Di., 10.07.2018

10.000 Zuschauer fasst das Frimo-Stadion DFB-Pokal: Rödinghausen gegen Dresden in Lotte

Rödinghausen spielt im DFB-Pokal in Lotte.

Rödinghausen spielt im DFB-Pokal in Lotte. Foto: dpa

Rödinghausen (WB/sp). Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen wird sein Heimspiel im DFB-Pokal gegen Dynamo Dresden nicht im eigenen Stadion austragen. Das gab der Verein am Dienstag bekannt. Gespielt wird nun am 18. August um 15.30 Uhr im Frimo-Stadion in Lotte.

Lange hatten die Fans auf die Antwort der Frage warten müssen, in welchem Stadion der SV Rödinghausen sein Debüt im DFB-Pokal gibt – und letztlich lief es auf eine Entscheidung zwischen Lotte und Rödinghausen hinaus. Nachdem der SVR angefragt hatte, ob es möglich wäre, in Rödinghausen zu spielen, hatten Vertreter des DFB das Wiehenstadion begutachtet. Wie Rödinghausens Pressesprecher Max Moldehn erklärt, habe der DFB keine grundsätzlichen Bedenken gegen eine Austragung in Rödinghausen gehabt, aber eine Austragung in Lotte empfohlen: »Dem DFB war das lieber.«

Grund für das Ausweichen nach Lotte ist in erster Linie die größere Zuschauerkapazität. Während ins Wiehenstadion nur etwa 2500 Zuschauer passen, können in Lotte bis zu 10.000 Fans das Spiel verfolgen. »Wir wollten nicht das Risiko eingehen, dass wir Zuschauer wieder nach Hause schicken müssen. Kapazitätsprobleme werden wir in Lotte nicht haben«, sagt Moldehn. Alleine aus Dresden erwarten die Rödinghauser etwa 3000 bis 4000 Fans.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5895730?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F