Sa., 08.12.2018

Brakel in der Landesliga gegen Espelkamp Sturm warnt vor den Preußen

Stark in der Luft und mit dem Kopf am Ball: Felix Derenthal (links), hier gegen den TuS Tengern, steht mit der SpVg. Brakel gegen Preußen Espelkamp vor einer hohen Hürde.

Stark in der Luft und mit dem Kopf am Ball: Felix Derenthal (links), hier gegen den TuS Tengern, steht mit der SpVg. Brakel gegen Preußen Espelkamp vor einer hohen Hürde. Foto: Oliver Temme

Von Jürgen Drüke

Brakel  (WB). Die Preußen kommen. SpVg.-Trainer Burkhard Sturm weiß: »Das ist eine schwere Aufgabe. Espelkamp gehört zu den besten Mannschaften in der Landesliga.« Nichtsdestotrotz: Die SpVg. Brakel will in der Spitzengruppe überwintern. Voraussetzung dafür ist ein Sieg gegen den offensivstarken Gegner.

Der Blick zurück fehlt bei Sturm zudem nicht, denn die 0:2-Niederlage gegen Viktoria Rietberg wurmt den erfahrenen Coach fast eine Woche danach immer noch: »Wir waren die bessere Mannschaft. Allerdings hat uns die Effektivität vor dem gegnerischen Tor gefehlt. Sicherlich war es leichter in Rietberg zu gewinnen, als nun gegen die spielerisch und körperlich starken Espelkämper.«

Fischer für Ferranti

Großartige Veränderungen wird es bei den Rot-Schwarzen gegenüber dem Vorsonntag nicht geben. Torhüter Dennis Ferranti hat sich im Training einen Finger-Sehnenriss zugezogen und wird vom talentierten Alexander Fischer gleichwertig vertreten. Mittelfeldspieler Kai Fähnrich wird aufgrund der fünften gelben Karte fehlen. Ansonsten wird der Tabellendritte (28 Punkte aus 15 Spielen) im 16. Saisonspiel gegen den Achten (21 Punkte) mit der aktuell besten Formation auflaufen. »Die Trainingsbeteiligung war unter der Woche sehr gut, zumal unsere Langzeitverletzten wie Dominik Kling und Philipp Werner wieder dabei sind«, betont Sturm. Für den Spielmacher und den Innenverteidiger wird es allerdings gegen Espelkamp noch nicht reichen. »Einsätze wären jetzt zu früh. Wir wollen nichts riskieren«, so der SpVg.-Coach.

Neuzugang Köse trainiert

Neuzugang Özgör Köse, der am vergangenen Sonntag beim 4:3-Sieg des A-Liga-Spitzenreiters SpVg. Brakel II im Stadtduell gegen TiG Brakel aufgetrumpft hat, hinterließ beim Training der Ersten ebenfalls gute Eindrücke und wird in der zweiten Saisonhälfte nach der Winterpause zum Kader des Landesliga-Spitzenteams gehören.

Sturm ist sich sicher: »Auch wenn es für Espelkamp in dieser Saison noch nicht zum Aufstieg reicht. Spätestens in der nächsten Spielzeit sind die Preußen ein Aufstiegskandidat. Denn es entsteht im und um den Verein herum aufgrund der Unterstützung von Großsponsoren sehr viel. Ein Trainingszentrum mit Kunstrasenplätzen und mit Tim Daseking ein hauptamtlicher Trainer zeigen bereits, was angestrebt wird. Preußen Espelkamp orientiert sich am SV Rödinghausen.

»Insbesondere unsere Offensivabteilung hat am vergangenen Sonntag beim 2:1-Erfolg gegen Eidinghausen einen guten Job gemacht. Deshalb rechnen wir uns auch in Brakel etwas aus«, so Gästetrainer Daseking. Der Anpfiff ist an diesem Sonntag um 14.45 Uhr.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6242522?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F