Germeter Oldies sind Stadtmeister – Auch die FC-Frauen holen sich den Titel
Triumph nach 21 Jahren

Warburg (v.R.). 21 Jahre nach der ETSG Germete hat der FC Germete/Wormeln den Stadtmeistertitel der Altherren gewonnen. Nur ein Jahr mussten dagegen die FC-Frauen warten: Sie haben ihren Titel erfolgreich verteidigt.

Montag, 06.10.2014, 04:01 Uhr
Der FC Germete/Wormeln hat 21 Jahre nach der ETSG Germete den Stadtmeistertitel gewonnen. Das Foto zeigt hinten von links: Matthias Filker,...
Der FC Germete/Wormeln hat 21 Jahre nach der ETSG Germete den Stadtmeistertitel gewonnen. Das Foto zeigt hinten von links: Matthias Filker, Jens Pottebaum, Jens Gillessen, Ingmar Wiegers, Gerd Winnig, Holger Dierkes, Stefan Branke, Betreuer Jürgen Vahle; vorne von links: Volker Thöne, Oliver Eikenberg, Björn Scholz, Maik Farack, Matthias Göbel, Carsten Sommerfeld, Artan Boci. Es fehlt Blerim Slatina.

Die Bezirksliga-Fußballerinnen hatten es im Endspiel mit dem Kreisligisten SV Westfalia Scherfede/Rimbeck zu tun und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Durch zwei Tore von Lena Michels in der 25. und 50. Minute verteidigten die Germeterinnen den Pokalgewinn aus dem Vorjahr erfolgreich.

Wesentlich enger ging es im Duell der Ü32-Fußballer gegen den SV Germania Rimbeck zu. Holger Block schoss die Rimbecker mit einem sehenswerten Freistoß in Führung. Nach dem Rückstand bekamen die Germeter das Spiel besser unter Kontrolle und erspielten sich gute Möglichkeiten. Die Rimbecker Abwehr hatte viel zu tun, um den Kasten sauber zu halten. Nach dem Seitenwechsel führte Matthias Filker den Ball aus dem Mittelfeld, zog ab und traf für Uwe Kohlmeyer im Rimbecker Gehäuse unhaltbar zum Ausgleich. Germete/Wormeln hatte noch viele gute Möglichkeiten, aber die Rimbecker Abwehr spielte aufmerksam und ließ wie auch die Germeter auf der Gegenseite kein Tor mehr zu. So musste der Titel im Elfmeterschießen vergeben werden. Schon den zweiten Elfer von Markus Evers parierte Björn Scholz im Tor der Germeter. Die Germeter trafen die ersten drei Strafstöße durch Maik Farack und Ingmar Wiegers. Nach dem Stefan Evers den ersten Elfer versenkte, traf Holger Block. Als Carsten Sommerfeld am Tor vorbei schoss, wurde es noch einmal richtig spannend. Aber auch Rene Liptow traf nicht ins Netz und so machte Matthias Filker mit dem letzten Schuss für Germete alles klar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2790232?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
Endlager-Suche: 90 Gebiete als geologisch geeignet benannt
Stefan Studt (r.), BGE-Vorsitzender und Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, zeigen eine Landkarte mit Teilgebieten für die Endlagersuche.
Nachrichten-Ticker