Fr., 14.02.2020

Fußball-Bezirksliga: Aufsteiger Spvg Brakel II will mit dem neuen Trainer Norbert Dölitzsch den Klassenerhalt perfekt machen Nur zu Hause läuft es rund

Auswärts-Jubel wie hier bei Kai Fähnrich, Maximilian Müller, Nils Fähnrich, Marc Schuster, Lukas Anke und Jens Boeckmann (von links) muss es in der Rückrunde häufiger geben, wenn die Spvg Brakel II den Klassenerhalt schaffen will.

Auswärts-Jubel wie hier bei Kai Fähnrich, Maximilian Müller, Nils Fähnrich, Marc Schuster, Lukas Anke und Jens Boeckmann (von links) muss es in der Rückrunde häufiger geben, wenn die Spvg Brakel II den Klassenerhalt schaffen will. Foto: Rene Wenzel

Von Fabian Scholz

Brakel (WB). Mit dem erfahrenen Trainer Norbert Dölitzsch soll es für die Spvg Brakel II in der Rückrunde zum Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga reichen. Der 64-Jährige übernimmt das Amt von Maik Schmitz. Brakel II steht nach einer mäßigen Hinrunde mit 17 Zählern auf dem drittletzten Tabellenplatz.

„Die Situation ist für uns nicht gerade einfach. Leider stehen unten fast nur Teams aus dem Kreis Höxter. Dennoch haben wir im Verhältnis eine größere Qualität im Kader als viele Konkurrenten. Das kann ich nach drei Wochen Training mit Fug und Recht behaupten“, berichtet Dölitzsch.

Der ehemalige Trainer des TSC Steinheim übernahm am 24. Januar die Geschicke beim Bezirksligisten. Zu Saisonbeginn war er noch beim Schlusslicht Steinheim im Traineramt. Nun kämpft er mit der Reserve der Nethestädter um den Klassenerhalt.

Bei Brakel II sieht der erfahrene Coach trotz hoher Qualität im Kader einige Baustellen. Bei den 4:7- und 3:5-Niederlagen gegen Borgentreich oder Borchen wurden hohe Führungen verspielt. „Es fehlt den Jungs schlichtweg die Erfahrung. Die Routine ist nicht vorhanden, eine Führung bis zum Schlusspfiff zu halten. Daran wollen und müssen wir in der Vorbereitung arbeiten. Zudem gibt es in der Mannschaft auch keinen wirklichen Leader“, analysiert Dölitzsch.

Die junge Mannschaft aus Brakel startete ihren Weg vor drei Spielzeiten in der B-Liga. Für die meisten Akteure ist es das erste Jahr Herren-Bezirksliga und somit eine große Herausforderung. 58 Gegentreffer in 19 Spielen ist die zweitschlechteste Defensive der Liga. Auch in diesem Punkt, möchte Norbert Dölitzsch mehr Konstanz in seine Mannschaft bekommen. In der Offensive läuft es hingegen deutlich besser. Mit 42 eigenen Toren ist Brakel die treffsicherste Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte.

Vor allem zu Hause läuft es für Brakel rund. 16 der 17 erreichten Punkte gab es auf eigenem Platz. Dies wiederum offenbart eine eklatante Auswärtsschwäche an den Tag legt. Aus neun Spielen holte man lediglich einen einzigen Zähler auf fremdem Platz. Norbert Dölitzsch zeigt sich ob dieser Statistik etwas ratlos: „Diese Schwäche kann ich mir bislang absolut nicht erklären. Viele anderen Teams haben Kunstrasenplätze, was eigentlich eine unserer Stärken ist. Man kann nicht den Klassenerhalt schaffen, wenn man nur zu Hause punktet. Wir müssen auch auswärts unsere Leistung bringen.“ Der Kader hat sich in der Winterpause nicht mehr geändert. Dölitzsch hofft auf ein Ende der Verletzungsmisere in der ersten Mannschaft. „Wie schon gegen Heide Paderborn können wir das ein oder andere Mal gut drei Spieler aus der ersten Mannschaft gebrauchen. Dies ist allerdings nur möglich, wenn die Landesligamannschaft wieder vollständig ist.“

Mit der bisherigen Vorbereitung zeit sich Dölitzsch zufrieden. Im bislang einzigen Testspiel gab es einen 3:1-Sieg über den TuS Lüchtringen. „Da wir viele Studenten haben, können nicht immer alle beim Training sein. Bislang gibt sich aber jeder große Mühe. Ich kann mich nicht beklagen. Das Testspiel hat schon gute Ansätze gezeigt“, so Dölitzsch.

Als großes Ziel steht für den erfahrenen Coach und seine junge Mannschaft nur der Klassenerhalt: „Wir wollen in der Bezirksliga bleiben. Es ist noch alles offen und möglich. Wir müssen in den letzten 15 Spielen allerdings mehr Punkte als in den ersten 19 holen, um uns am Ende eine komfortable Situation zu verschaffen.“

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7257889?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F