Sa., 10.11.2018

Fußball: Peckeloh muss Westernkotten niederkämpfen – Steinhagener Respekt vor Lobitz Griffig und mit kleinen Schritten

Matthias Freyermuth (Mitte) ist wieder voll einsatzfähig. Mit konsequenter Defensivarbeit will Steinhagen die gefährlichen SCB-Angreifer an die Kette legen und den Grundstein für einen Bezirksliga-Heimsieg schaffen.

Matthias Freyermuth (Mitte) ist wieder voll einsatzfähig. Mit konsequenter Defensivarbeit will Steinhagen die gefährlichen SCB-Angreifer an die Kette legen und den Grundstein für einen Bezirksliga-Heimsieg schaffen. Foto: Stephan Arend

Von Gunnar Feicht

Versmold/Steinha­gen (WB). Heimspiel-Sonntag für die Altkreis-Kicker oberhalb der Kreisebene: SC Peckeloh muss gegen einen der personell am besten besetzten Landesligisten seine Negativserie beenden, für Spvg. Steinhagen geht es nach einer Auswärtsschlappe um den Anschluss zur Bezirksliga-Tabellenspitze.

Landesliga: SC Peckeloh - SuS Bad Westernkotten. Mit der 0:2-Niederlage in Westenholz ist Peckeloh nun schon seit fünf Spielen ohne Punktgewinn. Und das Plus auf den 13. Tabellenplatz (eben besetzt von SuS Westenholz) beträgt nur noch ein Pünktchen. Kein Wunder, dass Trainer Markus Kleine-Tebbe an die Grundtugenden appelliert: »Wir müssen jetzt kleine Schritte nach vorne machen. Das beginnt damit, dass sich jeder noch mehr in das Team einbringt und zu 100 Prozent Leidenschaft zeigt«, fordert der Coach. »Gerade gegen Westernkottens starke Einzelkönner müssen wir in den Zweikämpfen noch griffiger werden und die Aufgaben als Mannschaft besser erfüllen als zuletzt in Westenholz.«

Kleine-Tebbes Parole ist klar: »Wir müssen punkten.« Dass der Trainer gleichzeitig die Qualitäten des Tabellenfünften auf der Gegenseite lobt, verdeutlicht, wie schwer es für Peckeloh Sonntag wird. Die Gäste rangieren nach ihrem 2:1 gegen starke Holsener nur vier Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter VfB Fichte. Für den SCP-Trainer ist das keine Überraschung: »Westernkottens Leistungsträger bringen viel höherklassige Erfahrung mit. Ein Mann wie Stürmer Traufetter hat in Lippstadt jahrelang in der Ober- und Regionalliga gespielt.« Ex­trem effizientes Spiel in die Tiefe und gefährliche Standards zeichnen die SuS-Offensive aus.

Die Peckeloher müssen sich am Gegner steigern. Denn neben den Langzeitverletzten fehlen weitere wichtige Kräfte: Kevin Ikeakhe, Wojtek Kosecki, Emre Tuncbilek (alle verletzt) und der gesperrte Sercan Özdil.

Westernkotten wankelmütig: erst verkloppt, dann verpatzt

Peckelohs Gast SuS Bad Westernkotten hat den Beobachtern der Fußball-Landesliga schon viele Rätsel aufgegeben. Nach dem Westfalenliga-Abstieg 2017 schickte sich die mit starken Einzelkönnern besetzte Mannschaft vergangene Saison an, gleich den Wiederaufstieg zu schaffen. Nach der Winterpause 2017/18 wollten Liga-Kenner schon Wetten auf Westernkottens Meisterfeier abschließen. Doch mit nur fünf Punkten aus den letzten sieben Saisonspielen sackten die Schwarz-Gelben aus dem Sole- und Moorbad in der Nähe von Erwitte noch bis auf Tabellenplatz sechs ab.

Zu Beginn der laufenden Spielzeit stürmte SuS mit 14 Zählern aus den ersten sechs Partien ohne Niederlage erneut an die Tabellenspitze. Danach ging es extrem wankelmütig weiter. Auf die erste Niederlage (1:2 gegen Espelkamp) folgte beim Mitfavoriten Brakel ein 4:1-Coup, den die Lokalzeitung »Der Patriot« mit der derben Schlagzeile »SuS Bad Westernkotten verkloppt den Spitzenreiter« feierte. Es folgten ernüchternde Resultate (1:3 gegen VfB Fichte, 0:4 in Kaunitz), zuletzt aber wieder ein Re­spekt einflößender 2:1-Sieg gegen den VfL Holsen.

20 Feldspieler beim Training

Bezirksliga: Spvg. Steinhagen - SC Bielefeld. Ein beruflich wichtiger Termin hindert Tobias Brockschnieder am Sonntag daran, im Cronsbach-Sportzentrum selbst dabei zu sein. Von den Fußballern seiner Mannschaft erwartet Steinhagens Trainer umso mehr Präsenz auf dem Platz: »Nach der Niederlage bei Canlar waren die Jungs selbstkritisch und haben diese Woche im Training sehr gut gearbeitet. Bei 20 Feldspielern am Donnerstag war richtig Zug drin«, berichtet der Coach. Der Konkurrenzkampf um die Startelf-Plätze soll sich gegen den Tabellenneunten (15 Punkte aus 13 Spielen) in einer deutlichen Steigerung der Teamleistung ausdrücken.

Co-Trainer Mesut Sahin kann Sonntag personell aus dem Vollen schöpfen, auch Defensiv-Eckpfeiler Matthias Freyermuth ist wieder fit. Einige Akteure sollen die Zweite verstärken. Das Bezirksliga-Trainergespann will die richtige Besetzung finden, um die gefährlichsten Waffen des SCB zu entschärfen: Linksfuß Dennis Lobitz hat mit zwölf mehr als die Hälfte der 20 Saisontreffer seines Teams erzielt und wird von Andreas Janzen (früher Theesen, VfB Fichte) perfekt unterstützt.

Kropp nicht mehr dabei

Routinier Alex Kropp, zu Saisonbeginn vom TuS Quelle zurückgekehrt, ist auf eigenen Wunsch mit sofortiger Wirkung aus dem Kader ausgeschieden. Er hatte sich keinen Stammplatz erkämpfen können, nachdem er sich aus privaten Gründen und wegen einer Verletzung im Trainingsbetrieb einige Auszeiten gönnen musste. Ob Kropp nach Quelle zurückkehrt, ist laut Brockschnieder noch offen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6179216?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F