Reiten: Hubertus Spieker aus Siddessen sammelt Punkte für den Sparkassen-Cup
Eine Top-Platzierung zum Geburtstag

Brakel (WB). Die jungen Amazonen trumpfen im M*-Springen beim Late-Entry Reitturnier des RV Nethegau Brakel auf. Gena-Lee Asche aus Petershagen gewinnt die erste Abteilung und die Delbrückerin Caroline Clemens die zweite Abteilung der stark besetzten Qualifikation zum Sparkassen Cup.

Freitag, 31.07.2020, 10:38 Uhr aktualisiert: 31.07.2020, 10:50 Uhr
Hoch hinaus am Geburtstag: Der Brakeler Hubertus Spieker holt an seinem Geburtstag auf „Alaska” den dritten Platz im M*-Springen, der Qualifikation zum Sparkassen Cup. Foto: Lena Brinkmann
Hoch hinaus am Geburtstag: Der Brakeler Hubertus Spieker holt an seinem Geburtstag auf „Alaska” den dritten Platz im M*-Springen, der Qualifikation zum Sparkassen Cup. Foto: Lena Brinkmann

Redder doppelte Zweite

Als beste heimische Starterin wird Anncatrin Redder aus Alhausen jeweils Zweite in beiden Abteilungen und holte als beste Teilnehmerin aus dem Kreis Höxter somit auch die volle Punktzahl in der Sparkassen-Cup-Wertung. Das zweitbeste Ergebnis aus heimischer Sicht erzielte Hubertus Spieker. An seinem 52. Geburtstag durfte der Siddessener beim Turnier seines Heimatvereins über den tollen dritten Platz in der ersten Abteilung jubeln.

50 Starter im M*-Springen

Mit einer starken Besetzung von 50 Reitern wurde das Teilnehmerfeld des Sparkassen Cups am Ende in zwei Abteilungen platziert. Natürlich nur auf dem Papier, denn coronabedingt gab es keine Siegerehrungen und Schleifen beim Brakeler Turnier. Trotzdem hatte die Sparkasse ihre Ehrenpreise bereitgestellt. Darüber freuten sich die beiden jungen Siegerinnen. „Wenn ich mit Grisu fehlerfrei reite, bin ich oft auch sehr schnell unterwegs”, berichtete Gena-Lee Asche. Die aus dem Mühlenkreis weit angereiste 19-Jährige war in 68 Sekunden Tagesschnellste. Zweitsiegerin Caroline Clemens überquerte mit ihrer flinken Schimmelstute „Peking Queen” in fehlerfreien 69 Sekunden die Ziellinie.

Schnelle Runden ohne Fehler

Aber auch die heimischen Springreiter waren vorne dabei. Allen voran Anncatrin Redder. Die 24-Jährige wurde mit Lausemädchen in fehlerfreien 70 Sekunden Zweite der ersten Abteilung und auf ihrem erst siebenjährigen „Hogwarts High Point” in 71 Sekunden Zweite der zweiten Abteilung. „Es war ein langer Parcours. Die Konzentration bei Reitern und Pferden war gefordert. Insbesondere mit meinem jungen Pferd habe ich mir vorgenommen schnell zu reiten”, betonte Redder. Hinter dem drittplatzierten Hubertus Spieker mit „Alaska” reihten sich Simone Näser (RV Diemeltal), Ann-Cathrine von Kanne (RV Steinheim), Alina Härtel (RSG Eggeland) und die Brakeler Frank Drewes und Jonas Bacevicius in die Platzierungsliste ein.

Auch an diesem Samstag werden beim Brakeler Reitturnier noch Springprüfungen bis zur Klasse M* ausgetragen. Coronabedingt findet die Veranstaltung weiterhin ohne Zuschauer statt.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7515889?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker