Fr., 07.12.2018

Fußball-Regionalligist klettert auf den zweiten Platz 4:0! SV Rödinghausen triumphiert in Verl

Obenauf im Verler Dauerregen: Der Rödinghauser Kapitän Daniel Flottmann (links) nimmt es mit Daniel Hammel auf. Nach dem 4:0-Sieg im Derby der Fußball-Regionalliga verbessert sich der SVR auf den zweiten Platz.

Obenauf im Verler Dauerregen: Der Rödinghauser Kapitän Daniel Flottmann (links) nimmt es mit Daniel Hammel auf. Nach dem 4:0-Sieg im Derby der Fußball-Regionalliga verbessert sich der SVR auf den zweiten Platz. Foto: Carsten Borgmeier

Von Klaus Münstermann und Lars Krückemeyer

Verl (WB). Für mindestens eine Nacht grüßt der SV Rödinghausen vom zweiten Platz der Fußball-Regionalliga. Im OWL-Derby beim SC Verl bescherten ein Eigentor sowie Treffer von Nico Knystock, Simon Engelmann und Nikola Serra einen 4:0 (1:0)-Erfolg.

RW Oberhausen benötigt an diesem Samstag damit einen Sieg bei Alemannia Aachen, um den SVR wieder vom zweiten Platz zu verdrängen. Der Rückstand auf Tabellenführer Viktoria Köln bleibt nach dessen 2:0-Sieg am Freitagabend gegen den Bonner SC bei neun Punkten.

Heimann im Nachfassen

In den ersten 25 Minuten hatte an der Verler Poststraße nichts auf einen Auswärtssieg hingedeutet. In der 7. Minute hatte Torwart Niclas Heimann Probleme mit einem Freistoß von Marko Stojanovc, bekam den Ball aber im Nachfassen vor Daniel Hammel unter Kontrolle. Besser reagierte Heimann in der 16. Minute, als er einen Schuss von Hammel aus halbrechter Strafraumposition zur Ecke lenkte. Und in der 21. Minute köpfte Hammel nach einer Flanke des Ex-Rödinghausers Stefan Langemann knapp vorbei.

Knystock erzwingt Eigentor

Der Gast kam erst in der 37. Minute gefährlich vors Tor, doch Lukas Kunze wurde nach einem Doppelpass mit Nikola Serra geblockt. Wie man ein Eigentor nahezu erzwingen kann, demonstrierte Rödinghausen Nico Knystock beim 1:0 (44.). Zunächst gewann der 1,67 Meter große Außenverteidiger an der Mittelline ein Kopfballduell gegen Sergej Schmidt (1,79), sprintete dann nach einem Doppelpass bis zur Torauslinie und seine Hereingabe lenkte Daniel Mikic ins eigene Tor.

2:0 nach 26 Sekunden

Die Entscheidung fiel bereits 26 Sekunden nach Wiederanpfiff. Lukas Kunze leitete den Ball nach Doppelpass mit Engelmann auf Knystock in den Strafraum weiter und der krönte seine starke Leistung mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:0. Zehn Minuten später erhöhte Engelmann nach einer Balleroberung von Lukas Kunze auf 3:0, als er Torwart Robin Brüseke mit einem Lupfer überwand.

Heftiger Regen

Danach hatten weder der heftig einsetzende Regen noch ein dreifacher Verler Wechsel Auswirkungen auf das Spiel. In der 64. Minute fiel Serra der Abpraller nach einem Schuss von Azur Velagic vor der Füße, Brüseke lag schon in der linken Ecke und Serra vollendete aus 16 Metern rechts unten zum 4:0. Der SC Verl hatte danach nichts mehr entgegenzusetzen und Rödinghausen dementsprechend keine Mühe mehr. Das hatten sich die Gäste wohl schwieriger vorgestellt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6242857?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F