Mi., 07.11.2018

Volleyball: Willebadessen feiert ersten Punkt – Dringenberger Reserve bricht ein Höxter mit starken Nerven zum Sieg

Lagebesprechung bei den Volleyballerinnen des SV Höxter: Linda Bahr (links) und Trainer Jens Ziller geben die Marschroute vor. Am Ende steht ein 3:0-Sieg gegen Kohlstädt.

Lagebesprechung bei den Volleyballerinnen des SV Höxter: Linda Bahr (links) und Trainer Jens Ziller geben die Marschroute vor. Am Ende steht ein 3:0-Sieg gegen Kohlstädt. Foto: Jürgen Drüke

Von Melanie Müller

Kreis Höxter(WB). Die Volleyballerinnen des SV Höxter haben den dritten Sieg der Bezirksligasaison gefeiert. Die Herren des TuS Willebadessen freuen sich trotz der Niederlage über den ersten Punkt.

Bezirksliga-Herren: TuS Willebadessen – VG Lage 2:3 (23:25, 22:25, 25:19, 26:24, 7:15) Im zweiten Spiel verbucht das Team von David Dück den ersten Zähler auf dem Punktekonto und klettert damit auf Rang vier in der Tabelle. Zunächst zeigten sich die Gäste ambitioniert und konnten die ersten beiden Durchgänge für sich entscheiden. Darauf folgte ein Schlagabtausch in Satz drei und vier, sodass der Matchwinner im Tiebreak ermittelt werden musste. Dort hatte die VG Lage schließlich die Nase vorn. »Bei uns hat am Ende die Kraft gefehlt«, gab TuS-Spieler Thomas Richert zu Protokoll und ergänzte: »Es war ein schweres und ausgeglichenes Spiel, allerdings hatte der Gegner die größere Durchschlagskraft.« Am 17. November tritt der Bezirksligist auswärts gegen den noch punktlosen VfB Schloss Holte an.

Bezirksliga-Damen: SF Oesterholz-Kohlstädt – SV Höxter 0:3 (24:26, 21:25, 25:27) Die Kreisstädterinnen fahren den dritten Saisonsieg ein und zeigen sich angesichts des aktuell dritten Tabellenplatzes zufrieden. Das Team von Trainer Jens Ziller bewies vor allem im ersten und dritten Satz Nervenstärke, als ein Satzball des Gegners jeweils abgewehrt und das Ergebnis zu Gunsten der SV-Damen gedreht werden konnte. SVH-Spielführerin Linda Bahr lobte den Einsatz ihrer Mannschaftskolleginnen: »Wir wollten gewinnen und weitere drei Punkte auf unserem Konto haben. Das ist uns gelungen. Nun sind wir für den Kreispokalspieltag am kommenden Wochenende gut aufgestellt.« Für die Pokalspiele, aber auch für die kommende Spielzeit will der SV Höxter vor allem für mehr Sicherheit in der Abwehr sorgen.

Bezirksklasse-Damen: SV Dringenberg II – DJK Delbrück 0:3 (21:25, 17:25, 20:25) Bis zum Stand von 18:8 führte die Burgdamenreserve rigoros, dann forderte der Trainer der DJK Delbrück die zweite Auszeit ein. Danach wirkten die Damen des SVD wie ausgewechselt und gaben nicht nur den ersten Satz, sondern das gesamte Spiel aus der Hand. »Plötzlich machte sich eine große Unkonzentriertheit breit und zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Match«, sagte Coach Tobias Vogt. »Leider haben wir völlig unnötig verloren. Dennoch ziehe ich auch Positives aus der Begegnung, da wir wirklich richtig starke Phasen hatten.« Daran will die junge Mannschaft anknüpfen. Auf den Kreispokalspieltag am Sonntag, 11. November, folgt für die Burgfrauen am 17. November das Derby in Warburg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6171839?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850276%2F