Di., 14.01.2020

Badminton: TuS Bad Driburg erfolgreichster Club bei den Stadtmeisterschaften Gastgeber behält den Pott

Der Bad Driburger Magnus Wiechers und die Ostenlanderin Sarah Döring haben den Titel im Mixed-A-Turnier gewonnen.

Der Bad Driburger Magnus Wiechers und die Ostenlanderin Sarah Döring haben den Titel im Mixed-A-Turnier gewonnen. Foto: Sylvia Rasche

Von Sylvia Rasche

Bad Driburg (WB). Gastgeber TuS Bad Driburg gewinnt erneut den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein der offenen Badminton-Stadtmeisterschaften. 165 Teilnehmer aus 17 Vereinen waren bei der siebten Auflage des größten Badmintonturniers des Kreises Höxter dabei.

Driburg vor Amelunxen und Steinheim

„Wir haben die Stadtmeisterschaften mit einem großen Helferteam in der Kürze der Zeit gestemmt“, freute sich Abteilungsleiter Andreas Gehlhar über die große Resonanz. Zwar waren es weniger Aktive als in den Vorjahren, allerdings gingen die Einladungen auch erst wenige Wochen vor Weihnachten raus. „Wir dachten eigentlich, dass wir das Turnier wegen des anstehenden Hallenumbaus nicht durchführen können. Als sich der verschob, sind wir schnell tätig geworden und daher sehr zufrieden“, so Gehlhar. Das gilt auch für den sportlichen Bereich. Der TuS Bad Driburg setzte sich in der Gesamtwertung vor dem TuS Amelunxen und dem BC 64 Steinheim an die Spitze.

Pfennigs bei „Westdeutschen“

Ein (fast) vereinsinternes Finale im Mixed-A lieferten sich Magnus Wiechers/Sarah Döring (Driburg/Ostenland) gegen Daniel Stude/Anika Pfennigs (beide Driburg). In zwei spannenden Sätzen behielten Wiechers/Döring, die zusammen auch bei NRW-Ranglisten im Mixed aufschlagen, die Oberhand. „Es war das erwartet schwere Endspiel. Unsere Erfahrung hat wohl den Ausschlag gegeben“, meinte Wiechers (30). Dabei bewältigte vor allem die jüngste Spielerin des A-Finals, Anika Pfennigs, ein intensives Badminton-Wochenende. Am Samstag durfte die 16-Jährige bei den Westdeutschen Meisterschaften der Damen aufschlagen. „Ich habe in der ersten Runde in drei Sätzen verloren. Es hat aber trotzdem Spaß gemacht“, freute sie sich über die gesammelten Erfahrungen. Am Sonntag holte sie in Bad Driburg nicht nur Silber im Mixed, sondern auch im Damen-Doppel A zusammen mit Nadine Ischen. Das Turnier gewannen Sarah Döring und Ramona Gröpper aus Ostenland. Dritte wurden die Driburgerinnen Belinda Koch und Annalena Mikus.

Vater und Tochter vorn

Im Mixed B-Turnier wiederholten Tochter und Vater ihren Vorjahressieg. Kim und Helmut Wieneke vom BC 64 Steinheim setzten sich gegen die Kachtenhausener Daniel Weckner/Laura Krüger im Finale durch, nachdem sie zuvor im Halbfinale in drei Sätzen gegen Barbara Brandtstetter und Jörg Wachtmann gewonnen hatten. Der Detmolder Wachtmann spielt inzwischen für den SC Brandenburg und nutzte einen Heimatbesuch zur Turnierteilnahme.

Helmut Wieneke stand anschließend noch einmal ganz oben auf dem Treppchen: Zusammen mit dem Steinheimer Theo Steinwart, der aktuell für Phönix Hövelhof spielt, siegte er im Herren-Doppel A. Die Königsklasse im Herren-Einzel sicherte sich Steinwart im Finale mit einem Sieg gegen Lokalmatador Kai Bönnighausen. Dritter wurde Daniel Stude. Die Königsklasse der Damen gewann die Driburgerin Lara Fieseler vor der Amelunxerin Annika Pauli.

Vereinsinternes Finale

Im Jugend-Mixed machten die Gastgeber den Turniersieger im Finale unter sich aus und sorgten damit für weitere wichtige Zähler in der Turniergesamtwertung. Emily Röttger/Anton Eyers gewannen vor Greta Meyer/Moritz Stöver. Meyer durfte zusammen mit Lina Krieger im U17-Doppel als Dritte noch einmal auf das Siegertreppchen klettern.

Beste Teilnehmerinnen aus dem Kreis Höxter im Damen-B-Doppel waren die Amelunxerinnen Anika Pauli/Kiki Richter auf Platz zwei. Im Herren-Doppel-B holten sich die Steinheimer Christof Hoheisel/Christoph Steinwart Platz zwei vor den Driburgern Anton Eyers/Julius Ruch. Im U17-Doppel setzten sich Thorben Mikus/Alexander Göke im vereinsinternen Driburger Finale gegen Moritz Stöver/Patrick Neuhaus durch. Einzelplatzierungen holten zudem die Driburger Moritz Stöver (1. U17), Thorben Mikus (2. U17), Julius Ruch (1. Herren B) und Anton Eyers (2. Herren B).

Planungen für achtes Turnier laufen

Für die achten Stadtmeisterschaften im kommenden Jahr bastelt der TuS Bad Driburg an einer Neuerung. „Wir überlegen, das Turnier mit einer S-Klasse für Spieler ab der Landesliga aufwärts aufzustocken“, gab Andreas Gehlhar Einblicke in die TuS-Planungen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7190447?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850276%2F