Sa., 13.10.2018

Fußball-Landesliga: Tabellenführer erwartet Meisterschaftsfavoriten Bad Westernkotten Brakel hat das nächste Spitzenteam zu Gast

Alexander Hengst (rechts) hat schon im Pokal ein paar Minuten gespielt und ist auch Sonntag wieder dabei.

Alexander Hengst (rechts) hat schon im Pokal ein paar Minuten gespielt und ist auch Sonntag wieder dabei. Foto: Michael Risse

Von Sylvia Rasche

Brakel (WB). »Es macht im Moment richtig Spaß, auf die Tabelle zu schauen«, sagt Brakels Trainer Burkhard Sturm. Damit das so bleibt, muss der Fußball-Landesligist an diesem Sonntag im Thermo-Glas-Stadion ein positives Resultat gegen den SuS Bad Westernkotten produzieren.

Dafür hat sich der Spitzenreiter vier Tage nach dem kraftraubenden Westfalenpokal-Achtelfinale gegen Oberligist Gievenbeck (0:1) ausgerechnet ein weiteres Topteam der Liga »ausgesucht«.

»Westernkotten hat den Aufstieg als Saisonziel selbst ausgegeben«, weiß Brakels Coach Burkhard Sturm und kennt auch die individuelle Klasse der Sonntags-Gäste. »Da ist kaum einer im Kader, der nicht schon mal beim SC Paderborn oder in Lippstadt in der Oberliga gespielt hat«, betont Sturm. Vor allem in der Offensive sei Bad Westernkotten sehr stark besetzt. 23 geschossene Tore in acht Ligaspielen bei nur neun Gegentoren sprechen eine deutliche Sprache. Der SuS hat das mit Abstand beste Torverhältnis der Liga. Teams wie Lippspringe (7:1) oder Hövelhof (5:1) haben die Offensivkraft der Mannschaft aus dem Kreis Soest schon schmerzhaft zu spüren bekommen.

Aktuell steht Westernkotten mit drei Punkten Rückstand auf die Brakeler auf dem vierten Tabellenplatz Auf die Zuschauer wartet im Thermo-Glas-Stadion also ein echtes Topspiel.

»Ich hoffe, dass wir es diesmal besser machen als im September nach dem Pokalspiel gegen Neuenkirchen«, setzt Trainer Burkhard Sturm auf eine starke Leistung seiner Elf. Nach dem Achtelfinaleinzug gegen den Westfalenligisten hatten die Nethestädter vor vier Wochen gegen Fichte Bielefeld die einzige Heimniederlage der bisherigen Saison kassiert. Das soll jetzt nicht passieren.

In Pokal brachte der Coach Alexander Hengst (mit einer schützenden Gesichtsmaske nach seinem Nasenbeinbruch) und Christopher Wetzler nach krankheitsbedingtem Ausfall jeweils in der Schlussphase. »Beide sind auch am Sonntag wieder dabei. Damit haben wir zwei wichtige Alternativen mehr«, freut sich Sturm über die Rückkehrer.

Eine kleine Rechnung hat der aktuelle Spitzenreiter mit den Gästen noch offen: In der Vorsaison verlor Brakel beide Partien gegen Westernkotten jeweils deutlich. »Wir waren in beiden Spielen auch recht chancenlos«, erinnert sich Burkhard Sturm und hofft, dass das diesmal anders wird. Mindestens einen Zähler, lieber natürlich einen Dreier möchte er auf dem Konto verbuchen. Dann macht der Brakeler Blick auf die Tabelle auch weiterhin großen Spaß.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6117312?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F