Fußball-Ferienfreizeit des Sportkreises Höxter in Amelunxen – 90 Kinder mit viel Spaß dabei
Der Ball rollt auch in den Pausen

Amelunxen (WB). Noah Kleine überlegt nicht lange: »Die Ferienfreizeit ist super. Wir dürfen den ganzen Tag Fußball spielen.« Der Neunjährige vom TuS Bad Driburg ist eines von 90 Kindern, die sich an der Fußball-Ferienfreizeit des Sportkreises Höxter in Amelunxen beteiligen. Seit Mittwoch bis zum kommenden Sonntag steht dort Fußball pur auf dem Programm.

Freitag, 08.08.2014, 04:01 Uhr aktualisiert: 08.08.2014, 12:56 Uhr
Fußball-Ferienfreizeit des Sportkreises Höxter in Amelunxen – 90 Kinder mit viel Spaß dabei : Der Ball rollt auch in den Pausen
90 Nachwuchsfußballer aus mehr als zehn Vereinen des Kreises Höxter sind in der Fußball-Ferienfreizeit des Sportkreises in Amelunxen dabei. Seit Mittwoch absolvieren sie jeden Tag mehrere Trainingseinheiten. Heute bekommen die Kinder Besuch vom DFB-Mobil. Foto: Sylvia Rasche

 Viele der Teilnehmer sind nicht zum ersten Mal dabei. »Wir machen inzwischen gar keine Werbung mehr für diese Freizeit. Die Plätze sind immer sehr schnell vergeben. Auch diesmal haben wir wieder eine Warteliste und mussten mehreren Kindern absagen«, berichtet Rudi Hake, Stützpunkttrainer des Fußballkreises Höxter und Organisator der Ferienschule.

 2014 steht die Aktion unter dem Motto »Fußball-Freizeit im WM-Fieber«.

 Die 90 Kinder sind in acht Gruppen, benannt nach den Viertelfinal-Teilnehmern der WM in Brasilien, aufgeteilt und durchlaufen an den fünf Tagen jeweils acht verschiedene Fußball-Stationen. Knappe fünf Stunden Fußball stehen so für jeden Teilnehmer am Tag auf dem Programm. »Die meisten kicken aber auch noch in der Mittagspause. Nach dem Essen steht gleich wieder der Ball im Mittelpunkt«, hat Rudi Hake beobachtet.

 Betreut werden die Nachwuchsfußballer von von einem 17-köpfigen Trainerteam. »Wir wollen kleine Gruppen und Ansprechpartner für alle Kinder«, begründet Rudi Hake. Zum Trainerteam gehören die heimischen Stützpunkt-Trainer, einige Vereinstrainer und auch ehemalige Freizeit-Teilnehmer wie Steffen Kordisch (18) aus Bosseborn und Torben Vogt (18) aus Brakel. Das Duo war 2008 erstmals in der Ferienfreizeit aktiv und ist in der aktuellen Auflage gemeinsam für die Station Fußballtennis verantwortlich. »Wir hatten früher als Teilnehmer richtig Spaß an der Ferienfreizeit und jetzt auch als Trainer begeistert dabei«, betonten beide. Steffen Kordisch, der als Nachwuchsfußballer damals zum »Talent des Sommers« gekürt worden war, hat inzwischen sogar die Trainer-C-Lizenz abgelegt. Vogt ist während der Saison als Co-Trainer der Brakeler D-Junioren in der Bezirksliga regelmäßig auch an der Seitenlinie aktiv.

 In Amelunxen steht noch bis Sonntag jeden Morgen um 10 Uhr die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Koordination, Dribbeln, Fintieren, Kopfball, Passspiel, Torschusstraining, Fußballtennis oder Torwarttraining sind einige der Inhalte, für die die Kinder auch in den Ferien gerne früh aufstehen. Außerdem stattet das DFB-Mobil der Gruppe einen Besuch ab. Zudem legen die Kinder das Fußballabzeichen ab. Zum Abschluss am Sonntag gibt es noch das beliebte Champions-League-Spiel, bei dem die Nachwuchskicker aus der Kreisliga bis in die Champions-League aufsteigen können. »Dieses Spiel ist der Hit bei allen Jahrgängen der Ferienfreizeit«, weiß Rudi Hake aus Erfahrung.

 Die Teilnehmer kommen aus mehr als zehn Vereinen des gesamten Kreises Höxter. »Hier lernt man beim Fußball auch viele andere Kinder kennen«, freut sich unter anderem Julian Drüke (11) vom SV Brenkhausen/Bosseborn. Er nimmt im Team »Brasilien« an der Ferienfreizeit teil. Justin Falke (13) vom VfR Borgentreich ist zum ersten Mal im Camp dabei und hat Gefallen an den unterschiedlichen Stationen gefunden, »auch wenn die manchmal richtig anstrengend sind.« Ein »alter Hase« unter den Nachwuchsfußballern ist Nils Krawinkel (13) von der SpVg. Brakel. »Ich bin schon zum fünften Mal dabei und freue mich jedes Jahr auf die Ferienfreizeit. Toll finde ich, dass hier so viele Trainer für uns da sind.«

 Die meisten der Übungsleiter haben sich eine Woche Urlaub genommen, um in ihrer Freizeit mit den Kindern zu arbeiten. Ihr Lohn: Die Begeisterung und der Spaß, mit dem die 90 jungen Fußballer bei der Sache sind. Einige von ihnen würden sich am liebsten schon jetzt für die kommenden Sommerferien anmelden. Das geht allerdings erst im Winter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2660797?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker