>

Do., 19.06.2014

Frauenfußball: drei weitere Spielerinnen verpflichtet – Prüfer bleibt bis 2016 HSV wird internationaler

HSV-Trainer Jürgen Prüfer (links) hat bis 2016 verlängert. Vorsitzende Birgit Schmidt (rechts) freut sich auch über die Verpflichtung von Merza Julevic.

HSV-Trainer Jürgen Prüfer (links) hat bis 2016 verlängert. Vorsitzende Birgit Schmidt (rechts) freut sich auch über die Verpflichtung von Merza Julevic. Foto: Krückemeyer

Von Lars Krückemeyer

Herford (HK). Auf der Suche nach Verstärkungen ist der Herforder SV erneut in Nordamerika fündig geworden. Aus Kanada kommt Stürmerin Melissa Busque, außerdem verpflichtete der Frauenfußball-Bundesligist Mittelfeldspielerin Merza Julevic sowie Torhüterin Jennifer Martens und verlängerte mit Trainer Jürgen Prüfer vorzeitig bis 2016.

 Weil gestandene Spielerinnen aus der 1. Bundesliga zu teuer sind, schaut sich der Aufsteiger verstärkt im Ausland um. Das gilt auch für weitere Verpflichtungen, um den Kader nach den Abgängen beziehungsweise Kreuzbandrissen von Giustina Ronzetti und Kea Eckermann auf 18 Spielerinnen zu vergrößern. »Wir haben uns um eine Spielerin aus der 1. Liga bemüht und sich für unser Angebot belächelt worden. Mit diesen Dimensionen können wir nicht mithalten«, verdeutlicht die HSV-Vorsitzende Birgit Schmidt die Unterschiede. Zudem kommen auch die erhofften Verpflichtungen von talentierten Spielerinnen des VfL Wolfsburg und von Turbine Potsdam nicht zustande.

 Günstiger sind dagegen Spielerinnen aus weit entfernten Ländern zu haben. Das gilt auch für Melissa Busque, deren Eindrücke Jürgen Prüfer überzeugten. Die 24-jährige Kanadierin soll mithelfen, den langen Ausfall Ronzettis zu kompensieren. Mit Alexa St. Martin hatte der HSV wie berichtet schon eine Spielerin aus den USA verpflichtet.

 Spielmacherin Merza Julevic (24) will ihre Karriere nach freiwilliger, einjähriger Pause in Herford fortsetzen. Die Mittelfeldspielerin bekommt beim HSV die Trikotnummer 10. »Die habe ich ich bisher überall getragen«, sagt die ehemalige DFB-Juniorinnen-Nationalspielerin. Sie sammelte bereits Erstliga-Erfahrung beim SC Freiburg und beim VfL Sindelfingen, mit dem sie den Aufstieg in die 1. Bundesliga schaffte.

 Außerdem bestätigte der Verein die Verpflichtung von Torhüterin Jennifer Martens. Wie von dieser Zeitung bereits exklusiv berichtet, kommt die 24-Jährige vom bisherigen Klassenkonkurrenten SV Werder Bremen. Zum einen soll sie für Konkurrenzkampf sorgen. Zum anderen will sich der Verein absichern, weil Friederike Abt in der Vorbereitung und zu Saisonbeginn aufgrund ihrer sehr wahrscheinlichen Teilnahme an der U19-Weltmeisterschaft in Kanada fehlen wird.

 Wenige Minuten vor Bekanntgabe dieser Personalien am Mittwochnachmittag verlängerte Trainer Jürgen Prüfer seinen Vertrag bis 2016, der auch im Fall des sofortigen Wiederabstieg gilt. Sein bisheriger Kontrakt lief bis 2015.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2536787?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198409%2F2514650%2F