Fußball-Landesliga: SV Höxter unterliegt der SpVg. Steinhagen 0:1 – Rot für Hartmann
Daheim weiter sieglos 

Höxter (WB). Vom Punkt geschlagen: Fußball-Landesligist SV Höxter kassiert erst kurz vor Schluss den 0:1-Endstand gegen die SpVg. Steinhagen. In der Nachspielzeit sieht Boris Hartmann glatt Rot.

Montag, 29.09.2014, 04:02 Uhr aktualisiert: 29.09.2014, 15:11 Uhr
Jan Uth (links), hier im Duell mit Florian Hartschwager, kassiert mit Fußball-Landesligist SV Höxter eine bittere 0:1-Niederlage gegen die...
Jan Uth (links), hier im Duell mit Florian Hartschwager, kassiert mit Fußball-Landesligist SV Höxter eine bittere 0:1-Niederlage gegen die SpVg. Steinhagen. Erst in der Schlussphase erzielen die Gäste den Siegtreffer per Elfmeter.

 In einem schwachen Landesligaspiel laufen bereits die letzten Minuten. SVH-Keeper Timo Nietsch hält den Ball fest in seinen Händen. Wenige Sekunden später pfeift Schiedsrichter Andreas Grandt und entscheidet auf indirekten Freistoß. Die Sechs-Sekunden-Regel lässt die Hausherren noch einmal zittern. Mit neun Akteuren verdecken die Höxteraner den Kasten. Neben der Mauer positioniert sich Chris Malena, der sich nach der Ballberührung in den Schuss werfen soll. Steinhagens Torjäger Sebastian Herrmann legt sich den Ball zurecht und donnert diesen in Richtung SVH-Gehäuse. Chris Malena blockt die Kugel ab. Und wieder ein Pfiff – diesmal zeigt Andreas Grandt auf den Elfmeterpunkt. »Ich habe den Ball aus kurzer Entfernung gegen den angelegten Arm bekommen«, erklärt Chris Malena. Das große Zittern geht weiter: Wieder legt sich Herrmann den Ball zurecht. Und diesmal zappelt das Leder im Netz – 1:0 (88.). Die SpVg. Steinhagen steht kurz vor einem Überraschungserfolg. Denn Referee Grandt signalisiert vier Minuten Nachspielzeit. Der Gastgeber versucht es mit langen Bällen, scheitert aber an einer stabilen Defensive. Torschütze Herrmann rückt auch in der 94. Minute noch einmal in den Vordergrund. Im Mittelfeld behauptet er den Ball vor Boris Hartmann. Der SVH-Kapitän tritt den Angreifer von hinten in die Beine. »Das ist nur Frust. Die Rote Karte ist berechtigt und wird uns richtig schwächen«, sagt SVH-Trainer Werner Koch, der nach dem Schlusspfiff minutenlang nachdenklich an der Außenlinie steht.

 Denn auch im vierten Anlauf gewinnt der SV Höxter auf heimischen Terrain nicht. Dabei sind die Höxteraner schon vor dem Seitenwechsel dem ersten Treffer näher. Kevin Malena besitzt dabei die größte Möglichkeit auf die Führung. Nach einer Flanke von Jan Uth verpasst der 23-Jährige nur knapp. Steinhagen, das sich bis dato fast immer auf Sebastian Herrmann verlassen kann, tut sich schwer. Besonders der Angreifer erwischt keinen guten Nachmittag. Oft stellt die Defensive um Matthias Krause den Stürmer in den Schatten.

 Nach dem Seitenwechsel erwischt der Gastgeber den besseren Start. Nach einer Hereingabe von Jan Uth setzt Boris Hartmann einen Kopfball freistehend neben das Gehäuse (48.). Zehn Minuten später verpasst Kevin Malena ein flaches Zuspiel von Uth nur knapp – Max Hoppmann klärt in höchster Not. Die Steinhagener vergeben in der 65. Minute eine dicke Möglichkeit: Nach Lupfer von Herrmann zielt Michael Thöne zu ungenau. Fast direkt im Gegenzug setzt sich Sertac Sahbaz gegen zwei Spieler durch und knallt den Ball aus guter Position über den Querbalken. Im Tor der Gäste steht zu diesem Zeitpunkt Pascal Sanker, der den an der Hand verletzten Philipp Schremmer ohne Probleme vertritt. Denn auch nach 94 Minuten ist seine Weste weiß.

 »Es war ein schwaches Spiel von beiden Seiten. Wir sind jetzt natürlich sehr enttäuscht und müssen aufpassen, dass wir nicht in den Tabellenkeller rutschen«, resümiert Höxters Übungsleiter Werner Koch. Sein Gegenüber Carsten Johanning meint: »Das war ein schlechtes Spiel. Wir haben erneut die Defensive stabilisiert, uns von der harten Gangart nicht einschüchtern lassen und voll dagegen gehalten.«

 SV Höxter: Nietsch – Uth, C. Malena, Speith (82. Tewes), Hartmann. K. Malena, Wöhler, Werner, Krause, Sahbaz, Bozok.

 SpVg. Steinhagen: Schremmer (56. Sanker) – Kraft (46. Steffek), Agostini (70. Schoebel), Hoppmann, Hartschwager, Herrmann, Thöne, Kipp, Kretschmann, Sahin, Winder.

 Tor: Herrmann (88./Elfmeter).

 Karte: Rot für Hartmann (94.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2775252?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker