>

So., 28.05.2017

Martin Fink und Corona sind die Überraschungssieger in Herford Die Jüngste ist die Schnellste

Sieger im Großen Preis von Herford: Martin Fink vom RFV Milte-Sassenberg hat im Stechen des Zwei-Sterne-S-Springens die schnellste Zeit hingelegt. Seine achtjährige Westfälin Corona startet e dabei zum ersten Mal in einem Springen dieser Kategorie.

Sieger im Großen Preis von Herford: Martin Fink vom RFV Milte-Sassenberg hat im Stechen des Zwei-Sterne-S-Springens die schnellste Zeit hingelegt. Seine achtjährige Westfälin Corona startet e dabei zum ersten Mal in einem Springen dieser Kategorie. Foto: Krückemeyer

Von Lars Krückemeyer

Herford (WB). Reiter Martin Fink vom RFV Milte-Sassenberg und Besitzerin Marion Rippert waren schier aus dem Häuschen: Zum ersten Mal war die achtjährige Westfälin Corona in einem Zwei-Sterne-S-Springen gestartet und gewann am Sonntag auf Anhieb den Großen Preis bei den Lützower Pferdesporttagen des RV Herford.

»Ich komme jedes Jahr wieder gerne zu diesem Turnier. Die Familie Meyer zu Hartum bietet uns beste Bedingungen«, sagte der 38-jährige Warendorfer, den wohl nur die wenigsten Experten ganz oben erwartet hatten. Erst recht, weil sein Pferd das Jüngste im Stechen war.

Bester Herforder wurde Lützow-Vorsitzender Klaus Brinkmann auf Pikeur Loma Rica als Vierter. »Ich bin super zufrieden. Ich wusste ja, wer nach mir im Stechen noch an der Reihe ist. Und da waren noch einige schnelle Reiter dabei«, sagte Brinkmann.

Mehr lesen Sie am Montag, 29. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4885883?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198409%2F2514650%2F