Fr., 12.10.2018

Basketball: BBG Herford erklärt Entlassung von Trainer William Massenburg »Erschreckende Leistungen«

»Die Probleme wurden nicht gelöst«: Jürgen Berger erklärt die Trennung von Trainer William Massenburg.

»Die Probleme wurden nicht gelöst«: Jürgen Berger erklärt die Trennung von Trainer William Massenburg. Foto: Krückemeyer

Herford (WB/lak). Nach nur zwei Spieltagen hat sich Basketball-Regionalligist BBG Herford wie berichtet von Trainer William Massenburg getrennt . Mit tagelanger Verzögerung erklärt der Verein nun diese Entlassung. »Als Außenstehender mag man sich über den Zeitpunkt wundern, mit etwas mehr Hintergrundwissen erscheint die Trennung jedoch in einem anderen Licht«, sagt Vorstandsmitglied Jürgen Berger.

BBG-Leistungen nicht konstant

Bereits nach dem 78:87 im ersten Test gegen den stark ersatzgeschwächten Ligarivalen TV Ibbenbüren sei die Frage aufgekommen, ob die gemeinsame Strategie zum Erfolg führen könne. Nach einem Gespräch hätten diese Zweifel ausgeräumt werden können.

Es sei jedoch mit stark schwankenden Leistungen weitergegangen. »Auf das erschreckende 77:88 in Bramsche gegen einen klassentieferen Gegner folgte ein solides Bundesligaturnier mit einer eher mäßigen Vorstellung gegen Itzehoe und einem starken 95:89 gegen Oldenburg«, teilt Berger mit. Das Niveau hätte sich dennoch nicht stabilisiert.

Berger spielt auf das WBV-Pokalspiel bei den Lippe-Baskets Werne aus der 2. Regionalliga an, dass die favorisierten Herforder nur mit 93:92 gewannen. »Auch in den ersten beiden Saisonspielen setzte sich kein nachhaltiger Aufwärtstrend fort«, heißt es weiter.

Beim 86:70-Auftaktsieg gegen Aufsteiger Dortmund sei keine wirklich überzeugende Leistung abgeliefert worden. Eklatante Schwächen in der Defensive seien beim 87:99 gegen Dorsten aufgetreten. »Mehrmals wurde der Austausch mit dem Trainerteam gesucht, ohne dass die Probleme erfolgreich bearbeitet wurden. In Gesprächen mit der Mannschaft wurde der Wunsch nach einer Trennung bestätigt«, sagt Berger.

Suche nach Nachfolger dauert an

Menschlich habe sie wehgetan, denn der Trainer habe immer alles für den Verein gegeben und sich zu jeder Zeit korrekt verhalten. Die späte Stellungnahme entschuldigt der Verein mit der drängenden Suche »nach einer qualitativ hochwertigen Nachfolge«. William Massenburg war für eine Darstellung aus seiner Sicht erneut nicht zu erreichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6116082?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514650%2F