Fr., 09.11.2018

Volleyball-Landesliga: VfB Schloß Holte gewinnt 3:1 gegen SG 1. VC/SV 1860 Minden Wenig konzentriert, dafür kämpferisch

Stefanie Ehlebracht (vorne) und Anke Bollmann geben mit dem VfB Schloß Holte gegen die SG 1. VC/SV 1860 Minden alles. Sie gewinnen mit 3:1. Das Bild zeigt die Spielerinnen im vergangenen Heimspiel gegen den VC Altenbeken-Schwaney.

Stefanie Ehlebracht (vorne) und Anke Bollmann geben mit dem VfB Schloß Holte gegen die SG 1. VC/SV 1860 Minden alles. Sie gewinnen mit 3:1. Das Bild zeigt die Spielerinnen im vergangenen Heimspiel gegen den VC Altenbeken-Schwaney. Foto: Patrick Pollmeier

Von Carina Teckentrup

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Volleyballerinnen des VfB Schloß Holte haben ihr viertes Saisonspiel gewonnen. Mit 3:1 (23:25, 25:13, 25:23, 25:20) schlägt die Mannschaft von Heidi Silex und Christina Ewers die Spielgemeinschaft (SG) 1. VC/SV 1860 Minden. Der Aufsteiger profitiert von einer wackeligen Annahme und Fehlern des aktuellen Tabellenvierten.

Dabei starten die Holterinnen stark: Sie spielen druckvoll auf und erarbeiten sich einen Vorsprung von sechs Punkten (11:5). Dann schleichen sich allerdings Fehler ein, die Annahme wackelt und die Angriffe verlieren an Kraft. Die SG holt auf (16:15). Nach 24 Minuten muss der VfB den ersten Satz mit 23:25 abgeben.

Den Fehler machen die Holterinnen im zweiten Satz nicht. Dank kraftvoller Aufschläge von Lea Brock und Pia Gonschorek sowie einer sehr guten Teamleistung in Abwehr, Zuspiel und Angriff spielt sich der VfB zehn Punkte Vorsprung heraus, den er sich auch nicht mehr nehmen lässt. Der Satz geht mit 25:13 an die Truppe von Silex und Ewers. »Minden hat bisher nur ein Spiel gewinnen können. Das Ziel war es zu gewinnen«, sagt das Trainergespann.

Ihre Spielerinnen machen es aber spannender als nötig. Sie agieren im dritten Satz wenig souverän und lassen den konzentriert spielenden Gegner auf 3:9 davonziehen. Das Team fängt sich, allerdings reicht es nur dazu, den Rückstand nicht größer werden zu lassen. Eine klare Ansage der Trainer, der Appell an den Kampfgeist und die Einwechslung von Zuspielerin Lilli Grewe ist nötig, damit die Holterinnen aufwachen. Sie kämpfen sich zurück und behalten die Nerven, sodass der VfB den Satz noch knapp mit 25:23 gewinnt. Der Satzgewinn motiviert die VfB-Spielerinnen zwar, aber erneut verschlafen sie die ersten Punkte und zeigen Konzentrationsschwächen im vierten Satz – vier Punkte Rückstand sind die Folge. Der Ausgleich zum 15:15 gelingt im Finalsatz schneller, bis zum 18:18 liefern sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dann kann sich der VfB auf 21:18 absetzen und findet wieder zu alter Konzentration. Der Satz geht nach 26 Minuten mit 25:20 an den VfB. »Wir haben als Team gut funktioniert und eine bedeutende Leistungssteigerung zum letzten Saisonspiel abgeliefert«, freuen sich Silex und Ewers. »Trotz des ›Hinterherrennens‹ konnten wir die Sätze drehen und uns immer wieder zurück ins Spiel kämpfen. Wir haben nicht aufgegeben.« Trainer und Mannschaft finden sich zunehmend.

»Dennoch besteht bei allen noch Potenzial nach oben. Das lässt uns erwartungsvoll auf die nächsten Saisonspiele blicken«, sagt das VfB-Trainergespann. »Wir wollen weiter zusammenwachsen und uns als Team sowie individuell soweit verbessern, dass wir erfolgreich in der Landesliga mitspielen können.«

Wie effektiv die ersten Saisonspiele und die Trainingsspiele in den Herbstferien waren, in denen die Trainer mit der Mannschaft verschiedene Aufstellungen und Wechsel probiert haben, wird sich am 18. November (15 Uhr) zeigen. Dann treffen die VfB-Volleyballerinnen in der Sporthalle Sande auf den aktuellen Tabellenführer. Die SG Sande/VoR II hat bisher keinen Punkt abgeben müssen und steht mit zwölf Punkten und nur zwei abgegebenen Sätzen an der Spitze der Landesliga.

VfB Schloß Holte: Larissa Barnstorf, Anke Bollmann, Lea Brock, Stefanie Ehlebracht, Pia Gonschorek, Lilli Grewe, Deborah Hanke, Laura Schulz, Linda Sudhölter, Denise Uthe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6176325?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514599%2F