Sa., 13.10.2018

Fußball: unangenehme Aufgaben für Spvg. Steinhagen und personell geschwächten SC Peckeloh Mit kühlem Kopf und heißem Herzen

Nach der ersten Saisonniederlage in Oerlinghausen gleich wieder aufstehen: Das ist die Zielvorgabe für René Schäfer und seine Steinhagener Teamkollegen. Um vorne dran zu bleiben, muss die Bezirksliga-Elf daheim gegen Jerxen-Orbke gewinnen.

Nach der ersten Saisonniederlage in Oerlinghausen gleich wieder aufstehen: Das ist die Zielvorgabe für René Schäfer und seine Steinhagener Teamkollegen. Um vorne dran zu bleiben, muss die Bezirksliga-Elf daheim gegen Jerxen-Orbke gewinnen. Foto: Sören Voss

Von Gunnar Feicht

Steinhagen/Versmold  (WB). Nach zwei Niederlagen am vergangenen Sonntag wollen es die beiden klassenhöchsten Fußballteams aus dem Altkreis diesmal besser machen: Bezirksligist Spvg. Steinhagen muss zuhause gewinnen, Landesligist SC Peckeloh sieht den Erfolgsdruck eher beim Gegner.

Bezirksliga: Spvg. Steinhagen – SVE Jerxen-Orbke. »Wenn ich mir einen Kopf darüber machen muss, wen ich zu Beginn aufstelle, ist das ein gutes Zeichen.« Trainer Tobias Brockschnieder grübelt lieber, als wenn sich die Steinhagener Mannschaft – wie bei der ersten Saisonniederlage in Oerlinghausen – von selbst aufstellt. »Diesmal haben wir bessere personelle Möglichkeiten«, erläutert Brockschnieder. »Aber zuallererst muss Sonntag der Kopf mitspielen, denn auch dieser Gegner steht unten drin und wird alles raushauen.«

Nach Steinhagens 2:3-Niederlage vor einer Woche hielt sich der Schaden in Grenzen, weil auch die Konkurrenz in der Spitzengruppe patzte. Darauf will sich die Spvg. diesmal nicht verlassen, sondern selbst in die Spur finden: »Wir nehmen Jerxen ernst. Eine Mannschaft, die Dornberg 5:2 und SuK Canlar 6:2 schlägt, ist gefährlich. Umso wichtiger ist es, von der ersten Minute an totale Entschlossenheit zu demonstrieren und dem Gegner zu zeigen, dass er für die Punkte nicht infrage kommt«, fordert Brockschnieder. Er kann wieder auf Jannik Wohlgemuth, David Jedra und Daniel Rajic bauen – und hofft, dass auch Tom Jungeblodt rechtzeitig fit wird.

Landesliga: VfB Fichte – SC Peckeloh. »Wir treffen auf einen Gegner, der extrem unter Druck steht, weil er dem eigenen Anspruch Wiederaufstieg und den Erwartungen aus dem Umfeld deutlich hinterherhinkt.« SCP-Trainer Markus Kleine-Tebbe bereitet seine Mannschaft darauf vor, dass auf der Bielefelder Rußheide die Luft brennen wird – gerade weil der hochkarätig verstärkte Kader des Gegner bereits dreimal verloren und in acht Spielen erst elf Tore geschossen hat.

Dass es bei der Bielefelder 1:2-Niederlage in Holsen wie berichtet zum wiederholten Mal zu Zoff am Spielfeldrand kam, wundert Kleine-Tebbe nach eigenen Erfahrungen mit dem Fusionsklub und Trainer Mario Ermisch nicht. Er spricht von einer »erschreckenden Entwicklung«, will dies aber nicht weiter kommentieren und fordert: »Wir müssen die Ruhe bewahren und uns auf unsere Aufgaben konzentrieren. Das wird bei der fußballerischen Qualität des gegnerischen Kaders schwer genug.«

Zumal etliche Leistungsträger nicht dabei sein werden: Sercan Özdil fehlt weiterhin, Abwehrchef Wojtek Kosecki hat sich gegen Brakel ebenfalls verletzt und fällt ebenso wie Stürmer Tim Mannek (Handverletzung/längere Zwangspause) aus. Florian Pixa (Bänderverletzung im Training) und Hamed Mahbobi (Nackenblessur) vergrößern das Lazarett zusätzlich. Ob Dennis Schmidt (krank), Julius Schick (Bluterguss), Daniel Schnadwinkel (Oberschenkel) und Robin Steinkamp (im Training umgeknickt) rechtzeitig fit werden, stand Freitag noch nicht fest. Markus Kleine-Tebbe: »Ich bin heilfroh, dass wir einen großen Kader haben.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6118585?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F