Voltigiererinnen trumpfen in Ungarn auf und holen Silber für Deutschland
Brakel ist Vize-Europameister

Brakel (WB). Silber für Deutschland! Silber für die Voltigierer des RV Nethegau Brakel. Das Brakeler Team holt bei der Junioren-Europameisterschaft in Kaposvar den Vizetitel. Damit ist das Sommermärchen in Ungarn wahr geworden.

Montag, 04.08.2014, 04:01 Uhr aktualisiert: 04.08.2014, 15:53 Uhr
Ihren zweiten Platz in der Pflicht haben die Brakeler Voltigiererinnen (hier von links: Alica Kneuertz und Josephin Böhner) in der Kür eindrucksvoll...
Ihren zweiten Platz in der Pflicht haben die Brakeler Voltigiererinnen (hier von links: Alica Kneuertz und Josephin Böhner) in der Kür eindrucksvoll verteidigt. Der RV Nethegau Brakel hat in Ungarn für Deutschland EM-Silber geholt.

 Freudentränen flossen, als die Mannschaft mit den Bundestrainern nach ihrem finalen Kürauftritt in der so genannten »Kiss and Cry-Area« stand und die Wertung verkündet wurde. Brakel holte mit der Gesamtwertung von 7,622 Punkten Silber hinter Europameister Österreich mit 7,727 Punkten und dem drittplatzierten Italien (7,348). Brakel hat Deutschland im Mannschaftswettkampf vertreten. Die Voltigiererinnen Josephin Böhner, Carla Vogt, Delia Stecker, Alica Kneuertz, Janine Michels, Angela Behler und Katrin Schuchhardt haben dem Druck Stand gehalten. Volti-Bundestrainerin Ulla Ramge forderte eine Medaille, und die jungen Brakelerinnen, allesamt unter 18 Jahren, lieferten grandios ab.

Alle Brakeler Sportlerinnen sind jünger als 18 Jahre

 »Mir fehlen die Worte. Wir haben es kaum gewagt von einer Medaille zu träumen«, ließen Trainerin Anna Brinkmann und ihre sieben Mädels nach dem Finale ihren Emotionen freien Lauf.

 Mit einer guten Pflicht legten die Brakelerinnen am ersten Wettkampftag den Grundstein für die Silbermedaille. »Bis zur Europameisterschaft sollte sich jede Akteurin in der Pflicht noch einmal um drei Punkte verbessern«, setzte die Bundestrainerin im Mai klare Vorgaben. »Wir haben uns mit hartem Training auch in der Pflicht verbessert«, stellte die 29-jährige Anna Brinkmann heraus.

Pferdewertung zählte dreifach

 In der ersten Kür am zweiten Wettkampftag zeigte Brakel zu seinem stark interpretierten Filmthema »Die Tribute von Panem« eine blitzsaubere Leistung. Zudem lag das Nethegauer Voltipferd »Dachico« in der Pferdewertung in allen drei Durchgängen mit Achter-Noten immer an der Spitze. Die Pferdewertung zählt bei einem internationalen Championat immerhin dreifach. Der neunjährige »Dachico« liefert seit Jahren Top-Leistungen ab, damit seine Voltis fehlerfrei turnen können.

 Auch nach der ersten Kür reihten sich die Brakelerinnen knapp hinter Österreich, die mit einer starken akrobatischen Vorstellung überzeugten, auf Rang zwei ein.

 Für die finale Kür wurde die Startreihenfolge ausgelost. Brakel hatte mit dem Startplatz ganz am Ende sozusagen die Pole-Position zugelost bekommen. Österreich musste vorlegen und Österreich patzte. Das Pferd der Alpenrepublik fiel während der Vorstellung vom Galopp in den Trab. War sogar Gold für Brakel noch möglich?

Fans in Brakel verfolgen EM per Live-Stream

 Die Nethestädterinnen zeigten einmal mehr eine sichere und ausdrucksstarke Kür. Trotzdem sahen die drei Wertungsrichter das deutsche Team auf dem zweiten Platz hinter Österreich. »Über die Wertung im Finale lässt sich streiten, aber das ist egal. Der zweite Platz ist für uns spitze«, sagte Anna Brinkmann. Mit der Silbermedaille holte Brakel für Deutschland die Kohlen aus dem Feuer, denn für die deutschen Einzelvoltigierer lief es in Ungarn durchwachsen.

 Zu Hause fieberten die Brakeler Voltifans trotz Annentag vor dem Bildschirm mit. Maximilian Brinkmann, Bruder der Trainerin, hatte im heimischen Wohnzimmer den Internet-Live-Stream an den Fernseher angeschlossen. »Wir sind stolz auf die Leistung und die Silbermedaille«, waren sich die daheimgebliebenen Voltifans einig. Die Vize-Europameister kommen Montagabend gegen 22 Uhr in Warendorf mit dem deutschen Mannschaftsbus aus Ungarn zurück.

 Nach einer kurzen Verschnauf- und Urlaubspause geht es bei den Brakeler Voltis mit den Vorbereitungen für die Deutschen Meisterschaften weiter. Diese finden vom 19. bis 21. September in Münchehofe, östlich von Berlin, statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2653199?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker