Sa., 12.10.2019

Fußball-Landesliga: Nieheim beim Vorletzten. Brakel erwartet Spitzenreiter Espelkamp »Wir sind nie der Favorit«

Oumar Fofana ist nach langer Leidenszeit wieder am Ball. Er will mit Brakel gegen Favorit Espelkamp punkten. Der FC Nieheim (links: Nico Günther, rechts: Hendrik Müller) muss beim Tabellenvorletzten in Beckum ran.

Oumar Fofana ist nach langer Leidenszeit wieder am Ball. Er will mit Brakel gegen Favorit Espelkamp punkten. Der FC Nieheim (links: Nico Günther, rechts: Hendrik Müller) muss beim Tabellenvorletzten in Beckum ran. Foto: Wolfgang Tilly

Von Sylvia Rasche

Brakel/Nieheim (WB). Die beiden heimische Fußball-Landesligisten haben sich in der Tabelle angenähert. Zwei Punkte hat die Spvg 20 Brakel noch Vorsprung auf den FC Nieheim. Während die Nethestädter an diesem Sonntag den Top-Favoriten aus Espelkamp empfangen, muss Nieheim zum Vorletzten nach Beckum reisen.

SpVg. Beckum - FC Nieheim. Nach den beiden Siegen gegen Brakel im Pokal und in der Liga möchte der FCN in Beckum gerne an die kleine Erfolgsserie anknüpfen und den vierten Saisonsieg einfahren. »Aber das wird nicht einfach. Wie in jedem Spiel müssen wir voll da sein, fokussiert sein und alles geben«, sagt Trainer Ufuk Basdas. Zwar ist Beckum als Verbandsliga-Absteiger schlecht in die Landesliga gestartet, steht mit nur einem Sieg auf dem vorletzten Tabellenplatz, doch als Favorit sieht Basdas seine Elf trotzdem nicht. »Wir sind in keinem Spiel in dieser Liga der Favorit. Ich fände es auch frech, das zu behaupten. Dazu fehlt uns bisher auch die Konstanz«, betont der Coach, der immerhin personell einige Alternativen mehr hat als zuletzt. »Unser Lazarett lichtet sich so langsam«, atmet Basdas auf. Ob der leicht angeschlagene Keeper Dominique Soethe Sonntag in der altehrwürdigen Beckumer Römerkampfbahn, die schon glorreiche Oberligazeiten erlebt hat, spielen kann, wird er sich erst kurzfristig entscheiden.

Spvg Brakel - FC Preußen Espelkamp Das wird nicht leicht für die Brakeler. Nach dem emotionalen Benefizspiel am Mittwoch müssen sie den Schalter jetzt wieder umlegen und im Liga-Alltag bestehen. Und da bekommen sie es ausgerechnet mit dem Top-Favoriten aus Espelkamp zu tun, der nach anfänglichen Schwierigkeiten inzwischen auf dem Platz an der Sonne angekommen ist. »Es ist kein Wunschkonzert. Wir müssen es nehmen, wie es kommt. Und das ist jetzt nun mal der absolute Topfavorit«, sagt Trainer Haydar Özdemir, der am Freitag noch das Abschlusstraining geleitet hat. An diesem und am kommenden Sonntag wird Co-Trainer Jens Lessmann die Verantwortung übernehmen, da Özdemir in der Türkei weilt.

»Wir wollen unsere kleine Negativserie stoppen«, sagt der Coach. Auch gegen den Topfavoriten möchte sein Team, das langsam aber sicher wieder mehr personelle Alternativen aufweist, punkten.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6993961?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F