Mo., 03.04.2017

Reiten: Markus Brinkmann aus Herford reist nach Platz 22 beim Weltcup-Finale in Omaha nach New York Zum Relaxen in den Central Park

Springreiter Markus Brinkmann aus Herford hat beim Weltcup-Finale in den USA ansprechende Leistungen geboten.

Springreiter Markus Brinkmann aus Herford hat beim Weltcup-Finale in den USA ansprechende Leistungen geboten. Foto: dpa

Von Philipp Bülter

Omaha/New York (WB). Es waren sowohl aufregende als auch lehrreiche Tage für Springreiter Markus Brinkmann beim Weltcup-Finale im US-amerikanischen Omaha. In der größten Stadt Nebraskas behauptete sich der 36-Jährige in der Weltklasse seiner Zunft, wurde als Amateursportler am Ende 22. – und will nun bei einem Kurzurlaub in New York »mal ein paar Tage keine Pferde sehen«, wie er gestern im Gespräch mit dieser Zeitung erzählt.

Der Reiter vom RV von Lützow Herford hatte mit Pikeur Dylon mit Platz 19 in der ersten der drei Teilprüfungen beim Weltcup-Finale aufhorchen lassen. Nach Rang 27 im zweiten Springen rutschte er zwar auf Platz 24 im Gesamtklassement ab, doch 30 erzielte Punkte reichten für die Teilnahme am Finale aus.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 4. April, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4745869?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514650%2F