C-Junioren des SV Höxter wollen in die Fußball-Bezirksliga
Der Meister träumt vom Aufstieg

Höxter (WB/ot). Von Unebenheiten ist der Weg zur Meisterschaft gespickt gewesen. Die C-Junioren-Fußballer des SV Höxter haben mit sechs Siegen in Serie doch noch ihr Ziel erreicht und freuen sich nun auf die Chance zum Bezirksliga-Aufstieg.

Samstag, 21.06.2014, 04:02 Uhr aktualisiert: 21.06.2014, 13:05 Uhr
C-Junioren des SV Höxter wollen in die Fußball-Bezirksliga : Der Meister träumt vom Aufstieg
Die C-Junioren des SV Höxter mit (hinten von links) Fabian Christoph, Fabian Stroba, Luca Rikus, Luka Beslic, Marek Schünemann sowie (Mitte von links) Trainer Chris Malena, Marc Niedersetz, Luca Gierse, Elwin Braunstein, Felix Rikus, Laurenz Wagner, Trainer Sascha Zeisberg sowie (vorne von links) Cemal Coskun, Lars Winkels, Thore Tölke, Canek Bicker, Alen Kusmuldin. Foto: Temme

Fünf Punkte aus vier Spielen - das ist eigentlich nicht die Bilanz eines Meisterschaftsanwärters. Mit dieser Punkteausbeute startete die C-Jugend des SV Höxter in die Meisterrunde. Dem ambitionierten Vorhaben der Kreisstädter um das Trainer-Duo Sascha Zeisberg/Chris Malena entsprach das nicht, hatte man in der Staffel doch alle neun Spiele mit einem Torverhältnis von 79:3 gewonnen.

 »Nach der Winterpause hatten wir ein kleines Tief«, räumt Übungsleiter Zeisberg ein. »Glücklicherweise haben wir zur rechten Zeit zu unserem Rhythmus zurückgefunden und nehmen nun als Meister verdientermaßen an der Aufstiegsrunde teil.«

 In ihrem zweiten Jahr als Trainer haben die Landesliga-Spieler Zeisberg und Malena das Team, das zur Hälfte aus Spielern des Jung-Jahrgangs besteht, wieder aufgerichtet. Die letzten sechs Spiele der Meisterrunde wurden allesamt gewonnen. Ganz wichtig war der 2:0-Sieg gegen den ärgsten Verfolger FC Blau-Weiß Weser. Die Beverunger und Lauenförder belegten am Ende mit einem Punkt Rückstand Rang zwei.

 Ein wichtiger Schachzug aus Höxteraner Sicht war die Verpflichtung von Marc Niedersetz vom SV Brenkhausen/Bosseborn in der Winterpause. Der Offensivakteur war für einige Tore verantwortlich. »Insgesamt sind die Jungs aber als Team gut. Kein Spieler ragt heraus«, hebt Sascha Zeisberg hervor.

 In der Aufstiegsrunde haben die Höxteraner mit einem 0:0 gegen den stark eingeschätzten SV Eidinghausen-Werste einen ordentlichen Start hingelegt. Zeisberg meint: »Wenn wir unser Heimspiel an diesem Samstag gegen den SuS Holzhausen gewinnen, stehen unsere Chancen gut.« Anstoß ist um 15 Uhr. Unter den fünf Teams muss es mindestens Platz zwei sein, um den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen.

Der Meisterkader

  • Tor: Thore Tölke
  • Abwehr: Fabian Christoph, Luka Beslic, Luca Gierse, Laurenz Wagner, Lars Winkels
  • Mittelfeld: Luca Rikus, Marek Schünemann, Marc Niedersetz, Elwin Braunstein, Felix Rikus, Cemal Coskun, Canek Bicker, Alen Kusmuldin
  • Angriff: Fabian Stroba

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2542656?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker