Fr., 09.11.2018

Verbandsliga: Spradow beim Favoriten – CVJM in Emsdetten HSG freut sich auf Isselhorst

Kreisläufer Frederik Iffland glänzt derzeit bei der HSG Spradow als Torschütze. Samstag geht’s zum TV Isselhorst.

Kreisläufer Frederik Iffland glänzt derzeit bei der HSG Spradow als Torschütze. Samstag geht’s zum TV Isselhorst. Foto: Lukas Brekenkamp

Rödinghausen/Bünde (WB/lak). Nach der ersten Niederlage gegen den TV Isselhorst tritt der CVJM Rödinghausen in der Handball-Verbandsliga beim TV Emsdetten II an. Die HSG Spradow kann nach 9:1-Punkten und drei Siegen in Folge entspannt zum CVJM-Bezwinger fahren.

TV Emsdetten II - CVJM Rödinghausen. CVJM-Trainer Pascal Vette erwartet am Samstag ein ähnlich schwieriges Spiel wie gegen Isselhorst. »Emsdetten ist nach drei Siegen in Folge wieder in der Spur«, spielt er auf die jüngste Entwicklung des Tabellensechsten in Hahlen, gegen Senden und in Nettelstedt an. Emsdetten hat den Umbruch nach dem Verlust der Leistungsträger Matthias Boese (zum TV Isselhorst) und Stefan Thünemann (Laufbahnenden) gut bewältigt. »Außerdem haben sie eine gute Abwehr und einen guten Torwart«, weiß Vette.

CVJM will sich gute Ausgangsposition für das Spitzenspiel schaffen

Den verlorenen Punkten gegen Isselhorst trauert er nicht mehr hinterher, das Spiel ist aufgearbeitet und abgehakt worden. Vielmehr kann sich der CVJM in Emsdetten eine gute Ausgangsposition für das folgende Spitzenspiel gegen den Tabellenführer HSG Altenbeken-Buke am 18. November in eigener Halle erarbeiten. Mit zwei Siegen in Folge wäre Rödinghausen nämlich wieder vorne. Fehlen wird erneut Alexander Deuker. Julius Bringewatt könnte nach seiner Daumenverletzung wieder zum Kader gehören.

TV Isselhorst - HSG Spradow. Nach der jüngsten Erfolgsserie freut sich die HSG auf das Duell beim Mitfavoriten auf die Meisterschaft. Denn mit einem Sieg wäre Spradow am Aufsteiger vorbei und mindestens Vierter.

Hochhaus betrachtet Isselhorst als Favoriten

Soweit die Theorie, denn Trainer Markus Hochhaus sieht die Isselhorst in eigener Halle als Favorit an. Und auch der TVI hat seine vorherigen drei Spiele gewonnen. »Sie haben einen guten Mix in ihrer Mannschaft. Da weiß jeder, was er zu tun hat«, sagt Hochhaus.

Beim Sieg in Rödinghausen überraschte Isselhorst mit einer 5:1-Deckung, womit sich auch Spradow in der Vorbereitung beschäftigt hat. Alle Spieler sind einsatzbereit und vor der Abfahrt gab’s ein Videostudium des Gegners. Beim TVI gehört Jannis Daberkow aus beruflichen Gründen vorerst nicht mehr zum Kader.

Das nächste Heimspiel der HSG Spradow gegen den TV Emsdetten II ist auf Sonntag, 25. November, um 18 Uhr verlegt worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6179479?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F