Frauenfußball-Westfalenliga: SV Bökendorf besiegt SV Kutenhausen/Todtenhausen 8:2
Wie die Königlichen

Bökendorf (WB). Acht zu zwei! Frauenfußball-Westfalenligist SV Bökendorf hat eine passende Antwort auf die erste Saison-Niederlage parat gehabt. Das Team von Sven Schmidt besiegt die SV Kutenhausen/Todtenhausen klar.

Dienstag, 23.09.2014, 04:07 Uhr
Mit Schwung in die gegnerische Hälfte: Bökendorfs Ivonne Hansmeier setzt immer wieder Akzente in der Offensive. Mit den Rot-Weißen gewinnt...
Mit Schwung in die gegnerische Hälfte: Bökendorfs Ivonne Hansmeier setzt immer wieder Akzente in der Offensive. Mit den Rot-Weißen gewinnt die Spielführerin gegen die SV Kutenhausen/Todtenhausen deutlich 8:2.

Die spanische Spitzenmannschaft Real Madrid hat es mit einem 8:2-Erfolg am Samstagabend bei Deportivo La Coruna vorgemacht – die SVB-Frauen machen es nach. Acht Tore gegen einen Gegner, der nur selten für Gefahr sorgen konnte. »Kutenhausen habe ich vor der Partie stärker eingeschätzt. Wir haben die Kugel schnell und gut laufen lassen«, resümierte SVB-Coach Sven Schmidt. Gleich nach einer Viertelstunde hätten die Rot-Weißen mindestens mit drei Toren führen müssen. Doch lediglich Carla Oelmann netzte nach toller Vorarbeit von Ivonne Hansmeier zur 1:0-Führung ein (10.).

Dass es auch anders geht, zeigte die Torschützin in der sechsten Minute, als sie freistehend die Kugel rechts am Kasten vorbeischob. 60 Sekunden später scheitere Oelmann – diesmal am Pfosten. Auch Aysun Akin ließ nach 13 Minuten eine gute Möglichkeit liegen. Ihren Abschluss parierte SV-Torfrau Doreen Hoheisel mit beiden Fäusten.

Doch von den ausgelassenen Chancen ließ sich der Gastgeber nicht unterkriegen. Nach einer halben Stunde vollendete Corinna Kreylos eine sehenswerte Kombination über Akin und Oelmann zum 2:0 für den SV Bökendorf. Noch vor der Pause schnürte Akin einen Doppelpack. Erst tanzte sich Hansmeier durch die komplette Defensive und legte auf die Stürmerin ab, dann lupfte Akin die Kugel über die Torfrau zum 4:0.

Den fünften Treffer in Durchgang eins steuerte erneut Corinna Kreylos bei. Die linke Mittelfeldspielerin zog aus der Distanz ab und ließ dem Gegner keine Chance (45.). Und wie gefiel Sven Schmidt diese Vorstellung nach Tor Nummer fünf? »Immer weiter, immer weiter«, sagte der Übungsleiter. Doch zunächst einmal ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel legte der SV Bökendorf fulminant los. Akin erzielte auf Hansmeier-Vorlage nur 120 Sekunden nach Wiederanpfiff ihren dritten Treffer. Auch für Oelmann war eine Bude beim Kantersieg nicht genug. Die Torjägerin netzte in der 54. Minute locker zum 7:0 ein. Dieser Treffer gab auch Trainer Schmidt ausreichend Sicherheit.

Er wechselte die vor dem Spiel angeschlagene Innenverteidigerin Christina Drewitz aus und brachte Vanessa Balke. »Die Verletzung ist nicht wieder aufgetreten«, verriet Drewitz auf dem Weg in die Kabine. Nach 66 Minuten trafen dann auch die Gäste – aber ins falsche Tor. Eine Flanke Svenja Lessmann bugsierte Lisa-Sophie Reimer in den eigenen Kasten.

»Wenn es so läuft, dann brauchen die Mädels uns gar nicht mehr«, schmunzelten die verletzten Spielerinnen Pamela Jahn, Valentina Zimmardi und Vanessa Kremeyer. Doch die bis dato weiße Weste des SV Bökendorf erhielt noch zwei Flecken – Mara Gollkowski traf gleich doppelt in der Schlussphase (80., 82.). »Das musste natürlich nicht sein«, sagte Sven Schmidt, der mit seinem Team von Platz acht auf Rang drei vorrückt. Am kommenden Sonntag geht es zum SV Fortuna Freudenberg (Anstoß 15 Uhr).

SV Bökendorf:Menzel – Hansmeier, Lappe, Drewitz (62. Balke), C. Kreylos (64. Lessmann), Oelmann, K.-J. Kreylos, Henkenius, Akin (70. Grewe), Mönnekes, Tolckmitt.

SV Kutenhausen/To.:Hoheisel – Struck, Bölke, Kühme, Horst, Reimer, Riechmann, Müller, Wulbrand, Gollkowski, Gerlitz.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2761690?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker