Sa., 12.10.2019

Fußball-Regionalliga: SV Bökendorf hat sich im Derby gegen Herford viel vorgenommen Im Keller zählt nur der Sieg

Laura Dammeier lässt sich von ihrer Gegenspielerin nicht beeindrucken. Am Sonntag soll der erste Bökendorfer Saisonsieg her.

Laura Dammeier lässt sich von ihrer Gegenspielerin nicht beeindrucken. Am Sonntag soll der erste Bökendorfer Saisonsieg her. Foto: Jürgen Drüke

Von Lena Brinkmann

Bökendorf (WB). Das Kellerduell der Frauenfußball-Regionalliga steigt an diesem Sonntag in Bökendorf. Der heimische Tabellenvorletzte empfängt das Liga-Schlusslicht, den Herforder SV Borussia Friedenstal. Für beide Teams zählt im Abstiegskampf nur ein Sieg.

Die Partie am achten Spieltag bringt für die beiden Letzten viel Brisanz mit sich. Die kurze Entfernung in Ostwestfalen und die Tatsache, dass einige Bökendorferinnen bereits für den Herforder SV aktiv waren, verleiht dem Spiel Derbycharakter.

Beide Kellerkinder haben es in dieser Saison noch nicht geschafft die volle Punktausbeute zu holen. »Gegen den Tabellenletzten zählt für uns nur der Sieg. Im Heimspiel wollen und dürfen wir uns nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben”«, fordert Bökendorfs Spielertrainerin Tina Drewitz volle Konzentration. Die 33-Jährige, die in Herford geboren ist, hat von 2010 bis 2013 selbst für den Herforder SV gespielt, unter anderem in der Bundesliga. Das einstige Aushängeschild im ostwestfälischen Frauenfußball ist mittlerweile aber tief gesunken. Nach erneuten Abgängen im Sommer steckt der Herforder SV mit nur zwei Pünktchen auf dem letzten Platz tief in der Krise. Der Trainer wurde bereits nach dem dritten Spiel entlassen. Nach einer Interimslösung wurde in dieser Woche mit Fabian Franz, der die Gütersloher B-Juniorinnen bereits in der Bundesliga trainiert hat, ein neuer Coach vorgestellt: »Ich habe erst zwei Trainingseinheiten geleitet, aber wir wollen in Bökendorf den ersten Sieg holen. Das Kellerduell wird das Team gewinnen, das über 90 Minuten den unbedingten Willen zeigt, kämpft und hochkonzentriert in der Defensive spielt. Es liegt alles dicht zusammen. Mit einem Sieg gelingt im Tabellenkeller bereits die Befreiung«, will Franz den Herforder SV wieder voran bringen.

Mit einem Punkt mehr liegt Bökendorf in der Tabelle knapp vor Herford. Die Moral hat beim SVB zuletzt immer gepasst. »Wir wollen eine frühe Führung erzielen, das ist uns bisher noch nicht gelungen«, sagt Tina Drewitz. Kristin Multhaup, die bereits drei Saisontore für Bökendorf geschossen hat, ist ab sofort für ein halbes Jahr in Neuseeland. Zudem werden Sarah Jasperneite und wahrscheinlich auch die stark erkältete Lena Kuhlmann beim SVB fehlen.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6993969?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F