Mi., 20.03.2019

14-jähriges Talent des RV Brakel für Westfalenauswahl nominiert Johann Vogt fährt nach Berlin

Der Brakeler Johann Vogt, hier mit »Clooney«, startet mit der Westfalenauswahl bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin.

Der Brakeler Johann Vogt, hier mit »Clooney«, startet mit der Westfalenauswahl bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin. Foto: Lena Brinkmann

Von Lena Brinkmann

Exter/Kreis Höxter  (WB). Die Mannschaften des Kreisreiterverbandes Höxter/Warburg schneiden beim Westfälischen Vierkampf-Championat der Junioren in Vlotho-Exter stark ab. Die erste Garnitur belegt im starken Teilnehmerfeld Rang sieben, die zweite Garnitur landet auf Platz 14. Der Brakeler Johann Vogt schafft den Sprung in die Westfalenauswahl und wird nun in Berlin starten.

Aufgrund seiner starken Aufritte wird der 14-jährige Vogt vom RV Nethegau Brakel für die Westfalenauswahl beim Deutschen Vierkampf-Championat dabei sein. Dieses wird Samstag, 28. April und Sonntag, 29. April, in Berlin-Brandenburg ausgetragen. Vogt war super glücklich.

In Vlotho-Exter präsentierten sich die Teams des Kreisreiterverbands Höxter-Warburg konzentriert und kompakt: 50 Meter Schwimmen, 3000 Meter Laufen, eine A*-Dressur sowie ein A**-Stilspringen mussten die acht Mädchen und Jungen aus dem Kreisreiterverband bewältigen. Teamchef und Kreisjugendwart Fabian Lutter war mit der Leistung und dem Abschneiden seiner Schützlinge zufrieden: »Unser Ziel war ein guter Mittelfeldplatz. Den haben wir mit der ersten Garnitur geholt. Die zweite Mannschaft hat es ebenfalls gut gemacht, zumal die Teammitglieder allesamt das erste Mal an einem Vierkampf teilnahmen. Die Wettkämpfe in ­Vlotho-Exter waren top organisiert. Es hat uns allen seh viel Spaß gemacht.«

Lutter lobt

Der 26-jährige Lutter hat beide Teams bestens vorbereitet in die Wettkämpfe geschickt und maßgeblichen Anteil am guten Abschneiden. Für die erste Mannschaft starteten beim Vierkampf Johann Vogt, Pauline Vogt, Hanna Hoblitz (alle RV Brakel) sowie Josefine Niedermeyer (RSG Eggeland-Alhausen). Für Höxter/Warburg II waren Hanna Jacobi, Kyra Schwietering (beide Brakel), Merle Meise (Corveyer Land Höxter) und Pia Fehring (RSG Eggeland) am Start. Auf dem Treppchen landeten am Ende die Mannschaften Coesfeld II, Coesfeld I und Münster II.

Schwimmen ist Manko

»Die Dressur wurde dreifach gewertet. Hier haben wir uns insgesamt gesteigert. Leider haben die Pferde der ersten Mannschaft einmal gescheut, sonst wäre hier noch mehr drin gewesen. In den anderen Disziplinen haben wir konstante Leistungen gezeigt. Wir wollen im kommenden Jahr wieder mindestens eine Truppe für den Vierkampf stellen. Im Schwimmen müssen wir uns noch steigern«, analysierte Lutter, der gleichzeitig allen Pferdebesitzern dankte. So stellte die Brakelerin Claudia Breker allein drei Dressurpferde für die Kreismannschaften. Pauline Vogt vom RV Nethegau jubelte über den zweiten Platz in der Einzelwertung Dressur. Ihr Bruder Johann gewann die Einzelwertung Laufen in einem Feld von fast 60 Teilnehmern. Aufgrund seiner guten Leistungen und Platz acht in der Einzelwertung wurde der junge Brakeler mit vier weiteren Reitern für die Westfalenauswahl nominiert. Die Westfalen wollen in Berlin-Brandenburg vorne dabei sein.

»Ich freue mich riesig über die Nominierung«, sagte Vogt. Nach einem Lehrgang am kommenden Wochenende in Rhede wird Björn Küpper, Trainer für Leistungssport und Talentförderung der westfälischen Reiter, festlegen, wer in Berlin startet und wer Ersatzreiter ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6483338?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F