Erste Runde im Krombacher-Kreispokal: TuS Bad Driburg 3:2 gegen FC Stahle
Klarer Sieger im Brakeler Stadtderby

Kreis Höxter  (WB). In der ersten Runde des Kreispokals siegt der TuS Bad Driburg im Duell der A-Liga-Meisterschaftsfavoriten mit 3:2-Toren gegen den FC Stahle. Eine bemerkenswerte Fairplay-Geste gibt es im Erst-Runden-Kreispokalspiel zwischen dem A-Ligisten SV Albaxen und dem Bezirksligisten FC Weser. Der FC siegte am Ende 5:2.

Sonntag, 30.08.2020, 13:18 Uhr aktualisiert: 30.08.2020, 13:21 Uhr
Im Brakeler Stadtderby behauptet sich Oumar Fofana (links) gegen TiG-Akteur Cihan Gündogan. Die Rot-Schwarzen siegen 7:2. Foto: Fabian Scholz
Im Brakeler Stadtderby behauptet sich Oumar Fofana (links) gegen TiG-Akteur Cihan Gündogan. Die Rot-Schwarzen siegen 7:2. Foto: Fabian Scholz

TuS Bad Driburg – FC Stahle 3:2 (1:0). „Das war ein hartes Stück Arbeit. Wir haben es leider verpasst, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Der FC Stahle hat in Halbzeit zwei eine gutes Spiel gemacht und seine Ambitionen unterstrichen. Insgesamt ist unser Sieg verdient“, resümierte TuS-Coach Dennis Hustadt. Jonas Wiechers-Wiemers traf in der 21. Minute zum 1:0 für die Gastgeber. Nach der Pause traf Wiechers-Wiemers zum zweiten Mal und zum 2:0 (58.). Dennis Schoppmeier (60.) und Kevin Bandowski (75.) sorgten für den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich der Stahler. Erneut Wiechers Wiemers sorgte mit seinem dritten Treffer des Tages (80.) für den 3:2-Sieg der Driburger. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verpennt. Im zweiten Abschnitt sah das bei uns ganz anders aus. Driburgs Sieg geht insgesamt in Ordnung“, so FC-Trainer Andreas Struck.

Neun Tore

TiG Brakel – Spvg Brakel 2:7 (0:5). Klarer Sieg des Landesligisten im Stadtderby gegen den A-Ligisten. „In der ersten Halbzeit wurden die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Mit der Leistung bin ich absolut zufrieden. Nach der Pause haben wir das Ergebnis mehr und mehr verwaltet. TiG war insgesamt nicht wirklich zwingend“, resümierte Spvg-Trainer Haydar Özdemir. Die Nethestädter erwischten einen optimalen Start. Pascal Knoke (6.), Dominik Kling (7.) und Matti Rohde sorgten für die frühe 3:0-Führung. Jonas-Andreas Böhner erhöhte mit einem Doppelpack (31. , 45.) auf den 5:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel verkürzte TiG durch Treffer von Sefa Sener (46., 53.) auf 2:5. Erneut Pascal Knoke (77.) und Lucas Morzonek (87.) sorgten für den 7:2-Endstand. „Heute hat es gegen die Spielvereinigung leider nicht gereicht. Sie waren überlegen und haben jeden unserer Fehler eiskalt ausgenutzt. Im zweiten Durchgang haben wir das deutlich besser gemacht und verdient zwei Tore geschossen“, resümierte TiG-Trainer Cihan Gündogan.

Teutonen drehen auf

TuS Vinsebeck – SV Haarbrück/Jakobsberg 7:0 (5:0). „Das war über 90 Minuten ein Spiel auf ein Tor. Mit der ersten Halbzeit bin ich absolut zufrieden. Nach der Pause haben wir nicht mehr wirklich gut gespielt“, fasste TuS-Trainer Maik Disse zusammen. Für sein Team trugen sich Jens Boeckmann (19., 27.), Philipp Jasperneite (32.), Marcel Jasperneite (37.), Robin Pott (39., 86.) und Niklas Bent (81.) in die Torschützenliste ein.

SV Holzhausen/Erwitzen – SG Kollerbeck/Rischenau 0:1 (0:1). „Der Sieg ist knapp, aufgrund der Spielanteile aber absolut verdient. Wir haben es leider versäumt, das 2:0 zu machen. So war es bis zum Ende spannend. Holzhausen hat uns das Leben sicherlich schwer gemacht“, resümierte SG-Trainer Andreas Niemann. Das Tor des Tages erzielte Niko Ritter in der 41. Minute.

Emmerstädter souverän

SV Sandebeck – SV Steinheim 0:5. Steinheim sorgte schon früh für klare Verhältnisse. Matthias Üpping erzielte in der achten Minute per Eigentor die Steinheimer Führung. Piet van Lengerich (23.), Fynn Ostermann (30.) und Tim Rehberger (32.) erhöhten noch vor der Pause auf 4:0. Den 5:0-Schlusspunkt setzte erneut Fynn Ostermann in der 63. Minute.

SpVgg Rolfzen/Sommersell/Entrup – TuS Willebadessen 0:10 (0:6). Chris Feierabend (3., 63.), Alexander Roth (25., 90.), Jan Luca Mierse (29.), Mario Scholtz (34., 70.), Jonas Kaufmann (40.), Thomas Klassen (45.) und Artur Rusch sorgten für den 10:0 Kantersieg der Gäste.

FC Neuenheerse/Herbram – Warburger SV 0:6 (0:4). „Das war über 90 Minuten ein Spiel auf ein Tor. Der Sieg ist absolut verdient. Wir hätten sogar noch deutlich höher gewinnen können oder auch müssen“, resümierte Warburgs Übungsleiter Jürgen Voss. Kevin Laqua (10., 52.), Zymer Schroller (20., 50.) und Valentin Gleibs (25., 30.) sorgten für den 6:0-Endstand.

Bergheim bietet Paroli

SV Bergheim – FC Germete/Wormeln 5:6 n.E. (1:2). Der A-Ligist aus Germete setzt sich erst im Elfmeterschießen gegen den B-Ligist aus Bergheim durch. Germetes Manuel Tripp markierte bereits nach drei Minuten die 1:0-Führung der Gäste. Florian Lücke erhöhte nach 30 Minuten auf 2:0. Nur eine Minute später schafft Bergheims Nico Golüke den 1:2-Anschlusstreffer. Frederik Tralls erzielte nach der Pause den 2:2-Ausgleichstreffer für Bergheim. Im Elfmeterschießen lag das Glück auf Seiten des A-Ligisten. Der B-Ligist hatte top Paroli geboten.

SV Drenke – SG Nethe Amelunxen/Bruchhausen/Ottbergen. 1:0 (0:0). Auf dem Drenker Berg entwickelte sich ein heißes Derby. Die erste Halbzeit waren die Hausherren überlegen. Nach dem Seitenwechsel war die SG-Abwehr nicht im Bilde: Kai Piechatzek traf nach einem schnell ausgeführten Freistoß zum 1:0. In der Folge drückten die Gäste auf den Ausgleich. Im SVD-Tor zeigte sich David Göllner immer wieder auf dem Posten. In der Schlussphase sah SVD-Akteur Christoph Uebensee nach einer Tätlichkeit Rot. „Wir haben uns nicht belohnt“, so SG-Coach Rudi Hake.

SV Albaxen – FC BW Weser 2:5 (1:3). Das klassenhöhere Team überzeugte nicht nur mit einer starken Leistung auf dem Platz, sondern mit einer starken Fairplay-Geste. Nach einer Ecke verletzte sich Albaxens Keeper Silas Ostermann und blieb am Boden liegen. Wesers Spielertrainer Marcus Menzel zog ab und traf zum 3:1. „Ich habe nur auf den Ball geschaut, und die Verletzung des Keepers nicht mitbekommen“, berichtete Menzel. Der Treffer wurde gegeben. „In der Pause haben wir uns darauf geeinigt, Albaxen ein Tor zu schenken“, berichtete Menzel. Nach Wiederanpfiff machten die Gäste das Tor für den Albaxer Stefan Rode frei. Der SVA verkürzte auf 2:3. Der FC siegte 5:2.

SC Herstelle – TuS Godelheim 0:4 (0:1). „Wir sind verdient eine Runde weitergekommen. In der Schlussphase haben wir das Spiel entschieden“, freute sich TuS-Coach Thorsten Lammert. Kevin Jacoby und dreimal Torjäger Patrick Grziwotz trafen.

SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen – VfL Eversen 3:2 (0:1). Sascha Markus war der Mann des Spiels. Der Stürmer steuerte alle drei Treffer zum Sieg des Gastgebers bei. Dabei hatte Benedikt Wiechers den Gast in Führung gebracht. Gabriel Da Cunha sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich, bevor Markus seinen dritten Treffer folgen ließ.

SV Herste – SV Dringenberg 2:7 (2:3). Der SVH bot bis zur Halbzeit Paroli. Für den Bezirksligisten SVD trafen Thomas Rex, Christoph Richter, Thomas Frederkind, Daniel Neumann, Patrick Stiewe und zweimal Viktor Schmidt. Steffen Koch erzielte beide SVH-Treffer.

VfL Langeland – SG Borgholz/Natzungen/Manrode 1:4 (0:3). . Maurice Stohldreier, Pascal Stohldreier Markus Frische und Christian Dierkes netzten für die SG. Ein Eigentor bedeutete den Lange­länder Ehrentreffer.

TuS Lütmarsen – SG Erkeln/Hembsen 1:3 (1:1). Tim Lütkemeier brachte die SG in Front. Dennis Preuß gelang der Ausgleich. Lütmarsens Torhüter Harun Sahin sah nach Foulspiel Rot (65.). Fabian Tewes und Dominik Hellwig trafen danach.

Die weiteren Ergebnisse

 

FC Großeneder/Engar – SG Altenbergen/Vörden 1:0, SV Daseburg – SG Brenkhausen/Bosseborn/Ovenhausen 5:3 (n.E.), SV Hohenwepel, SG Siddessen/Niesen 3:2 (2:1), SG Nörde/Ossendorf – SV Bonenburg, SV Menne – SV Bredenborn, SSV Herlinghausen – SV Höxter, SV Scherfede/Rimbeck – VfR Borgentreich 3:6, SG Dalhausen/Tietelsen/Rothe – SG Bellersen/Aa-Nethetal 0:7, SuS Rösebeck – FC Westheim/Oesdorf 2:5, Sportfreunde Calenberg – SV Nieheim/West, SG Lütgeneder/Dössel – SV Fürstenau/Bödexen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7557111?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850276%2F
Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot
Thomas Oppermann im März vergangenen Jahres im Bundestag.
Nachrichten-Ticker