Mo., 07.01.2019

Handball-Kreispokal der Männer: SF Loxten gibt im Endspiel gegen Hörste Gas Im richtigen Moment voll da

Nachdem es im Halbfinale noch hakte, hat SF Loxten im Endspiel gleich auf die Tube gedrückt: Nach dem Finale bejubelt der Oberligist den Pokalsieg.

Nachdem es im Halbfinale noch hakte, hat SF Loxten im Endspiel gleich auf die Tube gedrückt: Nach dem Finale bejubelt der Oberligist den Pokalsieg. Foto: Nico Seifert

Von Gunnar Feicht

Versmold  (WB). Nach Brockhagens Überraschungscoup vor einem Jahr hat SF Loxten an die Kreispokalsiege von 2016 und 2017 angeknüpft: Im Finale des zweitägigen Turniers besiegte der Handball-Oberligist die Landesliga-Crew der TG Hörste mit 17:12 (11:6) und holte sich die Trophäe zurück.

Die Hörster hatten in der Vorrunde gegen Harsewinkel den zweiten Oberligisten ausgeschaltet. Im Finale allerdings bissen die Landesliga-Handballer ohne Marco Stutzki (übernahm mit Betreuer »Carlo« Tarner für Urlauber Christian Blankert das Coaching), ohne Moukhtari, Philipp und Lepper bissen die Landesliga-Handballer auf Granit. Auch auf Loxtener Seite kamen Sonntag etliche Stammkräfte um Max Schäper und Sebastian Hölmer nicht zum Einsatz.

Doch im Endspiel machten die Frösche in der vertrauten Versmolder Arena ernst und zogen nach einigen Schwächen in den vorangegangenen Partien schnell auf 9:4 (12.) davon. Nach dem 14:9 geriet Loxten nicht mehr in Gefahr Hörste fehlten die personellen Alternativen, Marco Stutzki lobte seine kampfstarken Teamkollegen jedoch: »Unter diesen Umständen sind wir mit dem Wochenende sehr zufrieden. Die Einstellung und das Endergebnis gegen Loxten waren absolut okay. Dazu kommen die 300 Euro für die Mannschaftskasse.«

400 Euro Prämie kassierte der siegreiche Oberligist, vor allem aber versöhnte das Endspiel für den holprigen Halbfinal-Auftritt. »Genauso wie in der ersten Halbzeit gegen Hörste sollten wir immer auftreten. Wir brauchen eben 100 Prozent von jedem, 30 bis 40 reichen nicht.«

Gegen Kreisligist SV Spexard hatte sich der Favorit schwer getan, zog erst nach dem 9:6 (21.) und einer Siebenmeter-Parade von Marco Possehl zum 15:6 davon. Das Duell der Kreisligisten um Platz drei gewann schließlich Spvg. Versmold mit dem insgesamt stark aufspielenden 17-jährigen Tom Kalter souverän 20:12.

Die Gruppenphase

Vor rappelvoller Tribüne ging in Brockhagen die Neuauflage des Vorjahresendspiels über die Bühne. Nach 8:10-Rückstand glich Gastgeber TuS gegen Oberligist SF Loxten in der Schlusssekunde durch Sebastian Wörmann zum 10:10-Endstand aus. Der Titelverteidiger aus der Landesliga ärgerte sich trotzdem über einen verpassten Sieg. Denn Brockhagen hatte nach umstrittenen Zeitstrafen gegen Loxten während der letzten 2:45 Minuten Spielzeit zumeist 6:4-, kurzfristig sogar 6:3-Überzahl. Aber Marco Possehls Parade gegen Daniel Wienke und ein Unterzahl-Tor von Marlon Meyer verhalfen Loxten zum Remis, das bei deutlichen Siegen gegen Gütersloh und Hesselteich zu Platz eins in der Gruppe reichte. Brockhagens Coach Lokman Direk unterlag indes mit seinem Team danach noch 4:7 gegen Hesselteich: »Wir hätten gegen Loxten den Sieg verdient gehabt. Aber nach dem Punktverlust war bei uns wegen der schlechten Tordifferenz die Luft raus.«

Der zweite Oberligist TSG Harsewinkel unterlag Landesligist TG Hörste 10:12 und schied in eigener Halle aus, nachdem Hörste zuvor bei zwei Remis in den je 20 Spielminuten gegen Rietberg und Werther keine zehn Treffer zustande gebracht hatte. Ohne Dähne, Doherty, Öttking und Florian Bröskamp geriet die TSG ge­gen Hörste nach 6:5-Führung über 7:10 auf die Verliererstraße. In Wiedenbrück zeigten sich die Landesligisten TV Verl und Spvg. Steinhagen II (die Reserve vertrat das Verbandsliga-Team) wenig ambitioniert, wovon Spexard in der einzigen Halle mit Harzverbot profitierte.

Ergebnisse der Endrunde in Versmold

Halbfinale 

Spvg. Versmold - TG Hörste9:15 (6:6)SF Loxten - SV Spexard15:6 (6:3)

Spiel um Platz drei 

Versmold - SV Spexard 20:12 (10:7)

Endspiel  

TG Hörste - SF Loxten12: 17 (6:11)

 

 

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6302537?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F