Tischtennis: Sieben heimische Teams starten auf Verbandsebene in die neue Saison
Brakel freut sich auf die Oberliga

Kreis Höxter (WB). Nach sechs Jahren meldet sich die DJK Adler Brakel zurück in der Tischtennis-Frauen-Oberliga. Insgesamt sieben heimische Teams sind in der neuen Saison auf Verbandsebene vertreten. Während die Bergheimer Mannschaften den Klassenerhalt als Saisonziel ausgeben, möchten der SV Menne und der TTV Daseburg in ihren Verbandsligen um den Aufstieg mitspielen.

Dienstag, 20.08.2019, 04:00 Uhr aktualisiert: 22.08.2019, 09:52 Uhr
Die erfahrene Patricia Nitzsche und die junge Nina Seibt bilden das Spitzenpaarkreuz des Oberligisten DJK Adler Brakel. Foto: Inge Stegnjajic
Die erfahrene Patricia Nitzsche und die junge Nina Seibt bilden das Spitzenpaarkreuz des Oberligisten DJK Adler Brakel. Foto: Inge Stegnjajic

Damen-Oberliga: Brakel mit Verstärkung

Nach der Rückkehr in die Oberliga, in der die DJK Adler Brakel zuletzt in der Saison 2012/2013 spielte, haben die Nethestädterinnen mit der 18-jährigen Lea Eileen Litschke eine ambitionierte Spielerin dazu gewonnen. Sie stammt aus Büren und stand in der Vorsaison für Liga-Konkurrent TTV Hövelhof am Tisch. »Mit Lea wollen wir den Klassenerhalt in einer starken Oberliga schaffen, obgleich dies aufgrund der starken Konkurrenz schwer werden wird. In der Punkterangliste zählen wir eher zu den schwächeren Teams«, sagt Claudia Schäfers, Mannschaftsführerin der DJK. Hoffnung macht laut Schäfers das obere Paarkreuz: »Vor allem Nina Seibt hat in der vergangenen NRW-Liga-Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht und gehörte mit 18:3 Siegen zu den besten Spielerinnen der Liga. Mit Patricia Nitzsche verfügen wir außerdem über eine Spitzenspielerin, die seit vielen Jahren in ihren Ligen das absolute Nonplusultra ist.«

Zum Saisonauftakt reisen die Adlerinnen am 31. August zu Borussia Düsseldorf II. »Wir werden dort wohl als Außenseiter ins Spiel gehen, werden aber trotzdem alles für einen gelungenen Saisonstart geben. Außerdem hoffen wir, dass uns einige Zuschauer in Düsseldorf sowie bei den kommenden Heim- und Auswärtsspielen anfeuern werden«, so Schäfers.

Damen-NRW-Liga; Junges Bergheimer Team

Einen gesicherten Mittelfeldplatz peilt die erste Damenmannschaft des SV Berghe im an. Neben Neuzugang Finja Kaubisch, die nach zwei Jahren zum SVB zurückgekehrt ist, gehen für die Bergheimerinnen mit Amelie Pucker, Miriam Thiele und Lina-Marie Engelmann junge, talentierte Spielerinnen an Start. Dazu stehen mit Judith Buhle, Mona Hausmann und der amtierenden Kreismeisterin Tanja Pucker starke Spielerinnen bereit. »Besonders unseren drei Mädels, Amelie, Miriam und Lina-Marie, traue ich in der Saison noch einen großen Sprung zu. Personell sind wir also sehr gut aufgestellt«, blickt Mannschaftsführerin Mona Hausmann optimistisch in die kommende Saison. Am ersten Spieltag am 31. August um 18.30 Uhr empfängt der SV die Reserve der DJK BW Annen in die Steinheimer Grundschulturnhalle und hofft auf ein Spiel auf Augenhöhe.

Herren-Verbandsliga: Menne blickt nach oben

Nach dem starken dritten Rang in der vergangenen, ersten Verbandsligasaison, hofft der SV Menne , sich in der Endabrechnung mindestens einen Platz weiter oben wiederzufinden. »Mit Thomas Hoffmeister haben wir einen echten Spitzenspieler dazubekommen. Dadurch wird unsere Mannschaft noch ausgeglichener und stärker«, betont Michael Koch, Kapitän des SV. Neben Hoffmeister geht Boris Sittig im oberen Paarkreuz an den Start. Das mittlere Paarkreuz bilden, wie in der abgelaufenen Saison, Jens Zirklewski und Michael Koch. Auch unten setzt der SV Menne mit Christian Richau und Jens Wiegand auf bewährtes Personal. Menne startet mit einem Auswärtsspiel: Es geht am 31. August zum TuS Sundern. »Wir kennen den Gegner nicht, wollen aber beide Punkte mitnehmen«, so Kapitän Koch.

Der SV Bergheim setzt sich derweil den Klassenerhalt als Ziel. »Den Abgang von Till Hübner, der in der vergangenen Rückrunde stark gespielt hat, werden wir mit Leon Geminger versuchen zu kompensieren«, sagt Jakob Nöltker, Mannschaftsführer des SVB. Der 15-Jährige, der bisher für den TuS Bad Driburg an die Platte ging und als großes Talent gilt, wird an Brett drei aufschlagen. Maik Huebner und Jonas Thorenmeier werden das Spitzenpaarkreuz bilden. »Da Jonas Thorenmeier ab Oktober wohl nur jedes zweite Spiel zur Verfügung steht, wird es eine schwere Saison, in der der Klassenerhalt das Ziel sein wird«, so Nöltker weiter. Neben Geminger wird Michael Edler im mittleren Paarkreuz aufschlagen. Im unteren Paarkreuz werden Jakob Nöltker und Marco Pucker an den Start gehen, mit Felix Langanke steht ein »siebter Mann« mit viel Verbandsligaerfahrung bereit.

Am 31. August um 18.30 Uhr empfängt der SVB zum Saisonstart den Absteiger aus Bad Oeynhausen. »Dort werden wir sehen, wo wir wirklich stehen. Wir hoffen, den Favoriten ärgern zu können«, berichtet Nöltker.

Damen-Verbandsliga: Driburg mit neuer Besetzung

Nachdem die Damen des TTV Daseburg in der vergangenen Saison den Aufstieg in die NRW-Liga knapp verpasst haben, wollen sie in dieser Saison noch einmal angreifen. »Wir sind sehr motiviert und wollen unbedingt wieder um den Aufstieg in die NRW-Liga mitspielen«, äußert sich Mannschaftsführerin Gaby Daly optimistisch. Neben Daly setzen die Grün-Weißen auf bewährte Kräfte: »Neben Celine Dierkes, Linda Müller, Anna-Lena Kraemer und mir wird uns aus der zweiten Mannschaft Carina Müller verstärken«, berichtet Daly. Zum Saisonstart empfängt der TTV den TTK Anröchte II am 31. August um 18.30 Uhr. »Wir werden von Anfang an 100 Prozent geben, um uns in der Spitzengruppe festzusetzen.«

Den Klassenerhalt in dieser Liga visiert die Reserve des TuS Bad Driburg an. »Wir wissen nicht genau, wo wir stehen. Wir haben noch nie in dieser Zusammensetzung gespielt«, sagt Mannschaftsführerin Martina Mettig. Sie will, nachdem sie in der Vorsaison lediglich ein Damenspiel bestreiten konnte, »vor allem eine verletzungsfreie Saison spielen.« Neben Mettig bilden Birgit Osburg und Barbara Siekmann das Grundgerüst. Dazu kommt an Brett vier Neuzugang Maike Stroop vom SV Menne. Ergänzt wird die Bundesliga-Reserve von der talentierten Alexandra Eirich. Am ersten Spieltag reist das Team zum SV Holzen.

Herren-Landesliga: Bühne fiebert Premiere entgegen

Vor seiner ersten Landesliga-Saison steht der FC Bühne . Nach dem Aufstieg verließen mit Marc Brockmeier und Robert Kedziora zwar die beiden Spitzenspieler den FC Bühne. »Mit Mario Möller, Florian Demberg und Jonas Bormann haben wir drei super Neuzugänge verzeichnen können. Mit ihnen wollen wir uns in der Landesliga etablieren«, so Mannschaftsführer Markus Klare. Neben den Neuzugängen setzen die Bühner auf drei junge Spieler aus der Aufstiegssaison: Lennart Kühner, Jannik Kriwet und Markus Klare werden alles geben, um am Ende möglichst weit oben zu stehen. »Unsere Platzierung wird auch davon abhängen, wie oft wir komplett spielen können«, blickt Klare voraus. Die erste Chance, Punkte zu sammeln, hat der FC im Heimspiel gegen den TTV Lünen. »Wir hoffen, viele Zuschauer zu unserem ersten Landesliga-Spiel der Vereinsgeschichte begrüßen zu dürfen«, sagt Markus Klare.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6860583?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker