Finale zieht Fans ins Burgstadion nach Dringenberg
Erkeln und Höxter im Pokalfieber 

Höxter (WB).TuS Erkeln kontra SV Höxter. Das Finale im Krombacher-Kreispokal wird an diesem Samstag um 17 Uhr im Dringenberger Burgstadion angepfiffen. Zwei Teams kennen nur ein Ziel.

Samstag, 14.06.2014, 04:04 Uhr aktualisiert: 15.06.2014, 19:07 Uhr
Finale zieht Fans ins Burgstadion nach Dringenberg : Erkeln und Höxter im Pokalfieber 
Die SVH-Spieler (von links) Max Wöhler, Boris Hartmann, Andre Durdel, Vadim Thomas, Daniel Schwager, Christopher Speith, Stefan Zeisberg, Sascha Zeisberg und Daniel Vogt 2012. Foto: Pape

 So wie am Donnerstag, 3. Juni, 2011. Der TuS Erkeln und der SV Höxter kämpften vor drei Jahren in Brakel um den Pokal und den begehrten Teller. Am Ende triumphierte Bezirksligist Erkeln gegen den Landesligisten SV Höxter etwas überraschend mit 2:0 Toren. Zweifacher Torschütze war Tobias Puhl, der inzwischen beim SC Paderborn II stürmt.

 Landesligist kontra Bezirksligist. Wer kann sich diesmal unter dem Wahrzeichen der Burg durchsetzen? »Wir wollen die Saison nach dem Klassenerhalt, den wir nach langem Kampf vor einer Woche aus eigener Kraft geschafft haben, nun mit dem Pokalsieg krönen«, richtet TuS-Trainer Michael Pietrzyk die Ansage an das klassenhöhere Team und damit an den Favoriten und Tabellenneunten der abgelaufenen Landesligasaison.

 »Wer ist denn hier der Favorit?« Diese Frage des SVH-Fußballobmanns Paul Micus erscheint berechtigt. Denn die Erkelner haben bereits sechsmal die begehrteTrophäe geholt und standen in den vergangenen 16 Jahren zehnmal im Endspiel. Der Respekt voreinander ist groß. »Wir konnten die Erkelner in ihrem letzten Meisterschaftsspiel gegen den SV Marienloh beobachten. Das ist eine spielstarke Truppe«, betont SVH-Coach Andraes Wegener. Der Lauenförder, der drei Jahre erfolgreich bei den Rot-Weißen tätig war, will sich im letzten Spiel mit dem Pokalsieg verabschieden. Da sieht der Coach die Ausfälle von womöglich fünf Akteuren nicht als Schwächung und womögliche Entschuldigung: »Die Mannschaft brennt, sie will das Ding«, weiß Wegener. Offensivmann Sascha Zeisberg wird höchstwahrscheinlich mit einer Wadenverletzung ausfallen. Jannik Kayser und Chris Malena laborieren jeweils an einer Sprunggelenksverletzung. Ferdi Günter plagen Knieprobleme. Kevin Malena befindet sich in den USA. »Wir stellen trotzdem eine starke erste Elf«, betont der Übungsleiter. Zudem setzen sie auf ihre Fans, die um 14.45 Uhr mit den Fanbus an den Bürgerstuben abfahren.

 Der Fanbus des TuS Erkeln begibt sich ab 15 Uhr Richtung Dringenberg. »Kompakt, konzentriert und gut stehen«, verrät Michal Pietrzyk, der sieben Jahre beim SV Höxter in der Westfalen- und Landesliga aktiv war, das Erkelner Konzept. Levent Kücüker und Michael Puhl sind angeschlagen. Onur Gökgöz ist grippegeschwächt. Daniel Rampe beendet seinen Urlaub an der Nordsee früher und wird auflaufen.

 Vorhang auf zum Finale: SV Höxter oder TuS Erkeln? Wer wird Kreispokalsieger 2014?

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2522643?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker