Mo., 07.10.2019

Fußball-Bundesligist SC Paderborn gibt seine Visitenkarte in Brakel ab Brakeler sollen zu Fuß kommen

Trainer Steffen Baumgart zieht vor den Fans des Hochstifts seinen Hut.

Trainer Steffen Baumgart zieht vor den Fans des Hochstifts seinen Hut. Foto: Jörn Hannemann

Brakel (WB/üke). In Brakel erwarten sie zum Benefizspiel gegen den Bundesligisten SC Paderborn eine Zuschauerzahl im vierstelligen Bereich. Die Partie wird an diesem Mittwoch um 18.30 Uhr im Thermo-Glasstadion angepfiffen. Damit es auf den Parkplätzen zu keinen Behinderungen kommt, gibt der Verein einige Hinweise.

»Wir verfügen nur über begrenzte Parkmöglichkeiten. Deshalb ist es sinnvoll, dass die Brakeler Zuschauer zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Stadion kommen. Für die Fahrradfahrer gibt es auf dem Stadiongelände genügend Abstellplätze. Zudem haben wir für die Radler einen separaten Eingang eingerichtet«, sagt Pressesprecher Georg Emmerich von der Spvg Brakel. Der Verein weist die Pkw-Fahrer bereits auf die Lage nach dem Spiel hin: Der abfließende Verkehr erfolgt in einer Einbahnstraßen-Regelung entlang an der Annenkapelle. Deshalb sollte die Anreise von der Ferienstraße an der Reithalle erfolgen. Der Parkplatz an der Reithalle steht ebenfalls zur Verfügung. »Von dort können die Zuschauer die Zusatzkasse am Nebeneingang des Stadions in weniger als fünf Minuten erreichen«, sagt Emmerich.

Perspektivteam spielt

Bundesligist SC Paderborn wird ab 18.30 Uhr mit einem Perspektivteam antreten. Wobei alle Akteure des Bundesliga-Kaders und Trainer Steffen Baumgart ab 17.45 Uhr Autogramme schreiben und auch während des Spiels vor Ort sein werden. Der SCP reist weitgehend komplett an. Der Auftritt in Brakel ist eines von zwei Testspielen, welches die SCP-Verantwortlichen für die Länderspielpause vereinbart haben. Nach dem Auftritt im Kreis Höxter treten die Pader­städter bereits am Donnerstag in Lohfelden gegen den Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden an.

Die Begegnung in Brakel hat einen traurigen Hintergrund, während eines Sponsorenturniers des SCP07 kam es zum tragischen Todesfall des 41-jährigen Brakeler Trainers und Fußballers Erdogan Acar. Die Einnahmen des Benefizspiels im Thermo-Glasstadion werden an die Familie des Verstorbenen gehen. »Wir freuen uns am Mittwoch weit über 1000 Fans«, so Emmerich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6986483?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F