Beim Herbst-Reitturnier sind die Favoriten Vahle, Friedel und Plock die Hauptdarsteller
Kopf und Kragen riskiert 

Brakel (WB). Huberta Vahle vom RV Altenautal triumphiert zum Abschluss des Herbstturniers beim Großen Preis von Brakel. Die routinierte 44-jährige Paderbornerin gewinnt auf »Enya« das S-Springen mit Siegerrunde vor Lokalmatador Markus Friedel auf »Numero Uno«.

Dienstag, 07.10.2014, 04:10 Uhr
Hoch hinaus: Huberta Vahle vom RV Altenautal gewinnt auf Enya den Großen Preis von Brakel, das S-Springen mit Stechen. Reiterin und Pferd...
Hoch hinaus: Huberta Vahle vom RV Altenautal gewinnt auf Enya den Großen Preis von Brakel, das S-Springen mit Stechen. Reiterin und Pferd sind volles Risiko gegangen, haben ihre Klasse gezeigt und sich verdient belohnt.

Die bei den heimischen Reitfans hoch im Kurs stehende Huberta Vahle durfte in der Brakeler Reithalle einmal mehr jubeln. Ihr wohl ärgster Konkurrent im Großen Preis, Frank Plock, hatte im Stechen Pech und ritt auf Rang vier ein. Plock hat bereits über 500 Siege in S-Springen erreicht. Alles was in der Region Rang und Namen hat, trat zum abschließenden S*-Springen an.

»Ich hatte ja mehrere Chancen, da ich mit allen drei Pferden für das Stechen qualifiziert war. Mein Siegerpferd Enya ist sehr schnell. Mir ist alles gelungen«, berichtete die glückliche Siegerin Huberta Vahle. Schnell war das Stechen um den Sieg. Die besten von 30 Starter im S*-Springen hatten sich für die Siegerrunde qualifiziert.

Gleich als Erster musste Frank Plock einreiten. Die Zuschauer konnten sich beim Nordhessen aus Borken wie immer auf eine waghalsige und schnelle Runde gefasst machen. So kam es dann auch. Plock ritt in 29,62 Sekunden die schnellste Zeit, hatte aber einen Fehler.

Huberta Vahle ritt im Anschluss mit »Enya« ebenfalls schnell und blieb in 30,47 Sekunden fehlerfrei. Diese Zeit konnte nur noch einer in Gefahr bringen. Lokalmatador Markus Friedel, der mit seinem Erfolgspferd »Numero Uno« bereits 56 Mal in S-Springen siegreich war.

Der 39-Jährige, ebenfalls wohnhaft in Nordhessen und für Brakel startend, drückte mächtig auf die Tube – drei Hunderstel langsamer bedeuteten für Friedel Rang zwei. »Das ist gar nicht schlimm. Huberta musste mir auch bereits oft den Vortritt lassen«, war Friedel auch mit Silber zufrieden.

An Vahle und Friedel kam im Stechen kein Teilnehmer mehr heran. Rang drei ging an Shari Zey, Bereiterin im Stall Plock. Beste heimische Starterin war Anncatrin Redder, die aufgrund von Zeitfehlern den Sprung in die Siegerrunde verpasste. Die 18-jährige Alhausenerin platzierte sich auf Rang neun.

Im M**-Springen zuvor war Frank Plock siegreich gewesen. Hier riskierte der Borkener Kopf und Kragen, als ihm am drittletzten Sprung Zaumzeug und Steigbügel rissen. Plock ritt jedoch weiter und war mit seinem Erfolgspferd »Lexus« trotzdem noch zwei Sekunden schneller als alle anderen Starter. Anschließend dankte Plock seinem 14-jährigen Vierbeiner. »Lexus hat alles möglich gemacht, sonst hätte ich nicht weiter springen können.«

Bester heimischer Reiter im zweithöchsten Springen des Tages war auch hier Markus Friedel, der auf Rang fünf platziert war.

Zufrieden mit dem traditionellen Herbst-Reitturnier war auch erster Vorsitzender Heinz Kirchhoff vom RV Nethegau: »Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die mit dem S*-Springen einen tollen Abschluss fand. Huberta Vahle hat verdient gewonnen.«

Reit-Resultate

Springreiter-Wettbewerb:1. Emma Benken, Donnerlottchen (Eggeland) 8,2, 2. Frederik Redder, Nando (Eggeland) 8,1, 3. Rico Sebeke, Monty (Eggeland) 8,0.

Springpferde A: 1. Abt.:1. Claire Gamble, Lumpi (Eschenbruch) 8,3, 2. Bernd Drewes, Coulthard (Brakel) 7,9, 3. Sandra Weber, Asca la Sweet (Brakel) 7,7.2. Abt.:1. Diana Bülles, Barissa (Herford) 8,2, 2. Kai Schrammel, Rosi (Schwalmpforte) 8,1, 3. Anncatrin Redder, Quadea (Eggeland) 8,0.

Springpferde L:1. Sebastian Holtgräve-Osthues, Lasse (Büren) 8,6, 2. Markus Friedel, Anja (Brakel) 8,5, 3. Kai Schrammel, Carpigiana (Schwalmpforte) 8,4.

Springpferde M:1. Huberta Vahle, Capo (Altenautal) 8,8, 2. Kai Schrammel, Carpigiana (Schwalmpforte) 8,6, 3. Sebastian Holtgräve-Osthues, Lasse (Büren) 8,5.

A-Springen:1. Therese Glock, Lancaster Pipp (Lemgo) 0/39.72, 2. Jennifer Schrader, Lauren (Schaumburg) 0/40.78, 3. Laura Hoppe, Crazy Christel (Diemeltal) 0/41.00.

L-Stilspringen:1. Tyra-Anastasia Kukuk, Hilarius (Eggeland) 8,4, 2. Johanna Menke, Nick Dundee (Diemeltal) 8,3, 3. Lena Brinkmann, Florentina (Brakel) 8,2.

L-Springen:1. Sabine Flörkemeier, Cloncoose Luxor (Valdorf) 0/42.02, 2. Johanna Menke, Claire de lune (Diemeltal) 0/42.48, 3. Anne Maaß, Letitia (Eschenbruch) 0/43.53.

M*-Springen: 1. Abt.:1. Sabine Flörkemeier, Highfly (Valdorf) 0/50.05, 2. Heinz Kirchhoff, My Cent (Brakel) 0/52.78, 3. Hubertus Spieker, Conneticat (Brakel) 0/53.19.2. Abt.:1. Huberta Vahle, Halifax (Altenautal) 0/51.95, 2. Simone Näser, Lavallou (Reitverein Diemeltal) 0/52.96, 3. Sebastian Holtgräve-Osthues, Looping (Büren) 0/53.40.

M**-Springen: 1. Abt.:1. Sabine Flörkemeier, Highfly (Valdorf) 0/45.21, 2. Matthias Berenbrinker, Cantino (Paderborn) 0/47.72, 3. Tim Rethemeier, Zeta (Valdorf) 0/49.81.2. Abt.:1. Frank Plock, Lexus (Borken) 0/46.04, 2. Sebastian Holtgräve-Osthues, Lazy Lu (Büren) 0/48.98, 3. Kai Schrammel, Authentic (Schwalmpforte) 0/49.40.

S*-Springen:1. Huberta Vahle, Enya (RV Altenautal) 0*/30.47, 2. Markus Friedel, Numero Uno (RV Netehgau Brakel) 0*/30.88, 3. Shari Zey, Chuck (RV Borken) 0*/37.65.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2792717?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F
0:2, 3:2, 3:4 – SCP verliert erneut
In der Klemme: Christopher Antwi-Adjei wird hier gleich von zwei Hamburgern bedrängt. Foto: Wilfried Hiegemann
Nachrichten-Ticker