So., 25.08.2019

Fußball-Bezirksliga: FC BW Weser verbuchten einen Zähler beim 3:3 gegen Barntrup Gastgeber holen zwei Rückstände auf

Neuzugang Sanel Covic ist auf Anhieb eine feste Größe im Weser-Team. Gegen Barntrup gab es ein 3:3-Remis.

Neuzugang Sanel Covic ist auf Anhieb eine feste Größe im Weser-Team. Gegen Barntrup gab es ein 3:3-Remis. Foto: Rene Wenzel

Von Rene Wenzel

Lauenförde (WB). Der FC Blau-Weiß Weser hätte am liebsten drei Punkte in der Fußball-Bezirksliga gegen den RSV Barntrup eingefahren. Doch am Ende muss sich die Mannschaft von Marcus Menzel mit einem Zähler zufriedengeben. Beim 3:3 (1:2)-Remis liegen die Hausherren sogar zweimal zurück.

»Wenn man 0:2 hinten liegt und dann noch 3:3 spielt, kann man eigentlich zufrieden sein. Doch wie es insgesamt gelaufen ist, war schon bitter«, sagte Menzel, der selbst als Einwechselspieler ranmusste. Denn es lief überhaupt nicht im ersten Durchgang beim Gastgeber.

Weser bekam gar keinen Zugriff auf den Gegner. Die Abstimmung passte nicht, oft hatten die Barntruper viel zu viel Zeit, um etwas in Richtung Offensive zu machen. Es war besonders im ersten Durchgang kein ansehnliches Match von beiden Mannschaften. Die Kunstrasenkicker aus Lippe versuchten es auf dem ungewohnten und unebenen Untergrund oft mit der langen Variante.

Auch in der 28. Minute war es ein weiter Ball, der am Ende dieses Angriffes für die Führung sorgte: Johannes Lindemeyer hob den Ball über FCW-Keeper Jonathan Hoffmann hinweg in den Kasten. Nur vier Minuten später verarbeitete Kieren Lennard Mc Carthy wieder ein langes Zuspiel perfekt und versenkte sein Versuch leicht abgefälscht zum 2:0 im Gehäuse. 33 Grad, 0:2 hinten und nichts in Richtung Angriff – mit Weser war nach etwas mehr als einer halben Stunde nicht mehr zu rechnen.

Menzel sah die Probleme in der Abwehr und wechselte sich selbst für Innenverteidiger Nicolas Deutsch ein. Und es wurde besser, geordneter und überlegter. Stefan Lübke sorgte noch vor der Pause für den ganz wichtigen Anschlusstreffer (40.). Es war das erste Zeichen, das Weser an diesem Nachmittag sendete.

In der zweiten Halbzeit stellte sich Barntrup vor noch größere Probleme: Jannik Schalofsky rempelte etwas zu ungestüm Wesers Noah Mönkemeier an, Schiedsrichter Klaus Münstermann zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Simon Hartmann entschied sich für die linke Ecke. RSV-Torwart Jonas Meise war noch dran, konnte den Schuss aber nicht entscheidend abwehren – 2:2 (76.).

Das Remis hielt nur drei Minuten. Auf der anderen Seite flankte Kevin Tschernjawskij die Kugel genau auf Kevin Elsner, der perfekt in der Luft stand und zur erneuten Führung einköpfte. Mit dem Kopf kann es auch Lübke gut, wie er fünf Minuten nach dem Rückstand zeigte. Flanke Hartmann, Kopfball Lübke, und schon war das 3:3 perfekt. Es spielten jetzt beide Teams auf den Siegtreffer. Doch so richtig gefährlich wurde es auf keiner Seite mehr. »Unsere Leistung in der ersten Halbzeit war überhaupt nicht gut – das hat jeder gesehen. Es lief dann nach der Pause besser. Der Punkt geht am Ende in Ordnung«, resümierte Menzel.

FC Blau-Weiß Weser: Hoffmann, Deutsch (36. Menzel), Seibt, Krüger, Covic (86. Wielert), Lübke, Bickmeier (62. Okur), Bröer, L. Rikus, Hartmann, Rodermund (46. Mönkemeier).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6874524?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850273%2F