So., 12.08.2018

Im Eröffnungsspiel der A-Liga siegt Bad Driburg vor nur 150 Zuschauern 1:0 gegen FC Neuenheerse/Herbram Zähe Angelegenheit zum Auftakt

TuS-Torschütze Viktor Schmidt setzt sich gegen Frederik Ziser und Karsten Wollförster vom FCN durch.

TuS-Torschütze Viktor Schmidt setzt sich gegen Frederik Ziser und Karsten Wollförster vom FCN durch. Foto: Jan-Hendrik Schrick

Von Jan-Hendrik Schrick

Bad Driburg  (WB). Die Enttäuschung ist bereits vor dem Anpfiff groß: Nur etwa 150 Zuschauer sind zum A-Liga-Eröffnungsspiel ins Iburgstadion gekommen. Beim TuS Bad Driburg freuen sie sich am Ende über einen 1:0-Derbysieg gegen den FC Neuenheerse/Herbram.

Die Gäste standen sehr tief. Die Gastgeber ließen den Ball zirkulieren. In der 35. Minute bedeutete die erste Chance das erste Tor: Neuzugang und Torjäger Viktor Schmidt traf nur den Pfosten. Vom Rücken des FCN-Kapitäns Karsten Wollförster fand der Ball dann doch noch den Weg in die Netzmaschen – 1:0.

Fehler entscheidet Derby

»Das Spiel ist aufgrund eines Fehlers entschieden worden. Eigentlich hätte hier keines der beiden Teams den Sieg verdient gehabt«, stellte FC-Trainer Werner Schuck fest. »Wir besaßen in der ersten Halbzeit die Kontrolle. Es gab viele gute Ansätze«, sah TuS-Trainer Dennis Hustadt deshalb eine verdiente Führung.

Der zweite Durchgang war ein Langweiler. Die Bad Driburger verwalteten die Führung. Die Neuenheerser wagten sich erst in der Schlussphase in die Offensive. Mit mehr als ungefährlichen Torschüssen auf das von Dennis Kisselev gehütete TuS-Tor konnten die FC-Protagonisten allerdings nicht aufwarten. TuS-Spielertrainer Dennis Hustadt scheiterte kurz vor Schluss mit einem Kopfball.

Mut fehlt

»Wir haben es versäumt, mehr Mut zu entwickeln, um das Spiel zu entscheiden. Es fehlten die Typen, die Zielstrebigkeit an den Tag legen«, bemängelte Hustadt. Seine Mannschaft müsse sich erst einmal finden. Ein Aufstiegskandidat sei der TuS nicht. »Wichtig waren drei Punkte zum Auftakt. Wir müssen uns weiter steigern«, war das Schlussfazit des TuS-Trainers.

TuS Bad Driburg: Kisselev – Hölscher, Hagemeier, Düsing, Schmidt, Hustadt, Reineke, G. Carmisciano, M. Carmisciano, M. Hartmann (75. Nagel), Koch

FC Neuenheerse/Herbram: Schönfeld – Jung, Fl. Löhr, Fa. Löhr, Wollförster (81. Schwarze), Schach, Engelke, Pamme, Suchodola (82. Yakubu), Ziser, Stork

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5969344?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850276%2F