Sa., 15.09.2018

Frauen-Regionalliga: Bökendorf freut sich auf Traditionsclub Auch gegen Köln mutig

Vanessa Henkenius lässt ihrer Gegenspielerin nur wenig Platz. So stark wie gegen Arminia Bielefeld wollen die Bökendorferinnen auch gegen den 1. FC Köln II agieren.

Vanessa Henkenius lässt ihrer Gegenspielerin nur wenig Platz. So stark wie gegen Arminia Bielefeld wollen die Bökendorferinnen auch gegen den 1. FC Köln II agieren. Foto: Thomas F. Starke

Von Lena Brinkmann

Bökendorf (WB). Das sind die Spiele, auf die sich jeder heimische Fußball-Fan freut. In der Frauenfußball-Regionalliga ist an diesem Sonntag mit dem 1 FC Köln II ein großer Name beim SV Bökendorf zu Gast. Der heimische Aufsteiger will sich nicht verstecken und gegen den Favoriten im Heimspiel überzeugen.

Zuletzt gastierten Traditionsvereine dieser Größenordnung vor 25 Jahren zu Brakeler Oberliga Zeiten im Männerfußball im Kreis Höxter. Nun spielen die Kickerinnen des SVB in der dritten Liga im Frauenfußball und Vereine wie der 1. FC Köln zieht es in das kleine Dorf der Nethestadt.

Der 1. FC Köln ist ein großer Name im Männerbereich. Im Frauenfußball haben sich die Kölner in den vergangenen Jahren einiges aufgebaut und bereits in der ersten Bundesliga gespielt.

Für den SV Bökendorf um Spielertrainerin Tina Drewitz ist die Zweitligareserve aus der Domstadt aber eine große Unbekannte: »Ich habe in meiner Laufbahn noch nicht gegen Köln gespielt. Da es sich um die zweite Mannschaft handelt, ist der Gegner überhaupt schwer einschätzbar. Aber die erste Mannschaft hat zeitgleich ein Spiel in der zweiten Liga, so dass der Gegner nicht groß Akteurinnen der Ersten einsetzen kann.«

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen belegen die Kölnerinnen momentan den dritten Platz. Der SV Bökendorf hat bereits dreimal gespielt und belegt ebenfalls mit sechs Punkten den sechsten Platz. Das ist eine ganz starke Bilanz für den heimischen Aufsteiger. Der SVB ist in der Regionalliga angekommen und will auch die Gunst im Heimspiel gegen Köln II nutzen.

»Bis auf die erste Halbzeit zuletzt gegen Hauenhorst, wo wir am Ende aber auch als Sieger vom Platz gegangen sind, haben wir in allen Spielen überzeugt. Diesen Schwung wollen wir mitnehmen«, betont Tina Drewitz.

Neben den Langzeitverletzten Sarah Mönnekes und Rike Tolckmitt sieht es personell wieder besser aus. Die beiden Offensivkräfte Carla Oelmann und Marina Heiderbecht sind aus dem Urlaub zurück, so dass der SV Bökendorf von Beginn an mutig nach vorne spielen will. WB-Tipp: 2:1.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049379?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F