>

Mo., 21.07.2014

Beim Jubiläumsturnier des RV Nethegau Brakel trotzen Ross und Reiter der Hitze  Jakobs reitet wie entfesselt 

Nils von Hirschheydt vom RV Hardenberg ist bei seinen Starts in Brakel sehr erfolgreich und triumphiert unter anderem in einer M*-Prüfung. Tropische Temperaturen verlangen den Reitern und Pferden beim Jubiläumsturnier alles ab.

Nils von Hirschheydt vom RV Hardenberg ist bei seinen Starts in Brakel sehr erfolgreich und triumphiert unter anderem in einer M*-Prüfung. Tropische Temperaturen verlangen den Reitern und Pferden beim Jubiläumsturnier alles ab.

Von Heinz Wilfert

Brakel (WB). Furioser Ritt bei tropischen Temperaturen: Anna Maria Jakobs siegt im M*-Springen des Sparkassen-Cups. Beim Jubiläums-Reitturnier des RV Nethegau Brakel nimmt die Warburgerin mit Loki Doki alle Hürden.

 Höchstleistungen verlangt das hochsommerliche Wetter denPferden und Reitern beim Sommerturnier ab. Drei Tage standen ganz im Zeichen des Jubiläums: Der RV Nethegau Brakel ist 90 Jahre alt geworden. Die Organisation war perfekt, das Turnier super – es gab Bestnoten.

 »Für 30 Prüfungen in derDressur und im Springen konnten wir uns über 1700 Nennungen freuen. Die tolle Resonanz zeigt die Attraktivität unseres Turniers«, hob erster Vorsitzender Heinz Kirchhoff hervor. Zwar gab es aufgrund der hohen Temperaturen auch Absagen, doch der Qualität der Springen tat das keinen Abbruch.

 »Pferde sind von ihrer Herkunft her Steppentiere. Sie können gut mit der Hitze umgehen«, weiß Bernd Drewes, Reiter und Schriftführer des RV Brakel, um das Stehvermögen der Vierbeiner. Die meisten Reiter wollten ihre Pferde nicht zu sehr belasten und muteten ihnen nicht mehr als einen Start pro Wettkampftag zu.

 Für alle Wettbewerbe bot das Springviereck mit dem Sandboden, der nachts intensiv bewässert worden war, allerbeste Bedingungen. »Hier gibt es kein Rutschen wie auf Rasen«, hob RV-Chef Kirchhoff hervor. Beim Sponsorenfrühstück erinnerte derVorsitzende an die Entstehung und die Erfolgsgeschichte des Vereins, der vor Kirchhoff nur von drei Vorsitzenden auf Kurs gehalten worden war. Das waren Adolf Freiherr von Spiegel, Friedhelm Berendes und Elmar Freiherr von Spiegel, der die Geschicke des Vereins 39 Jahre ohne Unterbrechung gelenkt hatte.

 Am zweiten Tag gab es in drei Abteilungen drei Qualitätsprüfungen der Klasse M* für den diesjährigen Sparkassencup. Das Finale wird im Oktober wieder in Brakel ausgetragen. Anna Maria Jakobs (Diemelstadt/RV Warburger Land) zeigte auf Loki Doki einen furiosen Ritt. Sie blieb in der ersten Abteilung ohne Fehler und wies mit 56.36 Minuten die schnellste Zeit aus. »Mein siebenjähriger Wallach besitzt bereits Erfahrungen und hat Siege in M-Springen auf dem Konto«, freute sich die Siegerin. Fehlerlos blieben auch die folgenden sieben Starter: Simone Näser (RV St. Georg Diemeltal) auf Lavallou (60.29), Johanna Menke (RV St. Georg Diemeltal auf Nick Dundee (63.57), Ann-Christin Plöger (RV Nethegau Brakel) auf Chocolate Cookie (64.13), Anncatrin Redder (RSG Eggeland Alhausen) auf Lemon Park (64.71), Carolin Sagel (RV Nethegau Brakel) auf Cosma (66.15), Daniel Brockhagen (RV Steinheim) auf Centina (67.48) sowie Carolin Sagel (RV Nethegau Brakel) auf Christobal (67.97).

 Die zweite Abteilung mit vorwiegend auswärtigen Teilnehmern gewann Heike Rammig (RFV Paderborn) auf Contact Me (0/60.76) vor Anke Höhmann (RV Gut Waitzrodt) auf Prophan (0/60.86) und Jochen Neidhardt (RFV Bad Gandersheim) auf Casparo (0.75/71.29). Den Siegern gratulierte mit Sönke Sönksen ein Großer des Deutschen Reitsports. Der Europameister und Olympiazweite in der Mannschaft ist bereits seit mehreren Jahren Gast des Brakeler Reitturniers. Michael Lutter (RV Nethegau Brakel) hatte auf Paula Electra nach einem starken Ritt und ohne Fehler eine andere M* Prüfung in 51.38 vor dem bekannten Stefan Gerhardt (RFV Bad Oeynhausen) auf Qnuut Junior (O/53.64) und Maik Schwarzenberg (RFV Graf Sporck Delbrück) auf Quintera (0/54.42) gewonnen.

 Stark trumpfte Alina Härtel von der RSG Eggeland-Alhausen mit Quinterra in der Stilspringprüfung zum Springfördercup der Volksbank Paderborn-Höxter Detmold auf. Die Alhäuserin gewann mit der Wertung 8.20 vor Johanna Menke (RV St. Georg Diemeltal) auf Nick Dundee (8.00) undTyra-Anastasia Kukuk (RSG Eggeland) auf Hilarius (7.90).

 Gute Leistungen zeigten in der Reithalle die Dressurreiter aus dem Kreis. Eine A-Dressurprüfung hat Alexandra Jakobi (RV Nethegau Brakel) auf Don Joy gewonnen. In der ersten Abteilung einer L Prüfung belegte Jakobi hinter Lena Marie Maull (RFV Marsberg) auf Despina (7.60) und Anne Gronemeier (RFV Lemgo) auf Inflagranti (7.40) mit Don Joy und der Wertung 7.30 Platz drei. Die zweite Abteilung sicherte sich Irina Arens (Altenautal) und ihrer Little Dancing Queen (7,8) vor Angelina Rosenkranz (RSG Eggeland/Alhausen) auf Quantum Ray (7,6). Platz vier belegte Karen Deisberg (RV Steinheim) mit Diva la Viva (7,1).

 Mit weiteren Höhepunkten wurde am dritten Tag das Brakeler Turnier fortgesetzt, darunter einer Qualifikation zur Sparkassentrophy, einer Springprüfung der Klasse S* und dem Springen zum Provinzial Förderpreis der Junioren. Einen weiteren Bericht von den Entscheidungen des letzten Tages entnehmen Sie unserer Ausgabe morgen, Dienstag.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2627000?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F