Di., 03.12.2019

Hallen-Kreismeisterschaften: E-Juniorenkicker des TuS Bad Driburg auf Platz eins Jubel pur: „Da ist das Ding“

So sehen Sieger aus. E-Junioren-Kreishallenmeister ist der TuS Bad Driburg nach einem 1:0-Erfolg gegen den SV Höxter mit (hinten von links): Nikita Smatyschak, Lennox May, Aurelius Kayalbar, Paul Philipp Ziser, Marvin Flemming und Trainer Johann Sudermann sowie (vorne von links) Nugzar Kozhaian, Navid Rempel, Laura Ludwig und Ben Sudermann. Es fehlt Colin William Smith.

So sehen Sieger aus. E-Junioren-Kreishallenmeister ist der TuS Bad Driburg nach einem 1:0-Erfolg gegen den SV Höxter mit (hinten von links): Nikita Smatyschak, Lennox May, Aurelius Kayalbar, Paul Philipp Ziser, Marvin Flemming und Trainer Johann Sudermann sowie (vorne von links) Nugzar Kozhaian, Navid Rempel, Laura Ludwig und Ben Sudermann. Es fehlt Colin William Smith. Foto: Jan-Hendrik Schrick

Von Jan-Hendrik Schrick

Brakel  (WB). Die E-Junioren des TuS Bad Driburg sind Kreis-Hallenmeister. Im Finale siegen die Blau-Gelben 1:0 gegen die Rot-Weißen des SV Höxter. Die JSG Dalhausen sicherte sich nach Achtmeterschießen im kleinen Finale Platz drei. In Brakel werden die Talente der JSG MOHN Vierter.

„Das Turnier verlangte den Youngstern mit Vor-und Zwischenrunde alles ab. Nach Problemen am ersten Tag hat das Team am zweiten Tag groß aufgespielt“, stellte Driburgs Trainer Johann Sudermann heraus. 18 Mannschaften kämpften in den Vorrundengruppen um den Einzug in die Zwischenrunde. Zehn Teams sollten weiterkommen. Die JSG Brakel/Hembsen, die JSG Amelunxen/Ottbergen, die JSG Germete/Wormeln, der TuS Lüchtringen, die JSG Dringenberg, der FC Peckelsheim, die JSG Borgen­treich/Bühne und der Warburger SV strichen nach dem ersten Tag die Segel. In der ersten Zwischenrunden-Gruppe setzten sich der SV Höxter und der TuS Bad Driburg durch. Der FC Weser, der SV Steinheim und die JSG Nordkreis schieden aus. Spannung war in der zweiten Gruppe angesagt. Hier waren die JSG Dalhausen und die JSG MOHN punkt- und torgleich. Der Gruppensieger wurde im Achtmeterschießen ermittelt. Dalhausen behielt hier die Oberhand. Die JSG Stahle/Albaxen, die JSG Scherfede/Rimbeck und die JSG Kollerbeck mussten vorzeitig die Heimreise antreten.

Starke JSG MOHN

Im ersten Halbfinale trafen der SV Höxter und die JSG MOHN aufeinander. Jakob Schlenke erzielte den entscheidenden Treffer für den SVH (1:0). Im zweiten Halbfinale waren Lennox May und Marvin Flemming die Torschützen des TuS Bad Driburg gegen die JSG Dalhausen. „Wir besaßen gute Chancen, aber der Ball wollte nicht rein“, sagte JSG-Kapitän Noah Böker.

JSG Dalhausen Dritter

Im Spiel um Platz drei beförderte Jakob Isermann Dalhausen gegen die JSG Mohn auf die Siegerstraße. Luis Rose drehte mit einem Doppelpack die Partie. Im direkten Gegenzug glich Silas Güthof zum 2:2 aus. Die Entscheidung musste im Achtermeterschießen fallen. Alle Schützen verwandelten sicher. Bis Dalhausens Keeper Noah Böker die richtige Ecke ahnte und den letzten Schuss parierte. Der Jubel und die Freude über Rang drei waren bei den Akteuren der JSG Dalhausenern groß. „Wir haben trotzdem gut gespielt. Achtmeterschießen ist eben Glückssache“, resümierte MOHN-Kapitän Luis Rose.

Beste Teams

„Im Finale treffen nun die besten Teams des Turniers aufeinander“, kündigte Horst Sundermann, an. Der Vorsitzende des Kreis-Juniorenausschusses hatte es richtig gesehen. Der TuS startete wie die Feuerwehr: Laura Ludwig bediente Paul Ziser, der die Vorlage in die 1:0-Führung ummünzte. Die Kreisstädter erhöhten den Druck. Die Kurstädter hielten prächtig dagegen. Der TuS besaß ebenfalls gute Möglichkeiten. Es war spannend bis zur letzten Sekunde. Nach der Schlusssirene rissen die Bad Driburger die Arme nach oben und feierten den 1:0-Finalsieg bei den Kreis-Hallenmeisterschaften. Die TuS-Hauptdarsteller lagen sich in den Armen.

„Glückwunsch an den TuS Bad Driburg. Im Gruppenspiel haben wir sie noch besiegt. Im Finale hat es nicht gereicht“, stellte SVH-Kapitän Niklas Funke fest. „Es waren zwei tolle und abwechselungsreiche Turniertage. Die Mannschaften waren mit Feuereifer dabei. „Der TuS Bad Driburg hat verdient gewonnen. Der Dank des Kreis-Fußballausschusses geht auch an die SG Bellersen für die gute Ausrichtung der Kreishallenmeisterschaften“, stellte Horst Sundermann während der Siegerehrung heraus. Stolz nahm Driburgs Kapitän Paul Ziser den Pokal entgegen und regte den Pott voller Stolz in die Höhe. „Es ist ein großer Erfolg. Jeder Spieler möchte den Kreispokal doch in den Händen halten“, lachte der junge TuS-Spielführer Ziser.

TuS-Trainer Johann Sudermann war happy: „Ab dem Halbfinale hat das Team super gespielt. Wir hatten nicht alle Spieler dabei, daher ist der Erfolg umso höher zu bewerten. Wir haben ein starkes Team. Die Spieler haben sich belohnt. Wir sind alle stolz und werden uns noch lange an dieses Turnier erinnern.“

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106773?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F