewiesen. Dieser spielte mit und holte ein 3:3 gegen TC Union Münster II, wodurch die Tennispark-Ladies in der Endabrechnung punktgleich vor Münster II landeten, die damit genauso wie der TC Kamen-Methler und der BTTC den Gang in die Verbandsliga antreten müssen.

»Für unser Team ist das ein großer Erfolg, den die Mädels entsprechend gefeiert haben«, berichtet Tennispark-Coach Kai Birck, der zugleich einen sportlichen Gruß in Richtung Herne schickt: »Hut ab vor den Herner Mädels. Obwohl es für sie um nichts mehr ging, haben sie sich noch mal voll reingehängt.« Hätte Union Münster II in Herne gewonnen, wäre der finale Sieg des Tennispark nichts wert gewesen. So aber durfte am Erdsiek in Schildesche gefeiert werden. »Es ist nicht selbstverständlich, dass wir in dieser starken Achtergruppe drei Mannschaften hinter uns gelassen haben«, freut sich Kai Birck. »Sportlich ist es für uns super gelaufen.«

Vor allem am letzten Spieltag gegen den Stadtrivalen BTTC, der bereits vorher als Absteiger feststand und daher nicht in Bestbesetzung antrat. So hatte der Tennispark leichtes Spiel, um sich mit 5:1 durchzusetzen. Johanna Meier, Lea-Katharina Jacob, Kira Kastigen sowie die Doppel Sundermeier/Meier und Jacob/Kastigen holten die siegbringenden Punkte. Spitzenspielerin Maren Sundermeier schenkte ihr Einzel gegen Tabea Dembeck wegen anhaltender Rückenprobleme ab.

»Wir hatten auch viel Pech zwischendurch. Umso mehr freuen wir uns, dass wir die Liga halten konnten. Die Mädels haben alles gegeben und am Ende hatten wir dann auch das nötige Quäntchen Glück«, bilanziert Mannschaftsführerin Julia Poltrock, die wegen eines Kreuzbandrisses außer Gefecht gesetzt ist.

BTTC mit nur einem Sieg

Für den Stadtrivalen BTTC stand die Hallenrunde unter keinem guten Stern. »Wir konnten nur ein einziges Mal in Bestbesetzung antreten, und dieses Spiel haben wir auch ganz souverän mit 5:1 gegen den TC Deuten gewonnen«, berichtet Trainer Zvjezdan Nastic. Dass dieser Sieg der einzige in der gesamten Winterrunde bleiben sollte, hätte zum einen an den vielen Ausfällen gelegen; zum anderen an der Aufstellung der Gegner. Nastic: »Gegen uns sind fast alle in bester Besetzung angetreten. Da waren wir dann nicht mehr konkurrenzfähig.« Da sich der Abstieg abzeichnete, wurde Talenten aus der zweiten Mannschaft vermehrt Spielpraxis eingeräumt. So schlugen zum Beispiel am letzten Spieltag neben Tabea Dembeck und Julia Uspelkat die Youngster Valeria Kruch und Lauren Seemann für den BTTC auf.

Der Abstieg sei kein Beinbruch, versichert Nastic. »Dann steigen wir im nächsten Jahr eben wieder auf.« Die volle Konzentration gilt der Sommerrunde in der Regionalliga, in der auf den Aufsteiger anspruchsvolle Aufgaben warten. BTTC-Coach Nastic kündigt zwar noch mögliche Verstärkungen an, grundsätzlich gilt aber: »Die Mädels, die aufgestiegen sind, haben es auch verdient, in der Regionalliga zu spielen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6403993?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2350436%2F2514639%2F