Fr., 08.02.2019

3. Handball-Liga: Auswärts gegen Handball Lippe II Spenge will den Kampf annehmen

Justus Aufderheide, hier gegen Ahlens Felix Harbaum, und der TuS Spenge müssen wieder eine Schippe drauflegen, wenn sie beim Team Handball Lippe II gewinnen wollen.

Justus Aufderheide, hier gegen Ahlens Felix Harbaum, und der TuS Spenge müssen wieder eine Schippe drauflegen, wenn sie beim Team Handball Lippe II gewinnen wollen. Foto: Jens Göbel

Von Klaus Münstermann

Spenge (WB). Handball-Drittligist TuS Spenge hat die beiden Niederlagen in Folge in Menden und gegen Ahlen abgehakt. Am Samstag soll in Augustdorf gegen das Team Handball Lippe II der elfte Saisonsieg gelingen.

»Zweimal fehlten uns zuletzt zehn Prozent bis zu unserer optimalen Leistung«, sagt Spenges Trainer Heiko Holtmann, der »mit dem eigentlichen Standard« seiner Mannschaft weiterhin zufrieden ist. »Wir haben uns auch gegen Ahlen gute Chancen herausgespielt, hatten jedoch teilweise nicht das nötige Glück im Abschluss«, so Holtmann weiter, der gegen Handball Lippe II nur auf die Langzeitverletzten Leon Prüßner und Marcel Ortjohann verzichten muss.

Oliver Tesch ist wieder voll fit

Das ist gleichbedeutend damit, dass Oliver Tesch seine Knieverletzung überwunden hat. »Er ist wieder voll fit«, sagt Holtmann und ist froh darüber. Ohne seinen »emotionalen Leader« hätte es in der Abwehr im ersten Durchgang gegen Ahlen einige Abstimmungsprobleme gegeben.

Holtmann sagt über die Gastgeber, die nach dem überraschenden Sieg von Altjührden gegen Spitzenreiter Krefeld auf einen Abstiegsplatz gerutscht sind: »Die werden alles versuchen, um die Klasse zu halten. Wir müssen den Kampf annehmen und dagegen halten.« Dabei lässt sich Spenges Coach vom deutlichen 36:26-Hinspielsieg nicht blenden. »Das war auch kein Selbstläufer. Erst nach einem etwas höheren Rückstand haben sie aufgegeben.« In der 39. Minute hatte Spenge nur mit zwei Treffern (20:18) geführt.

Handball Lippe II hat vier Mal in Folge verloren

Heiko Holtmann betont: »Lippes Stärke ist das Tempospiel. Das müssen wir unterbinden und dann im Angriff eine hohe Effektivität an den Tag legen.« Den letzten vier Gegnern ist das gelungen. Jahresübergreifend kassierte Lippe II vier Niederlagen in Folge. Jüngst gegen Menden (30:32) ebenso mit zwei Toren Unterschied wie zuvor in Northeim (28:30).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378824?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029423%2F