Di., 08.10.2019

Bundesligist SC Paderborn zum Benefizspiel in Brakel Der Fußballkreis verneigt sich

Sebastian Schonlau stellt sich mit Paderborn dem Abstiegskampf entgegen. Der Warburger wird in Brakel Autogramme schreiben.

Sebastian Schonlau stellt sich mit Paderborn dem Abstiegskampf entgegen. Der Warburger wird in Brakel Autogramme schreiben. Foto: Jörn Hannemann

Von Jürgen Drüke

Brakel. (WB). »Es ist ein tieftrauriger Anlass. Trotzdem ist es für viele Menschen und Fußball-Fans in der Region Gelegenheit, sich vor einem großartigen Menschen und Fußballer zu verneigen und sich von ihm zu verabschieden.« Das sagt Steffen Baumgart, Trainer des Bundesligisten SC Paderborn 07, vor dem Benefizspiel heute Abend in Brakel.

Der Fußball-Kreis sagt mit der Partie des Landesligisten ­Spvg Brakel gegen ein Perspektivteam des Bundesliga-Aufsteigers SCP Danke. Der große Dank und die Anerkennung gebührt Erdogan Acar und seiner Familie. Eine Frau und zwei Kinder haben vor dreieinhalb Monaten ihren Ehemann und treu sorgenden Vater verloren. Erdogan Acar hat für viele Menschen eine große Lücke hinterlassen.

Mit 41 Jahren verstorben

Mit 41 Jahren brach der Brakeler bei einem Sponsorenturnier des SC Paderborn im Juni zusammen. Die minutenlangen Wiederbelebungsversuche liefen ins Leere – Herzstillstand. Nun verneigen sich die heimischen Fußball-Fans und alle, die Acar kannten, vor seinem Leben und sein Wirken. »Erdogan war mein Freund, er stand fest an meiner Seite. Wir hatten einen Plan und große Ziele mit dem Fußball-Landesligateam der Spvg Brakel«, sagt Spvg-Trainer Haydar Özdemir. Acar sollte als Co-Trainer von Özdemir fungieren. »Er hätte mich auch vertreten, wenn ich nun mit Beginn der Herbstferien mit meiner Familie für zwei Wochen in den Türkei-Urlaub fahre«, sagt Haydar Özdemir mit zittriger Stimme.

Sein Freund Erdogan kann ihn nicht mehr vertreten. »Erdogans Tod ist immer noch unfassbar. Trotzdem schauen wir alle gemeinsam nach vorne und wollen ein gutes Fußballspiel bieten. Wir freuen uns auch im Sinne des Verstorbenen auf den SC Paderborn «, betont Özdemir. Nach vier Niederlagen in Folge in Pflichtspielen wollen sich die Rot-Schwarzen mit einer guten Leistung gegen ein SCP-Perspektivteam wieder Selbstvertrauen holen. »Wir haben einige Rückschläge erlitten. Allerdings bin ich sicher, dass wir ganz schnell aus dem Tief herauskommen. Die Mannschaft ist stark und hat einen tollen Charakter«, weiß Özdemir. In der Landesliga sind die Brakeler nach tollem Start bei nunmehr 14 Punkten aus neun Partien nun auf den Rang neun zurückgefallen.

Baumgart überzeugt

Aufsteiger SC Paderborn hat auf der anderen Seite in der ersten Bundesliga bisher meistens gute Leistungen gezeigt. Doch sind sie spätestens nach dem 1:2 im Kellerduell am vergangenen Wochenende ernüchtert. »Wir werden deshalb nicht aufgeben und auch nicht die Art unserer fußballerischen Ausrichtung ändern. Von dieser sind wir überzeugt. Es gilt, die individuellen Fehler zu minimieren. Es gilt, die Ursachen und Antworten zu finden«, ist Trainer Steffen Baumgart, der so nah an den Menschen und an seinen Spielern ist, vom Klassenerhalt in einer der stärksten Fußball-Ligen der Welt überzeugt. »In Brakel werden wir unseren Talentschuppen auf das Spielfeld schicken. Sie werden sich stark zeigen wollen. Die Spvg Brakel ist ein ambitionierter Landesligist. Das Spiel dürfte für beide Seiten Aufschlüsse liefern.«

Özdemir lobt

Baumgart, ein echter Typ aus dem hohen Norden. Einst Profikicker bei Hansa Rostock und jetzt ein Fußballlehrer mit Plan. Baumgart ist authentisch und realistisch. Der SCP-Trainer sieht beim SC Paderborn beste Perspektiven für Talente aus der heimischen Region und aus ganz Deutschland. »Sicher ist, dass junge Spieler mit Potenzial sehr gute Chancen haben, in unseren Profikader aufzurücken. Wesentlich größere als bei Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04. Der SCP hat ein Leistungszentrum aufgebaut, das funktioniert, top ist und natürlich Früchte tragen soll. Talente werden bei uns entwickelt.«

Das soll das Perspektivteam heute Abend beweisen. Die SCP-Hauptdarsteller aus der U17, U19 und U21 stehen im Fokus. Die Profis wiederum werden im Thermo-Glasstadion sein und ab 17.45 Uhr Autogramme geben. Der Warburger Innenverteidiger Sebastian Schonlau, der gegen Mainz 05 am vergangenen Sonntag nach langer Verletzungspause ein gelungenes Comeback feierte, wird dabei im Fokus stehen. Die Gastgeber von der Spvg Brakel erwarten eine Zuschauerzahl im vierstelligen Bereich. »Senioren-Fußballmannschaften, Kinder und Eltern aus dem gesamten Kreis Höxter wollen dabei sein«, weiß Haydar Özdemir.  Der Erlös des Spiels ist für die Familie des verstorbenen Erdogan Acar bestimmt. Die SCP-Profikicker geben ab 17.45 Uhr Autogramme. Anpfiff ist um 18.30 Uhr. »Es ist das Abschiedsspiel für Erdogan«, sagt Haydar Özdemir.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988588?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F